Nancy: Schaufenster für gutes Leben im Jugendstil

Flanieren Sie durch die Straßen von Nancy, in denen sich gotische Kunst mit Art Nouveau (Jugendstil) vermischen, entspannen Sie sich in den vielen Parks und probieren Sie die heimische Küche. Ein Genuss für Ihre Sinne.

Die belebte Altstadt

Lassen Sie sich gleich bei der Ankunft in Nancy von der großartigen historischen Innenstadt verzaubern, besonders in den Straßen St. Jean, St. Georges und Umgebung. Bewundern Sie den Art nouveau aus der Nähe. Diese Kunstbewegung machte diese Stadt, die zu den wichtigsten in Lothringen und der Region Grand Est gehört, international berühmt. Eine ganze Generation von Künstlern der modernen Welt ließ sich von der Natur inspirieren und das sehen wir heute in den Glas- und Porzellanwaren, Möbeln, Zierelementen aus Schmiedeeisen, Bundglasfenstern, Skulpturen und Gebäuden. Besichtigen Sie den Place Stanislas, einen der schönsten Plätze Europas und die Verbindung zwischen Neustadt und Altstadt. Tauchen Sie ein in die belebten Gässchen hinter der Porte Heré in Richtung des Place de la Carrière. Sie führen Sie zum Palais des Ducs de Lorraine, der Basilika Saint Epure, der Porte de la Craffe oder auch zum Parc de la Pépinière.

Ort: St. Jean, St. Georges und place Stanislas

Würzige Speisen

Gastronomie gehört in Frankreich zum Kulturerbe. Nancy hat es verstanden, das Beste aus Elsass und Lothringen zu vereinen. Im Restaurant Chez Les Frères Marchand können Sie typische Gerichte aus der Region wie die berühmten Quiches (Mürbeteig mit Käse, Sahne, Speck und Schinken), Choucroute (Sauerkraut, Kartoffeln und Speck), Pasteten, Crêpes, Käse und Wurstwaren auf der wunderschönen Terrasse mitten in der Altstadt genießen. Gönnen Sie sich dazu einen heimischen Wein wie zum Beispiel Gamay, Pinot Noir, Pinot Menier, Auxerrois, oder Aubin blanc.

Ort: 99 Grande Rue

Die Krönung des Feingebäcks

Unter den Süßigkeiten müssen Sie unbedingt die berühmten Bergamotte-Bonbons und die Macarons de Nancy probieren, die sich von den traditionell in Frankreich angebotenen Macarons insofern unterscheiden, als sie aus nur einer Scheibe Gebäck bestehen. La Maison des Soeurs Macarons ist das berühmteste Fachgeschäft für dieses Baisergebäck, das Ihren Gaumen nicht enttäuschen wird. Das Herstellungsgeheimnis wird von Generation zu Generation überliefert. Obsttorten, Löffelbiskuits, Perles de Lorraine, Iles flottantes und Spezialitäten aus Mirabellen werden auch alle Feinschmecker überzeugen.

Ort: 21 Rue Gambetta

Die kleinen Freuden des Lebens

Auf dem wunderschönen Place Stanislas mit seinen Paradegebäuden wie das Rathaus, die Oper oder das Musée des Beaux-Arts können Sie eins der vielen belebten Straßencafés aufsuchen. Wir empfehlen die legendäre Brasserie Grand Café Foy, wo Sie sich nicht nur wie ein Adliger der damaligen Epoche fühlen, sondern auch wirklich gut und preiswert essen können. Am besten kommen Sie am späten Nachmittag, da sich der Platz in der Dunkelheit verändert. Im Sommer gegen 22:00 Uhr verwandelt sich der Place Stanislas in ein großartiges Dekor aus Licht und Farben, begleitet von Musik und der ausgezeichneten Stimmung der Lokalbevölkerung und Besuchern. Bewundern Sie im Winter die vielen Spiegel, Lampen, roten Samt und die ausladende Jugendstildekoration. Sie fühlen sich wie in einem Palast.

Ort: Place Stanislas

Jugendstil in der Brasserie Excelsior

Ein gutes Beispiel für den Jugendstil dieser Stadt ist die berühmte Brasserie Excelsior, die Sie gleich bei der Ankunft am Bahnhof willkommen heißt. Das Restaurant ist seit 1976 wegen seines hohen Daches und den symbolträchtigen Blumenornamenten, Wölbungen, Bundglasfenstern und den wunderschönen Lampen denkmalgeschützt. Genießen Sie mittags ein Feinschmeckermenü traditioneller französischer Küche mit hausgemachter Foie gras und Kompott aus roten Zwiebeln als Vorspeise, gegrilltem Lachsfilet mit Kräuterbutter, anschließend Äpfel und frischer Spinat und zum Abschluss ein Eis mit Chips aus Bergamotte-Macarons. Edle und reichhaltige Gerichte zu einem korrekten Preis in ausgezeichneter Atmosphäre.

Ort: 50 Rue Henri-Poincaré

Das Museum der Museen

Direkt auf dem Place Stanislas befindet sich das Musée des Beaux-Arts von Nancy mit großartigen Sammlungen verschiedener Epochen und Stilrichtungen wie zum Beispiel Tintoretto, Caravaggio, Claude Gellée, Picasso oder José de Ribera. Wenn Sie wenig Zeit haben, empfehlen wir das Untergeschoss, wo Sie die großartigen Glasarbeiten von Daum bewundern können, dem einzigen Hersteller kommerzieller Glaswaren, der das Verfahren der Glaspaste für Skulpturen und Kunstwerke verwendete. Zweimal pro Jahr findet eine Führung statt, bei der die Mitarbeiter die Kreationen durch einen Tanz erklären. Ein wunderschönes Erlebnis. Reservieren Sie schnell, bevor die Karten ausverkauft sind!

Ort: Place Stanislas

Auf den Spuren des Art nouveau

Alles, was es über den Modernismus in Nancy zu sehen gibt, ist sehr interessant. Dafür bietet der Verkehrsverein verschiedene Art-nouveau-Touren außerhalb der Altstadt an, falls Sie Ihre Besichtigung noch vervollständigen möchten. Empfohlen werden der Parc de Saurupt, wo Sie außergewöhnliche Stadthäuser und Palais im reinsten Jugendstil (die bekannte Villa Les Glycines) entdecken können; ein zweiter Rundgang „Le jardin de Bérénice“ führt Sie zu kostbaren und pittoresken Siedlungsfassaden und Parks (wie zum Beispiel in der Rue Félix-Faure) oder auch zum Musée de l'École; ein weiterer vom Bahnhof bis in die westlichen Stadtviertel, damit sie eine der ältesten Villen, die Villa Majorelle kennenlernen können, wo der berühmte Möbeldesigner und Innenarchitekt lebte.

Ort: Der Verkehrsverein von Nancy befindet sich am Place Stanislas

Nancy 

Noch mehr
erfahren