Ein Tag im südfranzösischen Okzitanien, eine Reise ins Herz des französischen Kulturerbes

deocc
Okzitanien ist die größte Region Frankreichs. Als echte Freiluftkulisse verzaubert sie durch die wilde Schönheit ihrer weiten Flächen, ihre außergewöhnlichen Naturschauplätze, ihre Kunstwerke und den Charme der vielen kleinen malerischen Dörfer. Okzitanien lädt zu einem poetischen Spaziergang ein und lässt dabei eine Melodie von stolzer Freiheit erklingen.

Canal du Midi

Der „Kanal des Südens“ verbindet mit seinen 360 schiffbaren Kilometern, 350 Bauwerken und 63 Schleusen die Stadt Toulouse mit dem Mittelmeer. Dieses außergewöhnliche Projekt, das Pierre-Paul Riquet Ende des 17. Jahrhunderts realisierte, ebnete den Weg für die industrielle Revolution und Reisen voller Poesie.

Auvillar

Gehen Sie am Uhrturm vorbei und entdecken Sie die malerischen Kopfsteingassen dieses obligatorischen Etappenziels auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Umrunden Sie die kreisförmige Markthalle aus dem 19. Jahrhundert, um zum Port de la Battelerie zu gelangen, dem alten Hafen an der Garonne.

Auvillar

Gehen Sie am Uhrturm vorbei und entdecken Sie die malerischen Kopfsteingassen dieses obligatorischen Etappenziels auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Umrunden Sie die kreisförmige Markthalle aus dem 19. Jahrhundert, um zum Port de la Battelerie zu gelangen, dem alten Hafen an der Garonne.

Die Hängebrücke von Mazamet

Es braucht schon etwas Mut, um diesen Weg über die Hängebrücke nach Hautpoul einzuschlagen, eine mittelalterliche Katharerstadt vor den Toren des Montagne Noire-Gebirges mit seinen riesigen Wäldern. In 75 m Höhe kann man nicht nur mit starken Emotionen rechnen, sondern auch mit atemberaubenden Ausblicken auf das Arnette-Tal.

Regionaler Naturpark Grands Causses

Drei Jahrtausende Landwirtschaft und Viehzucht haben diesen kontrastreichen Landschaften mit ihren hohen Kalksteinplateaus und den tiefen Tälern ihren Stempel aufgedrückt. Der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Park präsentiert die ganze Schönheit von dreitausend Quadratmetern Kalkplateaus, Steppen, Schluchten und Trockenrasen.

Regionaler Naturpark Grands Causses

Drei Jahrtausende Landwirtschaft und Viehzucht haben diesen kontrastreichen Landschaften mit ihren hohen Kalksteinplateaus und den tiefen Tälern ihren Stempel aufgedrückt. Der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Park präsentiert die ganze Schönheit von dreitausend Quadratmetern Kalkplateaus, Steppen, Schluchten und Trockenrasen.

Lectoure

Seine Befestigungsanlagen, die auf den Ruinen einer römischen Stadtmauer errichtet wurden, scheinen den Felsen geradezu zu krönen.
Die gotische Kathedrale, der Diana-Brunnen, das Schloss der Grafen von Armagnac, das Cordeliers-Kloster, die Karmeliter-Kapelle: Lectoure hat viele schützenswerte Schätze zu bieten!

Cirque de Navacelles

Dieser Talkessel ist von schwindelerregenden Felsformationen umringt und liegt im Herzen der Causses und der Cevennen. Entstanden in einer früheren Schleife des Flusses Vis wirkt er von den vielen hochgelegenen Aussichtspunkten aus wie ein sanfter, grüner Schrein, wie der Ursprung der Welt.

Cirque de Navacelles

Dieser Talkessel ist von schwindelerregenden Felsformationen umringt und liegt im Herzen der Causses und der Cevennen. Entstanden in einer früheren Schleife des Flusses Vis wirkt er von den vielen hochgelegenen Aussichtspunkten aus wie ein sanfter, grüner Schrein, wie der Ursprung der Welt.




Diese Sehenswürdigkeiten sind alle Teil des französischen Kulturerbes und mit spezifischen Labels ausgezeichnet.

Erleben Sie eine Reise ins Herz der kulturellen Kleinodien Frankreichs. Auf Initiative des französischen Kultusministeriums hin vereint die Serie Un jour 19 Labels aus dem nationalen Kulturerbe und wertet den Reichtum und die Vielfalt dieses Kulturguts im gesamten Gebiet auf. Diese Labels bürgen für den Abwechslungsreichtum und die Einzigartigkeit dieser Stätten.
Lassen Sie sich von der Poesie dieser Reisen mitten ins Herz der Kulturschätze Frankreichs verzaubern ...


Mehr Info: