6 Highlights des Palace-Hotels Plaza Athénée in Paris

Für das Palace-Hotel in der Avenue Montaigne ist eine neue Ära angebrochen. Seit September 2014 empfängt es wieder seine Besucher, nachdem Gemeinschaftsräume und Zimmer, das Gourmetrestaurant und die Empfangssalons bei mehrmonatigen Bauarbeiten vergrößert und renoviert worden sind.

Der prachtvolle Dekor im Restaurant Alain Ducasse

Das Restaurant Alain Ducasse im Plaza Athénée erfindet die Regeln des Gourmetrestaurants durch sein überraschendes Ästhetikkonzept neu. Es ist, als seien zwei Restaurants unter einem Dach vereint: Mittag- und Abendessen finden jeweils in ganz unterschiedlichem Ambiente statt. Riesige Glocken aus poliertem Edelstahl dominieren den Restaurantsaal – eine elegante und raffinierte Abwandlung der einstigen Dienstglocke. Mal dienen sie als Rückenlehne für Sitzbänke, mal als Sichtschutz neben Tischen und Sesseln.

Der einmalige Blick von der Suite auf den Eiffelturm

Im Rahmen der Renovierung hat das Hotel Plaza Athénée acht neue Unterkünfte eingeweiht, darunter eine Suite „Deluxe“, eine Suite „Prestige“ und zwei neue „Eiffel“-Suiten. Letztere sind mit einer großzügigen Fensterfront ausgestattet, die den Blick auf den Eiffelturm freigeben. Außerdem stehen sechs neue Appartments zur Verfügung. Diese können für die private Nutzung gemietet werden und bieten einen Blick auf die Haute Couture-Boutiquen der Avenue Montaigne.

Die traumhaft gestaltete Hotelbar

Die Hotelbar im Plaza Athénée lässt Besucher in ein geselliges Ambiente eintauchen. Der Raum erstrahlt in tiefem Blau; die Decke ist von unregelmäßig drapierten Stoffspiralen verhüllt. Als sein geheimnisvolles Herzstück trägt die Bar zum legendären Ruf des Hotels bei und setzt auf eine raffiniert arrangiertes Mobiliar. Abends verschmilzt der dunkle Farbton mit dem Dekor, während gläserne Leuchten ein sanftes Licht verbreiten und für eine gemütliche Atmosphäre sorgen.

Badezimmer wie moderne Boudoirs

Bei den Umbauarbeiten war eine der Aufgaben der Innenarchitektin Marie-José Pommereau die Renovation zahlreicher Badezimmer. Diese technisch-ästhetische Arbeit konzentrierte sich vor allem auf die Beleuchtung. Eine weiße Marmorverkleidung lässt die Wände luxuriös erstrahlen, während neue Spiegel das Licht reflektieren und dem Bad den Anschein eines Boudoirs (Ankleidezimmer) aus heutiger Zeit geben.

Kronleuchter und roter Teppich in den Empfangssalons

Während der Renovation des Palastes wurden die Empfangssalons beträchtlich vergrößert. Die zwei bestehenden Räume (die Salons „Organza“ und „Collection“) wurden um einen Pausenraum, zwei angrenzende Tagungsräume auf den oberen Palastetagen, sowie den Salon „Haute Couture“ ergänzt. Dieser großzügige Ballsaal von 150 m² mit einer fast sechs Meter hohen Decke glänzt nur so vor Gold, wozu auch sieben majestätische Kronleuchter beitragen. Der Boden ist von rotem Teppich bedeckt, dessen Muster an das Schwingen der Ballkleider erinnert – eine Erinnerung an die Feste, die einst im Hotel gegeben wurden.

Idyllisches Flair im Innenhof „Cour Jardin“

Der Innenhof „Cour Jardin“ wurde vom Landschaftsarchitekt Olivier Riols entworfen. Mit seinen Geranien und seinem wilden Wein, den roten Kamelien im Sommer und der Eislaufbahn im Winter ist er eine Ode an die Jahreszeiten.

Noch mehr
erfahren