Jetzt in Frankreich

Nicht
verpassen 

Festivals, Ausstellungen, Konzerte oder Großveranstaltungen… Auf France.fr ist wie überall in Frankreich immer was los.

Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder
Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt
zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern... Welche Frankreichreise werden Sie
diesmal unternehmen?

Metz

Metz besitzt viele Schätze: eine der höchsten gotischen Kathedralen Europas, ein beeindruckendes archäologisches Museum, ein ultramodernes Kunstzentrum, aber auch einen wunderschönen Altstadtkern und die Promenaden entlang der Mosel.

Metz, urbaner Chic

Metz ist die Hauptstadt des Departement Moselle und Hauptort von Lothringen im Osten Frankreichs. Seit der französischen Gebietsreform 2016 bildet Lothringen zusammen mit dem Elsass und der Champagne die Region Grand Est.

Wie die gesamte Region, war auch Metz immer wieder von den Grenzstreitigkeiten zwischen Deutschland und Frankreich betroffen und wechselte in Folge verschiedener Kriege zwischen den beiden Nationen. Ihre turbulente und spannungsreiche Vergangenheit offenbart sich heute in der abwechslungsreichen Architektur und dem reichen Kulturerbe der Stadt. Besonders die Zeit zwischen 1871 und 1918, in dieser Epoche gehörte Elsass-Lothringen zum Staatsgebiet des Deutschen Kaiserreichs, ist heute an öffentlichen Bauten noch gut erkennbar. Der Bahnhof von Metz ist ein typisches Beispiel für die deutsche Architektur der Gründerjahre.

Doch Metz ist nicht nur etwas für Geschichtsfans, es ist auch Ort ausgezeichneter Restaurants und Heimat vieler weltbekannter Spezialitäten, wie zum Beispiel der Quiche Lorraine und Mirabellen in allen Variationen, sei es als Kuchen, Marmelade oder Likör. Der Frucht wurde sogar ein Fest gewidmet: Die Fête de la Mirabelle zieht jedes Jahr im August über 80 000 Besucher an. Am schönsten einkaufen lässt es sich übrigens auf einem der vielen Märkte, zum Beispiel jeden Donnerstag auf dem Place Saint Louis in der Altstadt.

2010 wurde Metz in den Rang der größten internationalen Hauptstädte für zeitgenössische Kunst aufgenommen, als hier das Centre Pompidou-Metz mit seiner spektakulären Architektur in Form eines chinesischen Strohhutes eröffnet wurde.

Sehenswürdigkeiten

  • Kathedrale Saint-Etienne: Die Kathedrale von Metz ist das Ergebnis eines Zusammenschlusses von 2 Kirchen, womit sich auch ihr atypischer Grundriss erklärt. Sie besitzt eines der höchsten Kirchenschiffe Frankreichs (42 m) und Kirchenfenster, die zu den größten weltweit zählen. Ihren 6 500 m² Glasfenstern, die aus den Händen der namhaftesten Künstler ihrer Zeit stammen (Herman de Munster, Théobald de Lixheim, Valentin Bousch, Marc Chagall), verdankt sie den Beinamen „Die Laterne des lieben Gottes“.
  • Centre Pompidou-Metz: Das landesweit renommierte Museum hat sich der zeitgenössischen Kunst in allen Facetten verschrieben. Zu sehen sind auch Werke von Picasso und Modelle von Le Corbusier.
  • Kaiserviertel: Vollständig erhalten, zeugt es vom germanischen Städtebau des späten 19. Jahrhunderts und bietet eine Reihe historischer Stile wie Romanik, Gotik, Rennaissance oder Barock, Art Déco und Jugendstil.
  • Museen des Cour d’Or: Beginnend bei der Besiedlung der Merowinger führt das Museum mit beeindruckenden archäologischen Funden durch die Geschichte der Stadt und der Region.
  • Abtei Saint-Pierre-aux-Nonnains (um 400): Eines der ältesten Gebäude der Region, es gehört heute zum Kulturzentrum Arsenal.
  • Mittelalterliche Place Saint-Louis und Kirchen Saint-Maximin (Glasmalereien von Cocteau), Saint-Martin, Saint-Eucaire, Saint-Vincent
  • Place de la Comédie mit Oper und Temple Neuf
  • Temple Neuf: Die Architektur der Kirche wurde dem Dom von Speyer und Köln nachempfunden, so dass sie mittelalterlich wirkt, obwohl sie erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut worden ist.
  • Kulturzentrum Arsenal: Einer der schönsten Konzertsäle Europas mit einer außergewöhnlichen Akkustik und einem prächtigen Dekor aus Buchen und Sykomoreintarsien.
  • Bahnhof von Metz: Nach den Wünschen Kaiser Wilhelm II. errichtet. Das imposante Gebäude ist auch im Inneren sehenswert
  • Das Deutsche Tor: Nach dem benachbarten Hospital des Deutschen Ordens benannt. Es ist der imposanteste Überrest der heute zum größten Teil zerstörten Stadtbefestigung aus dem Mittelalter (13. – 16. Jahrhundert).
  • Stadtteil Amphithéâtre: wird im Rahmen der UNESCO-Bewerbung umgestaltet. Im Fokus stehen dabei das Centre Pompidou-Metz, Halle Michelin, Shopping-Center Muse, Kongresszentrum Metz, Pont de Lumière und ein Hotelprojekt von P. Starck.

Die Bewerbung der Stadt Metz um die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes stellt das beispielhafte urbane Abenteuer der Stadt von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts in den Vordergrund, in der Zeit vor, während und nach der Annektierung.

Metz entdecken

  • Audiogeführte Stadtrundgänge (ca. 1,5 h): Für die Erkundung der Stadt Metz auf eigene Faust können im Fremdenverkehrsamt für 8€ Audio-Guides (auch in Deutsch) ausgeliehen werden.
  • Metz mit dem Smartphone entdecken: Mit der App Metz Monument Tracker®, erfahren Sie alles Wissenswerte über die Monumente und ihre Geschichte mit Ihrem Smartphone oder Ihrem Tablet-PC. Sobald Sie sich einem Platz, einem Denkmal o.ä. nähern, erhalten Sie Informationen zu deren Geolokalisierung, Geschichte, eine Beschreibung und Anekdoten
  • Metz City Pass***: Der Metz City Pass bietet dem Besucher kostenlosen Zugang zum Centre Pompidou-Metz, zum Musée de la Cour d'Or, eine audiogeführte Stadtbesichtigung (auch in Deutsch) sowie Rabatte und Vergünstigungen bei weiteren Partnern. Der Metz City Pass ist beim Fremdenverkehrsamt für 12,50€ erhältlich. Mit dem Metz City Pass Plus* für 15€ können Sie einen Tag umsonst die öffentlichen Verkehrsmittel in Metz benutzen.

Veranstaltungen

  • Metz en fêtes & Metz plage (Juli/August): Im Sommer finden in Metz Konzerte, Aufführungen und Veranstaltungen statt, unter freiem Himmel und kostenlos, die dazu einladen, den Sommer so richtig zu genießen.
  • Les eaux musicales (Juli/August): Freitags, samstags, sonntags und an Vorabenden von Feiertagen finden Wasserspiele statt. Wasser und Licht tanzen zum Rhythmus der Musik und nehmen Sie mit in eine andere Welt.
  • Mirabellenfest (Ende August): Seit 1947 zieht das Mirabellenfest Tausende Besucher nach Metz. Bei Straßentheatern, Konzerten, einem Mirabellen- und einem Handwerkermarkt, Feuerwerk und Paraden wird die in Lothringen heimische Frucht gefeiert.
  • Montgolfiade von Metz (Anfang September): Unzählige Heißluftballons zieren beim Heißluftballontreffen den Himmel über Metz.
  • Musiques Volantes (November): Musikfestival mit Konzerten, Ausstellungen und Konferenzen.
  • Nikolausfest (Anfang Dezember): Parade zu Ehren des Heiligen Nikolaus.

Barrierefreier Tourismus

Das Fremdenverkehrsamt Metz hat eine ganze Reihe von Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten auf ihre Barrierefreundlichkeit hin untersucht und bietet auf seinen Seiten einen guten Überblick. Auch das Fremdenverkehrsamt selbst und sein Internetauftritt sind auf die Bedürfnisse von Menschen mit einem Handicap eingestellt. So werden beispielsweise stets Audiotexte anstelle von Geschriebenem angeboten. Die Einrichtungen des Fremdenverkehrsamtes sind mit dem Label Tourisme et Handicap zertifiziert worden.

Nahverkehr

Die meisten Busse im Innenstadtbereich und alle Busway-Linien, die Metz mit den umliegenden Gemeinden verbinden, sind barrierefrei. Die Fahrzeuge verfügen über breite Eingänge, Rampen sowie akustische und visuelle Anzeigen. Leider reicht der Platz im Bus jeweils nur für einen Rollstuhl. Die konkreten Fahrpläne finden Sie hier (französisch). (Externer Link)

Fahrdienst ACCELIS

Der Fahrdienst, richtet sich an Fahrgäste mit körperlichen (Geh- und Sehbehinderungen) oder geistigen Einschränkungen, die Inhaber eines Schwerbehindertenausweises (ab einem Behinderungs-Grad von mindestens 80%) sind. Eine Fahrt muss mindestens 24 Stunden vorher angemeldet werden (Tel.: +33 969 397 480). Der Dienst steht Montag bis Freitag 6-20 Uhr, Samstag 6-24 Uhr sowie Sonn- und Feiertags 8-20 Uhr zur Verfügung.

Anreise

Mit dem Zug:

  • SNCF-Bahnhof im Stadtzentrum
  • TGV-Bahnhof Lorraine (25 Min. vom Stadtzentrum), regelmäßige Verbindungen ab Paris (82 Min.)

Mit dem Flugzeug:

  • Flughafen Metz-Nancy-Lorraine (30 Min. vom Stadtzentrum),
  • Flughafen Luxemburg (60 Min. von Metz)
  • Flughafen Saarbrücken (55 Min. von Metz)

Mit dem Auto:

  • Autobahnen: A4 (330 km von Paris), A31 (Luxemburg, Lyon)

Informationen

Office de Tourisme de Metz (Fremdenverkehrsamt von Metz)
2, place d’Armes
F-57000 Metz
Tel.: +33 (0)3 87 39 00 00
Email: contact@tourisme-metz.com

Metz 

Noch mehr
erfahren