Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder
Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt
zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern... Welche Frankreichreise werden Sie
diesmal unternehmen?

Place Stanislas in Nancy

Der Place Stanislas zählt zusammen mit der Place de la Carrière und der Place d'Alliance zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Der erste aller königlichen Plätze

Die Alt- und die Neustadt von Nancy wurden bis Mitte des 17. Jahrhunderts durch einen großen, freien Platz getrennt. Auf diesem Platz plante der damalige König von Polen, Stanislas Leszcynski, der 1737 Herzog von Lothringen wurde, einen Platz zu Ehren seines Schwiegersohnes, dem französischen König Ludwig XV. zu errichten.

So wurde der Place Stanislas einer der ersten französischen "Königsplätze", auf dem heute noch viele Veranstaltungen wie das Volksfest abgehalten werden. Konstruiert wurde der Platz von Stanislas selbst mit Unterstützung des Architekten Emmanuel Héré.

Zwei Bronzestatuen von Ludwig XV.

Nach einigen Schwierigkeiten durch das militärische Oberhaupt der Festung wurde im März 1752 der erste Stein des ersten Pavillons gelegt. Bereits 3 Jahre später, im November 1755, konnte der Platz eingeweiht werden, auf dem sich mittig eine Bronzenstatue von Ludwig XV in antiker Gestalt erhebt. Sie wurde von den Bildhauern Berhélemy Guibal und Paul-Louis Cyfflé entworfen.

Während der Französischen Revolution verschwand die Statue allerdings. Der Künstler Jacquot wurde beauftragt, eine neue Statue zu errichten, die 1831 eingeweiht wurde. Rings um die Sehenswürdigkeit können Sie klassische, durch Risalite gegliederte Pavillons bewundern, für die ebenfalls Héré verantwortlich war.

Gebäude um den Platz herum

Auch um den Platz herum gibt es spannende Bauten zu entdecken. Im Süden liegt das Rathaus der Stadt Nancy, auf dem noch das Wappen von Stanislas zu sehen ist. Im Osten präsentiert sich Ihnen das Grand Hôtel, wo sich ursprünglich einmal der Pavillon des Gutsverwalters Alliot befand. Außerdem wurden an der östlichen Seite des Platzes die Oper von Nancy und Lothringen errichtet.

Auch der Westen des Platzes birgt schöne und ansehnliche Gebäude. Hier können Sie den Pavillon Jacquet und das Museum der Schönen Künste bewundern, das zu der Zeit des polnischen Königs Stanislas noch als Collège de Médécine fungierte. Der Norden des Platzes verfügt aufgrund der militärischen Sicherheit im 17. und 18. Jahrhundert nur über einstöckige Pavillons. Der sogenannte Zwischenwall verbindet hier die Bastionen von Vaudémont und Haussonville.

Kontakt

Fremdenverkehrsbüro Nancy
Place Stanislas
F - 54000 Nancy
Tel.: +33 (0) 3 83 35 22 41

nancy