Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern... Welche Frankreichreise werden Sie diesmal unternehmen?

Interview mit Silke Ziegler - Tipps für Ihren Aufenthalt in Südfrankreich

Silke Ziegler siedelt ihre Krimis mit Vorliebe in der Region Languedoc-Roussillon an

Silke Ziegler siedelt ihre Krimis im Süden Frankreichs an. Wir haben sie zu ihrer Lieblingsregion Languedoc-Roussillon befragt und ihr einige Tipps entlocken können.

Was ist Ihr persönlicher Lieblingsort in der Region Languedoc-Roussillon?

Argelès-sur-Mer ist ein wunderschöner Ort. Die Nähe zu den Pyrenäen sowie die Lage am Meer garantieren einen sehr abwechslungsreichen Aufenthalt in dieser Region. Die Côte Vermeille, die Felsküste Richtung spanische Grenze ist sehr sehenswert. Collioure und Banyuls-sur-Mer, zwei zauberhafte kleine Städtchen sind immer einen Ausflug wert. Perpignan ist eine wunderschöne Stadt und auch schnell von Argelès aus erreichbar.

Was sollten Besucher, die zum ersten Mal in Südfrankreich sind, auf jeden Fall machen?

Auf Wochenmärkte gehen, sich treiben lassen, das Lebensgefühl der Südfranzosen genießen, die regionalen Produkte wie Weine und Käse probieren, die wunderschöne Landschaft auf sich wirken lassen.

Die Region Languedoc-Roussillon in 5 Sinnen

  • Ein Geruch: Der Duft nach Lavendel.
  • Ein Geräusch: Das Brechen der Wellen am Strand.
  • Eine Aussicht: Ein Blick von der Steilküste auf die Weite des Meeres.
  • Ein Geschmack: Der einfache Geschmack frischen Baguettes mit französischem Käse.
  • Ein Gefühl: Das lockerleichte Lebensgefühl des Südens.

Was sind Ihre zukünftigen Projekte? Spielen sie auch in Languedoc-Roussillon?

Meine nächste Veröffentlichung im Mai 2018 (Titel: Im Licht der Erinnerung) spielt in der Camargue, genauer in Aigues-Mortes. Die Region ist anders als der Südwesten um Argelès-sur-Mer. Die flache Landschaft mit den typischen Camarguepferden, den Stieren, die Nähe zur Provence sowie die geschichtsträchtigen Städte Arles oder Nîmes machen für mich den Reiz dieser Region aus.

Was sollte man in der Region Languedoc-Roussillon unternehmen, um sich wie ein Einheimischer zu fühlen?

Wenn man den Kontakt zu Einheimischen sucht, sollte man sich ein Ferienhaus außerhalb einer Anlage anmieten. Wir haben die letzten Jahre Häuser in reinen Wohnvierteln gemietet. Durch unseren Hund sind wir mehrmals am Tag unterwegs. Nur selten sind uns dort Touristen begegnet und von den Einheimischen wurden wir immer sehr nett empfangen und auch verabschiedet. Wenn man die Sprache spricht, kommt man sehr leicht mit ihnen in Kontakt und fühlt sich dann tatsächlich ein Stück weit selbst „einheimisch“. Auch auf den Märkten der Region trifft man sehr viele Einheimische, insbesondere in der Nebensaison. Wenn man dann noch die typische deutsche „Hektik“ ablegt und ein wenig das Lebensgefühl, den Rhythmus der Entschleunigung annimmt, fühlt man sich ein Stück weit „französischer“.