Ein Herbst voller Überraschungen: die besten kulturellen Aktivitäten in Frankreich

Street-Art-Touren, Kreuzfahrten durch historisches Kulturerbe, Video-Mapping, Ton- und Lichtinstallationen, Open-Air-Ausstellungen, Zeitreisen… In der Kulturszene Frankreichs entstehen immer mehr Erlebnisse der etwas anderen Art. Im Freien, an ungewöhnlichen Orten, in Kleingruppen, in Begleitung von Künstlern und Kunsthandwerkern… Frischer Wind hält Einzug in die Kulturszene – mit ganz neuen Eindrücken: Diese 13 Aktivitäten und Erlebnisse, die Sie diesen Herbst in Frankreich erleben können, liefern den Beweis.

#1 – Street Art in Lille, Nordfrankreich

Eine riesige gelbe Katze auf der roten Backsteinmauer des Tri Postal, die so breit grinst, dass all ihre Zähne zum Vorschein kommen... Bunte Fischschwärme auf Dächern, Bürgersteigen, unter Brücken, an Garagentoren... Und nur einen Katzensprung vom ehemaligen Bahnhof Gare Saint-Sauveur entfernt, dem kulturellen Mekka der Stadt, ist eine riesige Wandkomposition in Form von Azulejo (Bild aus bunt bemalten Keramikfliesen) des weltreisenden Künstlers Hervé di Rosa zu sehen. In Lille hat Street Art, ob in Form von legaler oder illegaler Straßenkunst, einen Weg gefunden, sich auszudrücken. Riesige Fresken, Graffitis, Tags, Schablonengraffitis, Collagen... Mehr als 600 Werke auf rund zwanzig verschiedenen Routen können bei Führungen entdeckt werden, die von der Tourismusinformation und von dem Verein Collectif Renart organisiert werden. Auf geht’s, wir gehen auf Entdeckungstour der Mauern von Lille!

Tourisme Hauts-de-France (frz.) (Externer Link)
Lille (Externer Link) Tourismus (engl.) (Externer Link)
Collectif Renart (Externer Link)

#2 - Ein königliches Festmahl in Versailles, Ile-de-France

Ein Ausflug von Paris nach Versailles ist ausgesprochen pompös! Das Schloss des Sonnenkönigs, ein architektonisches Meisterwerk aus dem 17. Jahrhunderts, beeindruckt mit 2.300 Zimmern, einem 800 Hektar großen Anwesen und dem königlichen Gemüsegarten „Potager du roi“, in dem Feinschmecker im Herbst ihre Körbe mit alten Gemüsesorten füllen können. Das Restaurant Ore von Alain Ducasse, das sich in der ersten Etage des Pavillon Dufour befindet, interpretiert die Tischkultur vergangener Zeiten mit viel Pomp neu. Diener in Livree, historische Menüs und Porzellan von Marie-Antoinette... Das alles können Sie im neuen Hotel Grand Contrôle - Airelles Châteaux de Versailles auf dem Schlossgelände erleben. Ein unvergessliches Ereignis!

Wochenende in Versailles (Externer Link)
Ducasse im Schloss von Versailles (Externer Link)

#3 - Poetry Slam in Rennes, Bretagne

Aufgepasst! Die Geschichte der Stadt Rennes mit ihren symbolträchtigen Orten – die Place des Lices, das Parlament der Bretagne, die Rue du Chapitre, das Schwimmbad Saint-Georges – kann auch in Form von Poetry Slam anschaulich erzählt werden. Um dem Rhythmus dieses Spaziergangs durch das Kulturerbe der bretonischen Hauptstadt folgen zu können, sollte man natürlich ein wenig Französisch verstehen. Aber auch bei Anfängern punktet Elvi, eine moderne Dichterin, mit ihrer bildhaften Sprache. Hier ein kleiner farbiger Würfel des Mosaikkünstlers Odorico, dort ein Graffiti der Teenage Kicks Urban Art Biennale, die bis Januar 2022 in Rennes stattfindet... Kombiniert mit Poetry Slam wird die Stadtbesichtigung sicher noch erstaunlicher, als sie ohnehin schon ist.

Poetischer Rundgang durch das historische Zentrum von Rennes (Externer Link)
Teenage Kicks Rennes (Externer Link)
Mosaïques Odorico (Externer Link)

#4 - Im Lichterglanz von Chartres, Centre Val de Loire

Entdecken Sie die Kathedrale von Chartres, wie Sie sie noch nie gesehen haben! Und auch das Museum der Schönen Künste, die Stiftskirche Saint-André, die Brücken und Waschhäuser am Ufer der Eure... 150 Nächte lang, bis zum 31. Dezember 2021, wird das Architekturerbe der Stadt während der Veranstaltung namens Chartres en Lumières in einer weltweit einzigartigen Show beleuchtet. Szenografien, die mit rhythmischen Ton- und Klangelementen untermalt sind, farbenfrohe und funkelnde Kompositionen, in denen sich die abwechslungsreiche Flora und Fauna mit den Umrissen und Fassaden von insgesamt 23 Kulturstätten und Denkmälern vermischt... Sie werden große Augen machen! Bei einer geführten Tour, auf eigene Faust oder mit einer speziellen App stehen Ihnen etwa fünfzehn Routen zur Verfügung. Einfach magisch!

Chartres en Lumières (Externer Link)
Kathedrale von Chartres (Externer Link)

#5 - Ein neuer Blickwinkel auf Toulouse, Okzitanien

Während Jean Dieuzaide auf die Retrospektive wartet, die ihm vom 4. Dezember 2021 bis zum 6. März 2022 im Couvent des Jacobins (Jakobinerkonvents) anlässlich des hundertjährigen Jahrestages seiner Geburt im Jahr 1921 gewidmet wird, zieht er mit seinen Werken in den Straßen von Toulouse die Blicke der Passanten auf sich. Rund dreißig großformatige Fotografien des Fotoreporters aus Toulouse laden den Besucher zu einem originellen Spaziergang durch die Stadt ein. Es ist die Gelegenheit, bestimmte Denkmäler und Sehenswürdigkeiten der rosaroten Stadt aus einem anderen Blickwinkel (neu) zu entdecken. Die Arkaden des Kapitols (Toulouser Rathaus), der Marché Victor Hugo, die Allées Jean-Jaurès (Gartenpromenade im Zentrum von Toulouse), der Konzertsaal Halle aux grains, das Kunstmuseum Musée des Augustins, das Château d'Eau (ein Wasserturm, in dem sich seit 1974 eine Galerie des Fotografen befindet), das Jakobinerkloster, der Marché des Carmes... Neue Eindrücke erwarten Sie auf diesem Rundgang.

Toulouse Tourismus (Externer Link)

#6 - Eine Zeitreise in die Vergangenheit von Besançon, Burgund-Franche-Comté

Tick-tack, tick-tack ... Wussten Sie, dass die Geburtsstadt von Victor Hugo auch die Wiege der französischen Uhrmacherei ist? Kunstmechanik ist ein besonderes Savoir-faire im französisch-schweizerischen Jurabogen, das die UNESCO im Dezember 2020 in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes aufgenommen hat. Sie möchten sich in die Lage eines Uhrmachers hineinversetzen? Kein Problem! Nehmen Sie sich etwas Zeit, um an einem unterhaltsamen und lehrreichen Workshop mit einem Experten teilzunehmen, der Ihnen die Funktionsweise und die Geheimnisse von mechanischen Uhren oder Quarzuhren näher bringt. Anschließend können Sie als Kenner im faszinierenden Musée du Temps verweilen, das im eleganten Palais Granvelle untergebracht ist. Von der Turmspitze aus hat man einen atemberaubenden Blick auf Besançon und seine Zitadelle.

Bourgogne Franche-Comté Tourismus (Externer Link)
Musée du Temps in Besançon (Externer Link)

#7 Geschichte hautnah erleben in Caen, Normandie

Wenn Sie bei Gedenkstätten düstere Stimmung befürchten, werden Sie im Mémorial de Caen eines Besseren belehrt, weil es hier interaktiv und pädagogisch leichtbekömmlich zugeht. Der neue 360°-Perspektive-Saal zieht Sie 19 Minuten lang und auf 11 Bildschirmen gleichzeitig in einen historischen Nervenkitzel und versetzt Sie mitten hinein in den Strudel der großen Ereignisse des 20. Jahrhunderts. Mit dem Film „Europa, unsere Geschichte“ bietet die Gedenkstätte ein neues, dynamisches, beeindruckendes und innovatives Seh- und Hörerlebnis mit wertvollem Archivmaterial. So erfahren Sie alles über die Abfolge der Ereignisse der Weltkriege in veranschaulichter Form.

Normandie Tourismus (Externer Link)
Caen entdecken (Externer Link)
Mémorial de Caen (Externer Link)

#8 - Auf Erkundungstour von Wein und Malerei in Bordeaux, Nouvelle-Aquitaine

Am Ufer der Garonne in Bordeaux steht bereits seit einiger Zeit die Cité du Vin, ein beeindruckendes goldenes Gebäude, das Besucher zu einer spielerischen und sinnlichen Reise durch das Kulturerbe und die Geschichte des Weins einlädt. Der Höhepunkt der Besichtigung ist die Weinverkostung auf der Panoramaterrasse. Nur einen Katzensprung entfernt, inmitten des ehemaligen U-Boot-Stützpunkts, liegt etwas versteckt eines der neuen kulturellen Aushängeschilder der Stadt. Die 2020 eingeweihten Bassins de Lumières bieten, ähnlich wie das Atelier des Lumières in Paris oder die Carrières de Lumières in der Provence, eine beeindruckende immersive Kunsterfahrung, bei der man Kunstwerke durch 360°-Projektionen hautnah erleben kann – als würde man selbst durch die Kunstwerke spazieren.

Bordeaux Tourismus (Externer Link)
Culturespaces (Externer Link)
Bassins de Lumière (Externer Link)

#9 - Neue Perspektiven entdecken in Arles, Provence

Wie in Bilbao mit der Guggenheim-Stiftung hat der amerikanische Architekt Frank Gehry in Arles ein funkelndes Skulpturengebäude errichtet: einen 56 Meter hohen Totemturm, dessen geschwungene, mit Edelstahlziegeln geschmückte Fassade das schöne Licht der Provence einfängt und unendlich oft reflektiert. Der im Juni 2021 eingeweihte LUMA-Turm mit Ausstellungssälen, Auditorium und Künstlerateliers bietet von der schwebenden Terrasse im 9. Stock einen einzigartigen Ausblick auf Arles. Unterhalb ist das Gebäude von einer monumentalen gläsernen Rotunde umgeben. Diese trägt den Namen „Trommel“ und erinnert an ein Amphitheater – eine Anspielung auf die antiken Ursprünge der Stadt. Die Besichtigung des LUMA bietet sich vor oder nach der Erkundung der berühmten Arenen von Arles an.

Arles Tourismus (Externer Link)
Luma Arles (Externer Link)

#10 - Wissen erforschen in Lyon, Auvergne-Rhône-Alpes

Das Musée des Confluences, das am Zusammenfluss von Rhône und Saône liegt, sieht wie ein futuristisches Raumschiff aus. Dennoch lädt das Museum seine Besucher zu einer Zeitreise in die Vergangenheit ein. In den beiden seltsam verschränkten Blöcken des Gebäudes namens „Kristall“ und „Wolke“ begibt man sich auf eine lange Reise durch die Geschichte der Erde und der Menschheit. Ein ausführliches Programm kombiniert Lernen und Spaß mit hervorragenden, fesselnden Ausstellungsräumen, praktischen Workshops, digitalen Räumen, in denen Sie testen und experimentieren können, um die Welt des 21. Jahrhunderts und die Herausforderungen, denen sich unser Planet stellen muss, besser zu verstehen.

Auvergne Rhône-Alpes Tourismus (Externer Link)
Musée des Confluences (Externer Link)

#11 - Kurs auf Bastia, Korsika

In den engen Gassen von Terra-Vecchia, dem ältesten Viertel von Bastia im Département Haute Corse, spürt man den korsischen Vibe am besten. Barocke Kapellen, majestätische Kirchen, in denen Polyphonien erklingen, der malerische alte Hafen… Und dann ist da dieser Markt, auf dem man sich unbedingt Zeit nehmen muss, um die regionalen Produkte zu probieren. Genießen Sie anschließend auf der "Strada di i Sensi", der Straße der Sinne, gutes Essen und den betörenden Duft der Macchia. In der Region um Bastia, von Cap Corse bis Nebbiu, gibt es insgesamt 68 Produzenten und Handwerkskünstler. Unterwegs treffen Sie auf Züchter, Imker, Olivenbauern, Bierbrauer, Buchenbauern, Winzer, Gärtner... Die beste Art und Weise, Korsika mitsamt seines Savoir-faire und seinen Traditionen kennenzulernen!

Korsika besuchen (Externer Link)
Bastia Tourismus (Externer Link)

#12 - Eine Loire-Kreuzfahrt im Zeichen der Kunst in Nantes, Pays-de-la-Loire

Eine 60 km lange Fahrt auf der Loire bis zur Mündung in Saint-Nazaire bei schönstem Meereslicht gehört zu den besten Urlaubsaktivitäten in Nantes. Bis Ende Oktober geht es an Bord, um rund dreißig zeitgenössische Kunstwerke zu erkunden, die im Rahmen des Festivals Le Voyage à Nantes geschaffen wurden. Nicht genügend Zeit? Dann kaufen Sie ein einfaches Straßenbahnticket und nehmen Sie den Navibus (Fahrradmitnahme möglich). So erreichen Sie den kleinen Hafen von Trentemoult mit seinen bunten Häusern in nur fünf Minuten vom Stadtzentrum aus. Seit 2020 ist außerdem auch eine Mini-Überfahrt zwischen dem LAB (einer beeindruckenden Mikrobrauerei mit Bars, Café-Terrassen und einem Restaurant), das nur wenige Meter vom neuen Jardin Extraordinaire entfernt ist, und dem Hangar à Bananes (Bananenlagerhalle) auf der Ile de Nantes möglich. Hier hat Daniel Buren die Ringe seines erstaunlichen Kunstwerks „Les Anneaux“ in einer Reihe aufgestellt. Der Anblick vom Fluss aus lohnt sich!

Nantes Tourismus (Externer Link)
Flussfahrt (Externer Link)

#13 - Das Straßburger Kulturerbe neu entdeckt, Elsass

Ende 2019 ist Straßburg um einen originellen Kulturort reicher geworden. Sein Name? Le 5e Lieu – benannt nach seiner Adresse „5 Place du Château“, aber auch nach dem Gebäude, in dem es untergebracht ist: dem fünften Gebäude auf dem Platz neben der Kathedrale, dem Lycée Fustel de Coulanges, dem Palais Rohan und dem Musée de l‘Œuvre Notre-Dame. Mit diesen „Nachbarn“ ist es schier unmöglich, Le 5e Lieu zu übersehen. Im Erdgeschoss wird für das kulturelle Angebot der elsässischen Hauptstadt geworben. In der ersten Etage bietet die Dauerausstellung „Eine Reise durch Straßburg“ mithilfe neuester Technik eine unterhaltsame und interaktive Einführung in die Architektur und das Kulturerbe der Stadt. Quiz, animierte Modelle, Video-Mapping... Ein Streifzug durch das historische Straßburg und das Straßburg von morgen, den man so schnell nicht vergessen wird.

Elsass besuchen (Externer Link)
5e Lieu Straßburg (Externer Link)