Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder
Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt
zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern... Welche Frankreichreise werden Sie
diesmal unternehmen?

Wer sind „les Bleus“? Kurzporträts der prominentesten Spieler der französischen Nationalmannschaft

N'Golo Kante, Paul Pogba, Hugo Lloris, Antoine Griezmann und Kylian Mbappe - Fünf Spieler der französischen Nationalmannschaft der WM 2018.
Man muss kein Franzose oder riesiger Fußballfan sein, um während eines Spiels der französischen Fußballnationalmannschaft mitgerissen zu werden. Nur haben es "Les Bleus" geschafft und sind zum zweiten Mal nach 1998 Weltmeister geworden! Wir nutzen die Gelegenheit, um in wenigen Worten die prominentesten Spieler der französischen Mannschaft und ihre Herkunftsregion vorzustellen.
Kylian Mbappé - Paris

Direction les Quarts de finale 😍🇫🇷 @equipedefrance

Une publication partagée par Kylian Mbappé (@k.mbappe29) le

Kylian Mbappé gilt mit seinen 19 Jahren als einer der besten Spieler der Welt und trägt aufgrund seiner Schnelligkeit den Spitznamen „der Pfeil“ oder „37“, da er im Spiel gegen Argentinien, bei dem er zwei Tore erzielte, mit einer Geschwindigkeit von 37 km/h gemessen wurde. Mbappé wurde 1998 in Paris geboren. Nach einem Aufenthalt in Monaco kehrte er im letzten Jahr in seine Heimatstadt zurück und spielt derzeit für Paris Saint-Germain.

Antoine Griezmann - Burgund

Première photo d'une longue histoire 😍😎 #GriziEnRussie

Une publication partagée par Antoine Griezmann (@antogriezmann) le

Auch wenn er seit zehn Jahren in Spanien lebt, wo er einer der Stammspieler von Atletico Madrid ist, wurde Antoine Griezmann, auch bekannt als „Grizi“ oder „Grizou“, am 21. März 1991 in Mâcon im Burgund geboren. Dort spielte er bis zu seiner Jugend, bevor er die Aufmerksamkeit der spanischen Fußballliga auf sich zog. Seit der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien spielt er für Frankreichs Nationalmannschaft.

Raphaël Varane - Nordfrankreich

En demi !!!! 🇫🇷⚽️🔥💪🏾 #Fiersdetrebleus

Une publication partagée par Raphaël Varane (@raphaelvarane) le

Der französische Innenverteidiger eröffnete das Viertelfinale der Weltmeisterschaft mit einem Tor gegen Uruguay und half Frankreich, sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Geboren wurde er am 25. April 1993 in Lille. Er trainierte in Nordfrankreich und mit nur 17 Jahren begann seine Karriere beim RC Lens. In den folgenden Jahren wurde er von den größten Vereinen umworben und landete schließlich bei Real Madrid. Er war erst 20 Jahre alt, als er 2013 zum ersten Mal für die französische Nationalmannschaft nominiert wurde. Sein großer Durchbruch gelang ihm während der WM 2014.

Olivier Giroud - Alpen

Der französische Stürmer wurde am 30. September 1986 in Chambéry geboren und wuchs am Fuße der Alpen auf. Bevor er Profi wurde, trainierte er am „Grenoble Foot 38“ und schloss sich dem Rhône-Alpes-Team an, mit dem er die Frankreichmeisterschaft der U14 gewann. Er nahm mit den “Bleus“ an der Europameisterschaft 2012, an der Weltmeisterschaft 2014, an der Europameisterschaft 2016 und der Weltmeisterschaft 2018 teil. Heute spielt er in England bei Chelsea.

Hugo Lloris - Côte d'Azur

Belle soirée ! L’aventure continue 🇫🇷💪🏻#fiersdetrebleus @equipedefrance

Une publication partagée par Hugo Lloris (@iamhugolloris) le

Der Torhüter und Kapitän der französischen Nationalmannschaft wurde am 26. Dezember 1986 in Nizza geboren. Schon seit 2010 ist er Mitglied der französischen Mannschaft - Rekord für einen Torhüter der Franzosen. Seitdem er 10 Jahre alt ist, trainiert er beim OGC Nizza und spielte für seinen Verein bis zum Alter von 20 Jahren. Danach wechselte er zu Olympique Lyon und zum Tottenham Hotspur in England, wo er seit 2012 Torhüter ist.

Benjamin Pavard - Nordfrankreich

Benjamin Pavard, der vor Beginn der Weltmeisterschaft 2018 noch wenig bekannt war, sorgte im Spiel gegen Argentinien mit einem großartigen Tor für Aufsehen und rückte so in das Rampenlicht der Medien. Der Verteidiger kommt aus Nordfrankreich, wo er im März 1986 in Maubeuge geboren wurde. Schon früh wurde er vom OSC Lille entdeckt. Bis 2016 spielte er in der Hauptstadt Nordfrankreichs, bevor er zu seinem jetzigen Verein nach Stuttgart kam.

Paul Pogba - Ile-de-France

Paul Pogba wurde in Lagne-sur-Marne, etwa 20 Kilometer von Paris entfernt, geboren. Seine Eltern stammen ursprünglich aus Guinea. Als Teenager trainierte der Mittelfeldspieler in Vereinen im Osten von Paris, bevor er erst nach Le Havre in der Normandie und dann nach nach Juventus Turin wechselte. Heute spielt er in Manchester United. Er wurde 2014 das ersten Mal in die französische Nationalmannschaft gewählt.

Blaise Matuidi - Okzitanien

Préparation 🇫🇷 🇩🇰 @equipedefrance #WorldCupRussia2018 #fiersdetrebleus🔵⚪️🔴

Une publication partagée par Blaise Matuidi Officiel (@blaisematuidiofficiel) le

Der französische Mittelfeldspieler wurde am 9. April 1987 in Toulouse als Sohn angolanischer Eltern geboren. Im Alter von sechs Jahren verließ er Okzitanien und ging in die Region Paris, wo er seine Fußballkarriere startete. Er unterschrieb im Alter von 15 Jahren in Troyes in der Region Champagne seinen Vertrag, dann in Saint-Etienne (bei dem berühmten "Club des Verts"), bevor er zu Paris Saint-Germain wechselte. Blaise Matuidi spielt jetzt bei Juventus Turin und ist seit 2012 fester Teil des französischen Teams.

23 „Bleus“
Wir sollten nicht vergessen, dass insgesamt 23 Spieler für die französische Nationalmannschaft nominiert wurden, wie uns der Trainer der französischen Mannschaft, Didier Deschamps, gerne in Erinnerung ruft: Djibril Sidibé, Steve Mandanda, Alphonse Areola, Adil Rami, Samuel Umtiti, Presnel Kimpembe, Benjamin Mendy, Lucas Hernandez, N'Golo Kanté, Corentin Tolisso, Steven Nzonzi, Thomas Lemar, Ousmane Dembélé, Florian Thauvin, Nabil Fekir.

Noch mehr
erfahren