Die Bûche de Noël des Konditors Yann Couvreur

Nutzen, was die Natur ihm gibt. Das ist das Kredo des Konditors Yann Couvreur, der für seine Kreationen ausschließlich natürliche und saisonale Produkte verwendet. Die traditionsreiche Bûche de Noël, ein französisches Weihnachtsdessert, bildet da keine Ausnahme, ihr Highlight ist die blaue Vanille von La Réunion. Wir lieben dieses Gebäck, das ebenso schön wie lecker ist.
Geschmack der Inseln

Blaue Vanille ist die Hauptzutat der diesjährigen Bûche. Sie verleiht der Kreation von Yann Couvreur seinen vollen Charakter. Das wertvolle Gewürz kommt direkt von der Insel La Réunion, wo es in kleinen Mengen produziert wird. "Diese seltene Vanille hat eine sehr dünne Schale, die verwendet werden kann.“, erklärt der Küchenchef. „Um unser Gebäck herzustellen, kratzen wir die Vanille aus und fügen sie hinzu. Auch die Haut der Schote wird genutzt, was den Bûches ihren kraftvollen Geschmack verleiht." Ein seltenes Geschmackserlebnis.

Bûche aux merveilles

Luftige Baisers, ein flüssiges Herz aus Haselnusspralinen, Fleur de Sel und eine Glasur aus dunkler Schokolade - die Bûche aux Merveilles ist der diesjährige Star unter den Gebäcken von Yann Couvreur.

Im Fuchsbau

Der Fuchs ist Yann Couvreurs Totemtier. Er ist in fast jeder Kreation des Küchenchefs zu finden, so auch in der Bûche Lové-Coco, die aus fünf Füchsen besteht, die um sich selbst gewickelt sind. Unter der dünnen Schokoladenhülle entdecken wir ein Milchmousse, einen weichen Kokosnuss-Praliné-Keks, knusprig geröstete Kokosnuss und, das Beste zum Schluss, ein Kokosmilchherz. Exotik pur!

Ein wiederentdeckter Klassiker

Was wäre Weihnachten ohne Maronen? Yann Couvreur mischt das Produkt der Saison mit Vanille und verstärkt ihr Aroma durch einen Tropfen Whisky. Als kleine Überraschung vom Koch verleiht ein Baiser dieser klassischeren, aber keineswegs langweiligen Bûche einen Hauch von Crunch!

Eine Adresse für Feinschmecker

Seit letztem Frühjahr ist Yann Couvreur Inhaber eines Cafés im Erdgeschoss der Galeries Lafayette Gourmet. Ein Ort, an dem Sie, mit Blick auf die Opéra Garnier, von morgens bis abends die Kreationen des Küchenchefs genießen können. Für das erste Weihnachtsfest im Feinkostladen des berühmten Kaufhauses entwarf der Konditor ein von der Haussmann-Architektur inspiriertes Rezept. Unter dem Namen "35 Haussmann" vereint er weiße Schokolade und Mandeln zu einer reizvollen Mischung aus Texturen und Aromen. Für ein echtes Pariser Weihnachtsfest.

Wo kann man die Kreationen von Yann Couvreur probieren?

Der Konditor besitzt zwei Geschäfte in Paris, eines in der Avenue Parmentier im 10. Arrondissement und eines in der Rue des Rosiers im Marais-Viertel. Beide Läden sind im Stil eines "Coffeeshops" gestaltet und an ihrer Holzfront leicht zu erkennen. Perfekt für einen Zwischenstopp, um einen Kouign Amann (eine bretonische Spezialitär), eine Éclair tonka noir oder eine Merveille-Praline zu genießen. Wer eine Pause vom Shoppen braucht, besucht direkt das Café in den Galeries Lafayette Gourmet, und erholt sich bei einem Gebäck und einem Heißgetränk.

Mehr dazu:

Noch mehr
erfahren