Tours – Kulturelle und kulinarische Highlights in der Ville d'Art et d’Histoire

Bis heute hat sich Tours, die einstige Hauptstadt des Königreichs Frankreich, sein kulturelles, historisches und kulinarisches Erbe bewahrt. Noch heute spiegelt die Stadt ganz wunderbar die französische Lebensart wieder und gilt als historisches Wahrzeichen des Loiretals. Lass Dich von der Reise- und Foodbloggerin Reisehappen ins mittelalterliche Tours entführen und erkunde die charmante Stadt und Umgebung.

Ein Spaziergang durch Tours – die kulturellen Highlights der Stadt

Eine Entdeckungstour durch Tours beginnt man am besten mit einer Führung durch die facettenreiche Stadt. Nach einem Besuch der Kathedrale Saint-Gatien, deren prachtvoller Chor und die Buntglasfenster absolut sehenswert sind, führt der Spaziergang vorbei an den Überresten eines römischen Amphitheaters zum Palais des Archevêques. Der einstige Palast der Erzbischöfe, beherbergt heute das Musée des Beaux-Arts de Tours. Nach einer kurzen Verschnaufpause unter der mehr als 200 Jahre alten riesigen libanesischen Zeder im Innenhof führt der Weg über die Rue Colbert in die Altstadt, wo sich Tours noch einmal von einer ganz anderen Seite präsentiert. Das Altstadtviertel „Vieux Tours“ entzückt mit kleinen verwinkelten Gassen, bezaubernden Fachwerkhäusern mit kleinen Türmchen außerhalb der Häuser, welche als Treppenaufgang dienen, und hübschen Stadthäusern im Renaissancestil. Mittelpunkt des Viertels ist die Basilika Saint-Martin, die das Grabmal des Heiligen Martin beherbergt. Bei einem Glas Vouvray lässt man den Tag anschließend am besten am Place Plumerau, dem schönsten Platz der Altstadt, ausklingen.

Abendessen im Herzen der Altstadt – Das Restaurant Chez Gaster

Nach einem Aperitif ist es dann auch schon Zeit fürs Abendessen und dafür empfiehlt sich das Restaurant Chez Gaster. In dem entzückenden Restaurant, in einem alten Fachwerkhaus, kommt einfache, ehrliche, aber kreative und frische Küche auf den Tisch. Die verwendeten Zutaten stammen allesamt aus der Region und man pflegt einen intensiven Kontakt zu den Produzenten aus der Umgebung. So landen Biofleisch, wilder Fisch und saisonales regionales Gemüse auf den Tellern. Dazu gibt es die passende Weinbegleitung aus dem hauseignen Weinkeller. Der ausgezeichnete Service und die familiäre Atmosphäre im Chez Gaster runden das Gesamtpaket ab.

Chez Gaster - 27 Rue Colbert

Über den Dächern der Stadt – Der Tour Charlemagne

Der Tour Charlemagne, der Turm Karls des Großen, dominierte einst das Querschiff der mittelalterlichen Kirche Sankt Martin. Die Kirche wurde zwischen 1789 und 1802 leider komplett zerstört, lediglich zwei Türme blieben erhalten. Einer davon ist der Tour Charlemagne, der seit kurzem wieder im Rahmen einer Führung besucht werden kann. Nachdem man die 248 Stufen des Turms erklommen hat, bietet sich ein atemberaubender Ausblick über die Stadt mit all ihren unterschiedlichen Facetten und bei schönem Wetter kann man bis weit ins Loiretal blicken. Für diesen Ausblick lohnen sich die Strapazen des Aufstiegs wahrlich.

Moderne Kunst und Architektur – Das Centre de Création Contemporaine Olivier Debré

Auch der Besuch des Centre de Création Contemporaine Olivier Debré, kurz CCCOD, lohnt einen Besuch. Schon von Außen beeindruckt das Zentrum für zeitgenössische Kunst mit moderner Architektur. Das Gebäude gilt als Meisterwerk der portugiesischen Architekten Manuel und Francisco Aires. Im Inneren finden Kunstinteressierte in der weißen Galerie 41 Meisterwerke von Olivier Debré, dem Namensgeber des Museums. Im Langhaus und in der schwarzen Galerie finden dagegen wechselnde Ausstellungen nationaler und internationaler Künstler statt. So kann man noch bis September die Werke der deutschen Künstlerin Alicja Kwade im Rahmen der Ausstellung „The resting Thought“ bewundern.

Centre de Création Contemporaine Olivier Debré (CCCOD) - Jardin François 1er

Typisch Französisch – Das Restaurant L’Embellie

Das Restaurant L’Embellie lädt unweit der Place Plumereau in der Altstadt zu einem entspannten Mittagessen ein. Das Restaurant beeindruckt mit entzückendem Fachwerk und gemütlicher Atmosphäre. Auf den Tisch kommen ganz typisch französische Spezialitäten wie Foie Gras und Schnecken. Sehr zu empfehlen sind aber auch der Zander und die Lobster Ravioli. Dazu gibt es eine ausgezeichnete Auswahl regionaler Weine.

L'Embellie - 21 Rue de la Monnaie

Französische Gartenkunst – Das Schloss Villandry

Nur 15 km außerhalb von Tours befindet sich das zauberhafte Schloss Villandry in der gleichnamigen Gemeinde. Das heutige Schloss und der Garten wurden 1536 fertig gestellt, somit ist es eines der letzten Schlösser an der Loire, welches im Renaissancestil erbaut wurde. Nach unzähligen Eigentümerwechseln und Umbauten wurde das Schloss 1906 schließlich vom Spanier Joachim Carvallo und seiner amerikanischen Ehefrau Ann Coleman erworben, die die Gärten auf drei Ebenen nach alten Plänen im Renaissancestil restaurierten und der Öffentlichkeit zugänglich machten. Besonders sehenswert ist der so genannte „Garten der Liebe“, der die zärtliche, die leidenschaftliche, die unbeständige und die tragische Liebe symbolisiert, sowie der dekorativ im Schachbrettmuster angelegte Gemüsegarten.

Augen nach oben zur Decke – Die Brasserie l’Univers

Nirgends trinkt es sich so schön Champagner wie in der edlen Champagner-Bar im Charleston-Stil in der Brasserie l’Univers. In der Brasserie selbst werden klassische französische Spezialitäten wie Foie Gras de Canard, gebackener Camembert au lait cru de Normandie AOP mit Honig, oder Cassolette de la Mer mit Kabeljau, Lachs, Muscheln, Hummer, Julienne-Gemüse, grünen Bohnen und Beurre nantais serviert. Doch stehen auch köstliche Burger auf der Karte. Der eigentliche Star des Restaurants ist jedoch das Gebäude selbst. Wirf einen Blick nach oben, um den Glasbaldachin von 1869 zu bewundern, denn dieser ist wirklich einmalig schön.

Brasserie l’Univers - 8 Place Jean Jaurès

Übernachten in Tours – das Hotel Mirabeau

Das Hotel Mirabeau liegt zentral im Herzen der Stadt, nur wenige Minuten entfernt vom Bahnhof und punktet mit nettem Service und großzügigen Zimmern. Allesamt sind diese individuell mit einem herrlichen Mix aus modernen Möbeln und Antiquitäten eingerichtet. Bei schönem Wetter kann man das Frühstück im bezaubernden grünen Innenhof einnehmen, sonst im gemütlichen Frühstücksraum.

Hotel Mirabeau - 89 Bis Boulevard Heurteloup

Tours im Loiretal der Schlösser 

Noch mehr
erfahren