Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern... Welche Frankreichreise werden Sie diesmal unternehmen?

Interview mit Ralf Nestmeyer - Tipps für Ihren Aufenthalt in der Provence

Tipps rund um die Provence von Ralf Nestmeyer

Ralf Nestmeyer, der für seine zahlreichen Reiseführer bekannt ist, gab 2015 mit "Roter Lavendel" sein Krimidebüt. Wir haben ihm zur Provence, dem Schauplatz seines ersten Krimis, einige Fragen gestellt.

Was ist Ihr persönlicher Lieblingsort in der Provence?

Oh, das ist schwer zu sagen, gibt es doch dort so viele wunderbare Orte: Marseille, weil es so lebendig ist; L’Isle-sur-la-Sorgue mit seinen Kanälen; aber am liebsten sind mir die kleinen Dörfer im Hinterland wie Simiane-la-Rotonde, Aups oder Venasque.

Was sollten Besucher, die zum ersten Mal in der Provence sind, auf jeden Fall unternehmen?

Ein Muss und ein alle Sinne betörendes Erlebnis ist der Besuch einer der zahlreichen Wochenmärkte. Besonders schön am Montagvormittag in Forcalquier oder am Freitagvormittag in Carpentras.

Ihr regionales Lieblingsessen?

Ein zartes Lammcarré mit Olivenkruste, wobei das Lammfleisch unbedingt aus Sisteron stammen muss, denn nur das garantiert diesen besonderen würzigen Eigengeschmack.

Was sind Ihre zukünftigen Projekte? Spielen sie auch in der Provence?

Ende April 2018 wird mein neuer Provence-Krimi mit dem Titel „Die Toten vom Mont Ventoux“ im Emons Verlag veröffentlicht werden. Eine spannende Story rund um den berühmten Berg; Petrarca und die Tour de France fehlen selbstverständlich auch nicht.

Warum die Provence? Was verbindet Sie mit ihr?

Ich bereise die Provence seit nunmehr 35 Jahren. Im Jahre 1997 erschien mein erster Provence-Reiseführer im Michael-Müller-Verlag und im Januar 2018 folgt die nunmehr 11. Auflage. Mit weit über 100.000 verkauften Exemplaren ist dieses Buch ein Longseller und es gibt wohl kaum ein Dorf oder eine Kirche, die ich nicht auf meinen zahlreichen Recherchereisen besucht habe.

Noch mehr
erfahren