Das Nachtleben in Marseille

Marseille ist die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Als ich hier war, stellte ich fest, dass die Abende und Nächte extrem lebhaft und energiegeladen sind – besonders im Sommer, wenn es richtig warm ist. Bei meinem kurzen Aufenthalt hier habe ich diese Lebensweise einfach angenommen und das Nachtleben in vollen Zügen genossen – ganz wie die Einheimischen.

Vallon des Auffres

Vallon des Auffres ist ein kleines Fischerdorf im Südwesten von Marseille, nicht weit vom Zentrum entfernt. Hier gibt es zwei Restaurants und eine Bar, alle mit Blick auf die hinter der Brücke untergehende Sonne und der Möglichkeit, sich in den letzten Sonnenstrahlen des Tages zu sonnen. Die Einheimischen treffen sich hier gerne nach der Arbeit, chillen einfach ab und genießen ein paar Gläschen Wein als Sundowner.

Le Repaire de la Poissonnerie – die „Fischgrotte“

Diese Bar oben auf einem Berg bietet ebenfalls einen wunderschönen Blick auf den Sonnenuntergang, wenn auch ganz anders als den von Vallon des Auffres aus. Leckere Cocktails, Wein, Austern, Muscheln oder Tapas mit Meeresfrüchten – genießen Sie mit guten Freunden die freie Sicht aufs Mittelmeer und lassen Sie es sich hier so richtig gut gehen!

La Boîte à Sardine – die „Sardinenbüchse“

Als echter „Foodie“ freute ich mich wirklich darüber, dieses Fischrestaurant gefunden zu haben, das ein waschechter „Marseillais“, Fabien nämlich, eröffnet hat. Hier gibt es die frischesten Meeresfrüchte, die wirklich täglich eingekauft werden, und die zu einem kühlen Glas Weißwein oder Rosé zu genießen sind – jedes Mal aufs Neue ein wirklich einzigartiges kulinarische Erlebnis!

Borderline-Party im Museum Regards de Provence

Borderline ist ein Kollektiv, das frei nach dem Motto „Party Anywhere“ Feste und Feiern an den ungewöhnlichsten Orten organisiert, in Museen, Supermärkten oder auf einem Boot. Die Kunden liefern die Idee – Borderline kümmert sich um alles. Im letzten Sommer gab es eine Kooperation mit dem Musée Regards de Provence, bei der Kultur und Unterhaltung aufs Beste miteinander verbunden wurden. So hatte ich das einmalige Glück, die Ausstellungen im Museum bis spät in die Nacht ansehen zu können und danach noch auf dem Dach des Museums zu feiern.

Borderline-Party im Museum Regards de Provence

Borderline ist ein Kollektiv, das frei nach dem Motto „Party Anywhere“ Feste und Feiern an den ungewöhnlichsten Orten organisiert, in Museen, Supermärkten oder auf einem Boot. Die Kunden liefern die Idee – Borderline kümmert sich um alles. Im letzten Sommer gab es eine Kooperation mit dem Musée Regards de Provence, bei der Kultur und Unterhaltung aufs Beste miteinander verbunden wurden. So hatte ich das einmalige Glück, die Ausstellungen im Museum bis spät in die Nacht ansehen zu können und danach noch auf dem Dach des Museums zu feiern.

R2 – die Rooftop-Bar

Eine der schönsten Arten, die Nacht ausklingen zu lassen, ist es, auf der Dachterrasse des R2 hoch über den „Terrasses du Port“ in den Sonnenaufgang hinein zu tanzen. Wie bei vielen anderen Locations werden hier Partys mit Panoramablick aufs Meer gefeiert – bis die Stadt erwacht.