Ein Spaziergang durch die Historie und das süße Leben in Poitiers

Du möchtest Geschichte mit dem süßen Leben verbinden? Poitiers ist eine sehr geschichtsträchtige Stadt über 300 Kilometer südlich von Paris. Reiseblogger Tobias Hoiten zeigt die kulinarisch faszinierendsten Lokalitäten und nimmt Dich mit auf eine Reise in die Vergangenheit.

Don Quijote und der Wein: WeinbarRocinante

Mitten in der Grand Rue, einer Straße voller origineller Geschäfte, Galerien und Kunsthandwerker liegt die WeinbarRocinante. Hier ist der Name Programm. Rocinante ist nicht nur der Name des Pferdes von Don Quijote, sondern bedeutet auf deutsch “Freunde”. Deshalb kann man hier mit Freunden oder in Gesellschaft den Weinkeller erkunden und selbstgemachte Snacks aus der Gegend sowie lokale Weine genießen. Gemeinsam macht das natürlich am meisten Spaß oder?

Dinner in einer früheren Kirche: vom Michelin-Guide empfohlen

Direkt im Schiff einer früheren Jesuiten-Kapelle Gesù befindet sich das Restaurant “Les Archives”, an dem gleichzeitig das Hotel Mercure angrenzt. Die riesige Deckenhalle mit den zeitgenössischen Säulen schafft eine einzigartige Atmosphäre. Dazu ist die Speisekarte saisonal und kreativ. Kein Wunder also, dass Les Archives den Bib Gourmand vom Michelin Guide für eine frische Küche mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen hat.

Dinner in einer früheren Kirche: vom Michelin-Guide empfohlen

Direkt im Schiff einer früheren Jesuiten-Kapelle Gesù befindet sich das Restaurant “Les Archives”, an dem gleichzeitig das Hotel Mercure angrenzt. Die riesige Deckenhalle mit den zeitgenössischen Säulen schafft eine einzigartige Atmosphäre. Dazu ist die Speisekarte saisonal und kreativ. Kein Wunder also, dass Les Archives den Bib Gourmand vom Michelin Guide für eine frische Küche mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen hat.

Ein Spaziergang durch die Geschichte der Zeit

Ein Spaziergang durch das Zentrum der 90.500 Einwohnerstadt ist wie ein Spaziergang durch die Geschichte der Zeit. Mit dem Palast der Grafen von Poitou-Herzöge von Aquitanien, der Kirche Notre-Dame la Grande, der Kathedrale Saint-Pierre und dem Place du Maréchal Leclerc sind hier viele historische Bauwerke fußläufig zu erreichen. Nicht zu vergessen das Baptisterium Saint-Jean, das eines der ältesten christlichen Bauwerke Europas aus dem 7.Jahrhundert ist.

Eines der beliebtesten Restaurants: Le Vingelique

Du möchtest ein Mittagessen auf einer schönen Terrasse im Innenhof mit Garten verbringen? Le Vingelique liegt nah am Rathaus und bietet viele saisonale Spezialitäten. Dazu gehört Hummersalat mit Avocado und Limette oder Fondant mit scharfer Schokolade als Nachspeise. Es gehört mit zu den beliebtesten Restaurants der Stadt, weshalb hier besonders zur Mittagszeit einiges los ist.

Eines der beliebtesten Restaurants: Le Vingelique

Du möchtest ein Mittagessen auf einer schönen Terrasse im Innenhof mit Garten verbringen? Le Vingelique liegt nah am Rathaus und bietet viele saisonale Spezialitäten. Dazu gehört Hummersalat mit Avocado und Limette oder Fondant mit scharfer Schokolade als Nachspeise. Es gehört mit zu den beliebtesten Restaurants der Stadt, weshalb hier besonders zur Mittagszeit einiges los ist.

Architektur pur im Hôtel Gilbert

Das Hôtel Gilbert ist ein Herrenhaus, in dem heute das Verwaltungsgericht von Poitiers liegt. Es liegt in der Rue de Blossac und eignet sich ideal für einen kurzen Stop mit dem Fahrrad Richtung Parc de Blossac. Wenn Du hier hältst, solltest Du Dir die Eingangshalle mit ihrem wuchtigen Treppenhaus und ihrer beeindruckenden Glaskuppel anschauen.

Ab in die Natur: ab in den Parc de Blossac

Der Parc de Blossac ist ideal mit dem Fahrrad von der Stadt aus zu erreichen. Dieser große Park ist die Oase von Poitiers, der ab 1753 angelegt wurde. Hier finden sich neben einem Französischen auch ein Englischer Garten, der liebevoll gepflegt wird. Überall gibt es etwas zu entdecken. Ob es Vögel sind, die in den Bäumen sitzen und ihr Revier markieren, oder die Enten auf dem Teich - hier kann man abschalten.

Ab in die Natur: ab in den Parc de Blossac

Der Parc de Blossac ist ideal mit dem Fahrrad von der Stadt aus zu erreichen. Dieser große Park ist die Oase von Poitiers, der ab 1753 angelegt wurde. Hier finden sich neben einem Französischen auch ein Englischer Garten, der liebevoll gepflegt wird. Überall gibt es etwas zu entdecken. Ob es Vögel sind, die in den Bäumen sitzen und ihr Revier markieren, oder die Enten auf dem Teich - hier kann man abschalten.

Eine Idylle: das InselchenTisons

Gut, wer ein Fahrrad hat. Die kleine Insel Tisons liegt den Berg hinunter in einer richtigen Idylle. Viel Natur und natürlich das Wasser laden dazu ein, einen Spaziergang zu unternehmen oder auch ein Nickerchen zu machen. Leise plätschert das Wasser einen kleinen Wasserfall hinunter, während sich welche in der Ferne an Stand UpPaddling versuchen. Früher war hier ein altes Sägewerk, heute finden hier viele Veranstaltungen statt. Direkt am Wasser. Zeit, sich eine Pause zu gönnen.

Dinner an einem belebten Ort: La Serrurerie

La Serrurerie ist in Poitiers eine Anlaufstelle für Jedermann. Ob Studenten, Familien oder Touristen - alle kommen hier zusammen. La Serrurerie bietet nicht nur Mittag- und Abendessen, sondern auch nur eine Tasse Kaffee oder ein Gläschen Wein. Die Stimmung ist entspannt, da es direkt am Place de l’hôtel de ville liegt, dem belebten Zentrum der Stadt.

Dinner an einem belebten Ort: La Serrurerie

La Serrurerie ist in Poitiers eine Anlaufstelle für Jedermann. Ob Studenten, Familien oder Touristen - alle kommen hier zusammen. La Serrurerie bietet nicht nur Mittag- und Abendessen, sondern auch nur eine Tasse Kaffee oder ein Gläschen Wein. Die Stimmung ist entspannt, da es direkt am Place de l’hôtel de ville liegt, dem belebten Zentrum der Stadt.

Entdecke das süße Leben in einem der vielen individuellen Geschäfte

Poitiers’ Zentrum ist voll von vielen individuellen guten Adressen, in denen man nicht nur reinschnuppern, sondern von dort auch etwas mitnehmen sollte. Die Fromagerie Jérémie Chosson präsentiert exzellente Käsesorten, die Macarons von Rannou Métivier liegen nur unweit davon entfernt. Das süße Leben in Poitiers spielt sich direkt im Zentrum ab, in Geschäften, die es nur hier gibt und die für Ihre herausragende Qualität bekannt sind.
Ein wenig weiter an der Grand Rue findet man zudem viele Atelier-Boutiques wie eine alte Schirmherstellung. Hier wird Handwerk großgeschrieben.

Mittagessen umgeben von vielen Kunsthandwerkern: L’Essentiel selon Pierric Casadebaig

Das „L’essentiel selon Pierric Casadebaig“ in der Grand Rue trägt den Spitznamen “Montmartre de Poitiers”. In schöner Umgebung der vielen Kunsthandwerker trifft Know-how auf Tradition und Eleganz. Auch das L’essentiel selon Pierric Casadebaig arbeitet ausschließlich mit lokalen Produkten und bietet eine saisonale Speisekarte an. Vielleicht hast Du ja Glück und erlebst einen Jazz-Abend im L’essentiel, der einmal im Monat stattfindet.

Mittagessen umgeben von vielen Kunsthandwerkern: L’Essentiel selon Pierric Casadebaig

Das „L’essentiel selon Pierric Casadebaig“ in der Grand Rue trägt den Spitznamen “Montmartre de Poitiers”. In schöner Umgebung der vielen Kunsthandwerker trifft Know-how auf Tradition und Eleganz. Auch das L’essentiel selon Pierric Casadebaig arbeitet ausschließlich mit lokalen Produkten und bietet eine saisonale Speisekarte an. Vielleicht hast Du ja Glück und erlebst einen Jazz-Abend im L’essentiel, der einmal im Monat stattfindet.

Geschichte direkt erleben im Musée Sainte Croix

Einen noch schnelleren Spaziergang durch die Geschichte der Zeit unternimmt man im Musée Sainte Croix. Hier gibt es viele Ausstellungsstücke wie Steine von den Neandertalern über Vasen der Römer bis hin zu Gemälden aus dem 18. Jahrhundert. Alle Ausstellungsstücke wurden in der geschichtsträchtigen Gegend rund um Poitiers gefunden und werden hier ausgestellt. Auch Archäologie zum Anfassen gibt es direkt im Museum. Hier wurden alte Reste von Gebäuden aus der Römerzeit vor 2000 Jahren freigelegt, die somit nun Teil des Museums sind.

Tipp: Übernachten im besten Hotel der Stadt: Hotel Mercure

Das Hotel Mercure ist wahrlich das beste Hotel der Stadt und ein Highlight für einen Besuch in Poitiers. Im Herzen der Stadt in der Nähe vom TAP-Théâtre Auditorium de Poitiers ist aus einer früheren Jesuitenkapelle ein Hotel entstanden. Die Grundmauern aus dem Jahr 1854 finden sich in der Architektur des Hotels wieder und verschmelzen mit dem zeitgenössischen Mobiliar. Wahnsinnig schön hier aufzuwachen und frühstücken zu gehen.

Tipp: Übernachten im besten Hotel der Stadt: Hotel Mercure

Das Hotel Mercure ist wahrlich das beste Hotel der Stadt und ein Highlight für einen Besuch in Poitiers. Im Herzen der Stadt in der Nähe vom TAP-Théâtre Auditorium de Poitiers ist aus einer früheren Jesuitenkapelle ein Hotel entstanden. Die Grundmauern aus dem Jahr 1854 finden sich in der Architektur des Hotels wieder und verschmelzen mit dem zeitgenössischen Mobiliar. Wahnsinnig schön hier aufzuwachen und frühstücken zu gehen.