Frankreichs Küste: Design und Architektur

Die französischen Küstenorte sind nicht nur für traumhafte Strände jeglicher Art bekannt, sondern auch für eine abwechslungsreiche Architektur und das Wertlegen auf Design.
Das normannische Cabourg

Das Umfeld der Belle-Epoque, das durch den Schrifsteller Marcel Proust bekannt geworden ist: Villen vom Beginn des 20. Jahrhunderts, ein Kasino, das Grand Hôtel und vieles mehr.

Trouville

Der Küstenort der Côte Fleurie ist vor allem für sein großes Architekturerbe bekannt. Eine Traumkulisse zwischen Meer und ländlicher Landschaft, die heutzutage viele Touristen anlockt, nachdem sie im 19. Jahrhundert unter Künstlern beliebt war.

Bormes Les Mimosas

An der Côte d’Azur liegt das mittelalterliche Dorf Bormes les Mimosas, das als eines der schönsten Dörfer des Départements Var gilt. Verwinkelte Gassen, geschnitzte Hauseingänge und die sonnigen Farben der Fassaden versprechen so manch eine Entdeckung.

Le Touquet in Nordfrankreich

Le Touquet stehen insgesamt 20 Gebäude unter Denkmalschutz, von denen die meisten in den 20er Jahren erbaut wurden. Darunter findet man die städtischen Gebäude: Rathaus, die Tribünen der Pferderennbahn, das Postgebäude, die Markthalle sowie Privathäuser und Villen, die aufgrund ihrer originellen oder typischen Architektur, ihrem historischen oder künstlerischen Wert geschützt wurden.

Collioure

Der Fauvismus: Collioure, im Departement Pyrénées-Orientales, hat die Geburtsstunde dieser Strömung miterlebt, die für strahlende Farbtöne steht. Besuchen Sie das Maison du Fauvisme und erfahren Sie bei einer Führung mehr über die Geschichte und das Kulturerbe der Stadt.

Collioure

Der Fauvismus: Collioure, im Departement Pyrénées-Orientales, hat die Geburtsstunde dieser Strömung miterlebt, die für strahlende Farbtöne steht. Besuchen Sie das Maison du Fauvisme und erfahren Sie bei einer Führung mehr über die Geschichte und das Kulturerbe der Stadt.

Le Havre

Le Havre ist eine Musenstadt für Künstler - von Impressionisten, zeitgenössischen bildenden Künstlern, Schriftstellern bis hin zu Musikern, Fotografen und Filmemachern.

Dieppe

Dieppe trägt den Titel Stadt der Kunst und Geschichte ("Ville d’art et d’histoire") und animiert das Kulturerbe der in der Normandie gelegenen Stadt, die übrigens vier Häfen besitzt. Das ganze Jahr über finden Stadtführungen zu verschiedenen Themen, Workshops, Rallys oder auch Konzerte statt, um die interessante Kultur der Stadt erlebbar zu machen . Die Stadtführer nehmen Sie zu jeder Jahreszeit mit auf Entdeckungstour durch das örtliche Kulturerbe. Seit Kurzem ermöglicht außerdem der "Nigloblaster", ein Fahrrad, das mit GPS und Anhänger ausgestattet ist, während der Fahrradtour Filme anzusehen, die dem symbolträchtigen Viertel "Pollet" gewidmet sind.

Mehr dazu

Ärmelkanal, Nordsee:

Atlantik:

Mittelmeer: