Nordfrankreich: Was kann man dort sehen, erleben, probieren?

Erstaunlich, überraschend und lebendig... so lässt sich die Region Nordfrankreich definieren. Welche Ausflugsziele sollten Sie in Ihrem Urlaub nicht verpassen? Von der Altstadt von Lille über das Drachenfest in Berck bis hin zu den Städten Dünkirchen und Wissant, bietet die Region etwas für jeden Geschmack. Kulinarische Spezialitäten, die Villa Cavrois, der große Flohmarkt von Lille, bedeutende Museen – all das verspricht unvergessliche Erinnerungen für die ganze Familie.

Die besten Ausflugsziele in Nordfrankreich


  • Das Schloss von Chantilly

Vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert hat sich das Schloss von Chantilly seine außergewöhnliche und imposante Umgebung erhalten. Hier kann man die verschiedenen Gemäldegalerien (die zweitgrößte Sammlung alter Gemälde Frankreichs nach dem Louvre), die romantischen Gärten (darunter der von Le Nôtre entworfene Garten), die großen Ställe aus dem 18. Jahrhundert und das Pferdemuseum besuchen.


  • Das Museum von Lewarde

Das historische Bergbauzentrum, das sich im Herzen des Bergbaugebiets befindet, lässt die Besucher mit Emotionen und Pädagogik das tägliche Leben der Bergleute erleben. Entdecken Sie auch die Galerien der Grube Delloye.


Seit 2012 ist das Louvre aus Paris auch lokal in Lens zu finden und zeigt mehr als 200 Meisterwerke in der Galerie du Temps, in der die Antike, das Mittelalter und die Neuzeit thematisiert werden. Ein Besuch in einer einzigartigen Umgebung!


  • Le Tripostal in Lille

Wie der Name schon sagt, ist der Tripostal ein ehemaliges Postgebäude aus den 1950er Jahren. In der Innenstadt von Lille ist es heute ein origineller, lebhafter Kulturort, an dem Ausstellungen zeitgenössischer Künstler und Events stattfinden.


  • La Piscine, das Museum für Kunst in Industrie André-Diligent in Roubaix

In diesem einzigartigen Museum, das sich in einem Schwimmbad im Art-Deco-Stil befindet, werden Skulpturen des 19. und 20. Jahrhunderts, die Roubaix-Gruppe (Künstler zeitgenössischer Kunst) und Wechselausstellungen gezeigt.


Diese gigantische Kathedrale ist eines der schönsten Modelle gotischer Sakralkunst. Erbaut im 12. und 13. Jahrhundert, wurde sie im 19. Jahrhundert von Viollet-le-Duc restauriert. Bestaunen Sie die Portale und ihre 700 schönen Skulpturen von Heiligen und Aposteln, die während der Nachtshow Chroma in tausend Farben geschmückt sind.


  • Die Festungsstadt Montreuil

In Montreuil-sur-Mer erwarten Sie 1000 Jahre Geschichte: die Ruinen des Schlosses von Philippe Auguste, die im 17. Jahrhundert von Vauban umgestaltete Zitadelle aus dem 13. Jahrhundert, die schönen Privatvillen aus dem 18. Jahrhundert, die Schauplätze des Ersten Weltkriegs während der Schlacht an der Somme und die Kunst der amerikanischen Maler des frühen 20. Jahrhunderts.


  • Die kanadische Gedenkstätte in Vimy

Das Denkmal in Vimy wurde am Schauplatz der schrecklichen Schlacht von Vimy errichtet, die im April 1917 zwischen kanadischen Soldaten und der deutschen Armee stattfand. Das Denkmal dominiert die Douai-Ebene mit ihren riesigen weißen Steinsäulen.


  • Le Touquet und die Côte d'Opale

Der große Badeort Le Touquet erstreckt sich entlang der langen Sandstrände, zwischen Dünen und Wäldern. In den Straßen hinter der Uferpromenade finden wir die schönen Villen des frühen 20. Jahrhunderts, die bei den Briten so beliebt sind. Von Belgien bis hin zur Somme-Bucht bietet die Opalküste fast 200 Kilometer Strand, die von historischen Stätten und geschützten Naturgebieten gespickt sind.


  • Die Grand-Place in Arras

Seit dem 11. Jahrhundert ist der Platz "Grand-Place" berühmt für seine großen Märkte und die vielen Giebelhäuser im barock-flämischen Stil, von denen die meisten nach dem Ersten Weltkrieg wieder aufgebaut wurden. Besichtigen Sie außerdem die nahegelegene Place des Héros und erklimmen Sie den Glockenturm für eine atemberaubende Aussicht.


  • Valenciennes

    Ein Abstecher in die Stadt Valenciennes, Austragungsort der Frauen-WM 2019, loht sich! In unmittelbarer Nähe zu Belgien gelegen, erlebt man hier die kulturelle Vielfalt der Grenzregion.

Aktivitäten in Nordfrankreich, die Sie unbedingt ausprobieren müssen


  • In der Altstadt von Lille flanieren und nette Studenten kennenlernen

Wenn Sie durch die Altstadt von Lille schlendern, spazieren Sie durch mehr als tausend Jahre Geschichte: rund um die Kathedrale von Notre Dame de La Treille, in den alten gepflasterten Straßen, auf dem Weg Richtung Zitadelle... Genießen Sie die fröhliche Atmosphäre der Altstat. Die Restaurants und Bars sind bei den vielen Studenten aus Lille sehr beliebt.


  • Im Stadion Bollaert-Delelis in Lens ein Fußballspiel ansehen

Seit 1932 gibt es dieses mythische Stadion, das mehr als 38.000 Zuschauer willkommen heißt. Insbesondere fanden dort 2016 die EM-Fußballspiele statt und bei jedem Spiel des RC Lens schaffen die Bewohner von Lens eine herausragende Atmosphäre.


  • Die bunten Drachen in Berck bewundern

Das internationale Treffen der Drachenflieger ist eine internationale Veranstaltung, die jedes Jahr im April stattfindet. Was für ein wunderbarer Anblick, wenn Hunderte von Drachen in allen Größen am Himmel von Berck im Wind umher fliegen. Am Strand liegend können Sie diese magischen Momente am besten genießen.


  • Sich beim Karneval von Dünkirchen unter die ausgelassene Menschenmenge mischen

Die ersten Karnevals-Feierlichkeiten fanden im 18. Jahrhundert statt, um die Abreise der Fischer nach Island zu feiern, und diese Tradition hat sich fortgesetzt. Heute ist der Karneval in Dünkirchen sehr beliebt - die Menschen gehen geschminkt und verkleidet dorthin, sie folgen den Trommlern und der Musik, von Viertel zu Viertel wandernd. Achtung, Heringswurf vor dem Rathaus!


  • Über den Flohmarkt von Lille schlendern

Am ersten Septemberwochenende dreht sich im Stadtzentrum von Lille alles um den riesigen Flohmarkt, die Braderie von Lille, eine mittelalterlichen Tradition. Eine einmalige Gelegenheit, ein Sammlerstück oder eine Antiquität zu finden. Die Stände erstrecken sich auf insgesamt 100 Kilometer.


  • In Wimereux Strandsegeln

In der Nähe von Boulogne-sur-Mer, an der Opalküste, ist der Strand von Wimereux ein idealer Ort, um Strandsegeln zu betreiben. Bei Ebbe rennen Sie den nassen Sand entlang und werden vom Wind angetrieben.


  • In der Bucht der Somme den Sonnenuntergang bewundern

Für Liebhaber weitläufiger Flächen ist die Bucht der Somme ein absolutes Muss! Sie gilt als eine der schönsten Buchten der Welt und ist ein Zufluchtsort für Robben sowie ein Zwischenstopp für Zugvögel. Eine außergewöhnliche Landschaft von 4500 Hektar, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden kann.


  • In Wissant Powerkite ausprobieren

Diese Gleitsportart wird mit einem Segel inklusive Stab ausgeübt und ist ein erster Schritt zum Kitesurfen. Dank der Kraft des Windes am Strand von Wissant ein unvergessliches Erlebnis!


  • Die Zitadelle von Lille besichtigen

Sie wird die Königin der Zitadellen genannt, die gegen Ende des 17. Jahrhunderts von Vauban im Auftrag Ludwigs XIV. zur Verteidigung der Stadt erbaut wurde. Die Zitadelle von Lille wurde in Form eines Sterns aus Ziegeln und Sandstein gebaut und ist hervorragend erhalten.


  • Das Kulturzentrum im Gare Saint-Sauveur entdecken

Der ehemalige Güterbahnhof wurde in einen Ort für künstlerische Veranstaltungen, Konzerte und Kinovorstellungen für Jung und Alt umgebaut. Der Verwandlung der 23 Hektar großen Industriebrache in einen beliebten Veranstaltungsort ist ein voller Erfolg!

Anreise in die Region Hauts-de-France