Kulturkick in Montpellier - Kunst und „Art de vivre“

Das sonnige Montpellier hat sich mit der Eröffnung des MoCo (Montpellier Contemporain) den Status einer Kunststadt erworben. Dieses „Ökosystem der Kunst“ an drei Hauptstandorten bringt der Stadt ein sehr vielseitiges und breites Angebot an zeitgenössischer Kunst sowie Künstler zur Unterstützung und Kunstausbildung.

ZAT: 100 Künstler in der Stadt

Die ZAT (Zone Artistique Temporaire) zeigt Kunst im öffentlichen Raum. Anlässlich der Eröffnung des brandneuen MoCo Kunststandortes, des MoCo Hôtel des Collections, das private und öffentliche Sammlungen aus der ganzen Welt ausstellen wird, wurde die ZAT 2019 von einem Wochenend-Event zu einem 7-tägigen Kunstfestival mit 100 lokalen, nationalen und internationalen Künstlern ausgebaut. Die ZAT hat einen durchschlagenden Erfolg und festigt den Status von Montpellier als einer der wichtigsten Kunststädte der Welt. Man kann hier interaktive Kunst erleben, wie einen riesigen Tunnel aus Klammern in einem Hof, wo die Besucher eingeladen werden, eine oder zwei Klammern hinzuzufügen. Zu den anderen Werken gehören eine Discokugel-Installation in einer Kapelle aus dem Mittelalter oder ein witziges Wortspiel im Fenster eines Monoprix-Geschäftes.
Ich bin schon gespannt, was im nächsten Jahr gezeigt wird!

Kunst im Restaurant - La Panacée im MoCo

La Panacée gehört zu den drei Standorten des MoCo. Es befindet sich in dem historischen Collège Royal de Médecine und ist auf aufstrebende Kunst spezialisiert. Die Werke sind provokant, ausgefallen und manchmal ein wenig rätselhaft, aber immer faszinierend. Das Restaurant ist perfekt für ein Mittagessen umgeben von Kunstwerken. La Panacée hat eine schicke Innenarchitektur und eine schattige Terrasse. Die Gäste des Trendrestaurants schätzen die aus hochwertigen lokalen Produkten zubereiteten Speisen und die Tatsache, dass man die Bücher, die auf den Regalen stehen, kaufen kann. Auch Kids fühlen sich in dem Restaurant sehr wohl, denn dort gibt es Spielzeug du Spiele – sie müssen nur nach dem Spielen aufräumen! Sonntagsvormittags wird der berühmte Brunch angeboten. Am Wochenende kann mit nicht reservieren – kommen Sie also früh, um noch einen Tisch zu ergattern!
www.moco.art (Externer Link)

Musée Fabre

Dieses 1828 vom Künstler François-Xavier Fabre in seinem Haus mit Galerie gegründete riesige Museum birgt eine fantastische Sammlung mit mehr als 800 Werken aus mehreren Jahrhunderten. Mit den Jahren wurde das Museum ausgebaut und erstreckt sich jetzt über drei Gebäude. Es tauscht regelmäßig Werke mit dem Louvre aus und organisiert jedes Jahr temporäre Ausstellungen. Verpassen Sie nicht die monumentalen provokativen Werke von Pierre Soulages, einem der größten lebenden Künstler Frankreichs. Man kann problemlos einen halben Tag damit verbringen, durch das Museum zu streifen – bei heißem Wetter ist es im Museum herrlich kühl!
museefabre.montpellier3m.fr (Externer Link)

Eine Stadt zum Flanieren

Montpellier besteht aus einer Altstadt und einer Neustadt. Beide sind schön, aber die Altstadt zieht wegen ihres Gewirrs aus mit Wimpeln geschmückten steilen, kopfsteingepflasterten Gassen, die mit schicken Boutiquen, Galerien, Bars, Cafés und Restaurants gesäumt sind, aber die meisten Besucher an. Nehmen Sie an einer von der Touristeninformation organisierten Stadtführung teil, um die Geheimnisse von Montpellier, die schönsten Straßen der Stadt sowie die Street Art zu entdecken. Verpassen Sie nicht das farbenfrohe Trompe l’oeil an der Place Edouard Adam und die optische Illusion an der Place Saint Roche, in der sich die gegenüberliegende Kirche reflektiert und den Augen einen Streich spielt. Es gibt in Montpellier auch geheime Orte wie die Rue Rocher, die stolze Einwohner geschmückt haben. Ziehen Sie sich festes Schuhwerk an, dann kann es losgehen!

Angesagte Bars in Montpellier

Dieser lebendigen Stadt fehlt es nicht an Bars. Wenn Sie nach einer Bar mit einem relaxten Feeling und einer großartigen Weinkarte suchen, ist das Atelier Bar a Vin an der Place de la Canourgue schwer zu überbieten. Die Einwohner lieben es, und nur wenige Touristen stoßen auf diesen romantischen Platz, einen der ältesten Montpelliers, von dem aus man einen herrlichen Blick auf die Cathédrale Saint Pierre hat. Wenn Sie nach Glamour suchen, ist die Terrasse des Hotel Mercure genau das Richtige für Sie! Genießen Sie in dem üppig grünen Hof einen Cocktail (man braucht kein Gast des Hotels zu sein). Bei einem Besuch von Montpellier ist die Place de la Comédie, der zentrale Platz der Stadt, der wegen seiner ovalen Form L’Oeuf (das Ei) genannt wird, ein Must-see. Hier findet man das Café Riche, eine wahre Institution für die Einwohner und Touristen – perfekt zum Sehen und Gesehen werden.

Essen in Montpellier

Authentisch: Die Halles Laissac
Marktfans werden die Ende 2018 eröffneten Halles Laissac lieben. Dieser Gourmet-Tempel mit der von einem Studenten- und Lehrerteam der MoCo Ecole Supérieure des Beaux-Arts entworfenen bunten Glaskuppel ist täglich geöffnet. Man findet in dieser Markthalle eine breite Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten wie von einem Maître Pâtissier angefertigte Macarons, Käse, korsische Spezialitäten, Wurstspezialitäten und frisches Brot. Es gibt auf dem Markt auch eine Bar. Das Beste an den Halles Laissac ist aber, dass man hier sein Essen kaufen und dann an Tischen in der Halle oder außerhalb verzehren kann. Das perfekte Marktpicknick!

Trendig: das Café Joseph
Das Café Joseph an der Place Jean Jaurès im Stadtzentrum von Montpellier ist absolut angesagt. Die Einwohner nennen es „Café Jo“. Es ist 7 Tage die Woche geöffnet, wogegen viele Restaurants sonntags und montags geschlossen sind. Die Kellner sausen mit Tabletten, auf denen sich die Teller türmen, um die Tische. Es duftet so gut, dass einem das Wasser im Mund zusammenläuft! Man kann hier zu Mittag essen, aber noch schöner ist es hier abends, wenn über den Gästen die Lampen glitzern, Straßenkünstler auf dem belebten Platz Beispiele ihrer Kunst darbieten und die Luft mit dem fröhlichen Plaudern der Gäste erfüllt ist. Hier bekommt man das einzigartig entspannte Gefühl, das man nur im Urlaub hat. Dieses Café ist großartig zum Sehen und Gesehen werden, und das Essen ist perfekt für Sommertage und Sommerabende. Die Tapas und die Salate sind besonders lecker - nicht zu vergessen die unwiderstehliche Cocktailkarte.
Facebook Cafe Joseph (Externer Link)

Magisch: La Place
Ein winziger Platz im Gassengewirr von Montpellier, die Place Saint-Ravy, übt eine magnetische Anziehungskraft auf die Einwohner aus. Früher stand hier der Palast der Könige von Mallorca, die vor Hunderten Jahren auch die Fürsten von Montpellier waren. Inzwischen sind die mittelalterlichen Gebäude zu Restaurants umgebaut. Dazu gehört auch das La Place mit den um eine plätschernde Fontäne angeordneten Tischen. Dies ist der ideale Ort, um ein Gefühl für das alte Montpellier zu bekommen und gleichzeitig ausgezeichnet zu essen. Ich habe hier das Pac a l’eau kennengelernt, ein erfrischendes Zitronengetränk mit von in Südfrankreich hergestelltem Zitronensirup – perfekt an heißen Sommertagen. Im ersten Stock speist man unter den kühlen Gewölbedecken in einem stimmungsvollen Saal. Bei schönem Wetter ist es auf der Terrasse aber am angenehmsten.

Unterkunft: Hotel Oceania Metropole

Das legendäre Hotel Oceania Le Metropole wurde 1858 eröffnet. Seitdem wurde es mehrmals umgebaut, zuletzt im Jahr 2016. Beim vollständigen Umbau zu einem Luxushotel wurden die Originalelemente aus der Belle Epoque, die die Gäste seit Jahrzehnten begeistern, beibehalten. Der exotische Garten mit dem von Palmen gesäumten Pool und Whirlpool ist perfekt zum Relaxen nach einem Sightseeing-Tag. Sobald man das Hotel betritt, spürt man seine Atmosphäre, die unglaublich ruhig und friedlich ist, obwohl das Hotel nur wenige Minuten zu Fuß von der Place de la Comédie und vom Bahnhof entfernt ist. Die Zimmer sind stylish und modern eingerichtet und so komfortabel, dass man bis in Puppen schlafen möchte … Es gibt auch eine hübsche Bar im englischen Stil – perfekt für einen entspannten Drink am Abend.
www.oceaniahotels.com (Externer Link)

Montpellier 

Noch mehr
erfahren