Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern... Welche Frankreichreise werden Sie diesmal unternehmen?

Ich habe alles gesehen in Saint-Etienne, bis auf das, weshalb ich hier war…La Cité du Design

La Cité du Design in Saint-Etienne
Saint-Etienne, ganz in der Nähe von Lyon gelegen, hat sich einen Namen als Design-Stadt gemacht. Dort findet die Internationale Design-Biennale statt – die größte ihrer Art in Frankreich . Außerdem gibt es La Cité du Design, eine 2009 eingeweihte Einrichtung in einer ehemaligen Waffenfabrik, in der wechselnde Ausstellungen gezeigt werden. Auch wenn Design in der Stadt heute so angesagt ist, wurde ich durch die faszinierende Bergbaugeschichte der Stadt und durch ihre moderne Architektur ziemlich davon abgelenkt.

Ich spazierte durch den 15 Hektar großen Park rund um die alte Zeche „Puits Couriot”. Hier gibt es z.B. einen Spielplatz, einen Picknickplatz und große Wiesen. Dann besuchte ich das angrenzende Musée de la Mine, das Bergbaumuseum mit seiner 1.000 m² großen Ausstellungsfläche. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde 2014 als Museum eröffnet und zeigt anhand authentisch eingerichteter Räume und Werkstätten die regionale Industriegeschichte.

Musée de la Mine (Externer Link) - 3 bd Franchet d'Esperey

Ich entschloss mich, einen Happen essen zu gehen, und zwar im schicken Bistro „Un Chien Dans Un Jeu de Quilles“, zu dem es vom zentralen Place Jean Jaurès aus nur einen Katzensprung zu Fuß ist. Hier gibt es vor allem saisonale Produkte, und die Karte wechselt regelmäßig. Sehr verlockend fand ich den frischen Fisch des Tages, habe mich dann aber doch für die „Lentilles du Puy avec Boudin Blanc“ (eine regionale Linsenart mit französischer Weißwurst) entschieden.

Restaurant Un Chien dans un jeu de quilles - die Speisekarte (Externer Link) - 11 rue Praire

Ich wollte die verrückte Silhouette des Veranstaltungszentrums Le Zenith sehen, dessen Gestaltung mit ihren modularen Formen von Foster + Partners 2004 den internationalen Designwettbewerb gewann. Dieses moderne Gebäude für Veranstaltungen mit 1.000 bis über 7.000 Besuchern hat Saint-Etiennes Bekanntheit enorm gesteigert. Warum? Ganz einfach: Die freitragende Dachkonstruktion ist sensationell – und so areodynamisch konstruiert, dass sie hilft, Luft durch das Gebäude zirkulieren zu lassen, was viel Energie spart.

Zenith Saint-Etienne (Externer Link)(auf Französisch) - Rue Scheurer Kestner

Une publication partagée par Eugen (@e_4.7) le

Eine andere architektonische Sehenswürdigkeit ist der Bürokomplex La Cité des Affaires des französischen Architekturbüros Manuelle Gautrand. Bei jedem Schritt an dem Gebäude entlang entdeckte ich überraschende, neue Ein- und Ausblicke. Die drei hellen, verglasten Fassaden und das strahlende Gelb kleinerer Fassadenbereiche bieten ein wirklich kurioses Formenspiel.

Manuelle Gautrand - Cité des affaires (Externer Link)

Kirche von Le Corbusier

Um noch mehr moderne Architektur zu erleben, besuchte ich den größten von Le Corbusier in Europa entworfenen Gebäudekomplex, das Maison de la Culture – anerkannt als UNESCO-Weltkulturerbe! Besonders raffiniert fand ich die abgewinkelte, von bunten Öffnungen durchbrochene Fassade sowie das erstaunliche Zusammenspiel von Licht und Klang in der Kirche Saint-Pierre.

Site Le Corbusier (Externer Link) - Firminy

Ich entschied mich für einen Besuch bei Les Contrebandiers Saint-Etienne — was eine Snackbar, eine Weinbar und gleichzeitig ein Weinkeller (mit Flaschenverkauf) ist. Schließlich gibt es nach einem solchen Tag voller Entdeckungen kaum etwas Besseres als einen leckeren Apéro!

Les Contrebandiers Saint-Etienne - 2 rue des Fossés

Saint-Etienne, einst Schauplatz der industriellen Revolution, wird hier im Herzen Frankreichs von einer neuen Welle der Modernisierung erfasst.