„Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ - Frankreich als Partnerland des CHIO Aachen 2019

Frankreich ist in diesem Jahr Partnerland auf dem Weltfest des Pferdesports CHIO in Aachen. Neben der französischen Kavallerie und der Reittruppe von Chantilly sind vom 12. bis 21. Juli 2019 auf der „Rue France“ im CHIO-Village viele Aussteller aus den Bereichen Tourismus, Kultur und Kulinarik sowie Pferdesport und Zucht anzutreffen.

Für den Bereich Tourismus haben Sie die Gelegenheit, die Regionen Normandie, Nouvelle-Aquitaine sowie die Stadt Reims oder das Armeemuseum in Paris und ihre Verbindungen zum Pferdesport zu entdecken. Denn eines ist sicher: Frankreich zählt dank seiner kilometerlangen Reitwege und Rennbahnen zu den wichtigsten Pferdenationen Europas. Hier haben wir die wichtigsten Informationen in Kürze für Sie schon einmal zusammengestellt:

Nouvelle Aquitaine – entspanntes Reisen für alle Pferdefans

Die größte französische Region Nouvelle Aquitaine bietet außergewöhnliche Naturschauplätze und abwechslungsreiche Landschaften. Die weltberühmten Weinberge und legendären Strände, das Kulturerbe und die köstlichen Spezialitäten der Region laden zu einer unvergesslichen Reise ein. So viele Schätze, die Sie allesamt zu Pferd entdecken und in die französische Lebensart eintauchen können!
Auch historisch gesehen spielt der Pferdesport in Nouvelle-Aquitaine eine große Rolle. Pau, am Rande der Pyrenäen, ist die Wiege der Aufzucht der anglo-arabischen Pferderasse. Die Stadt ist für die Schönheit ihrer Rennbahn Pont-Long (eröffnet 1842) sowie für die Veranstaltung des prestigeträchtigen internationalen Wettbewerbs Concours Complet International bekannt. Zudem befindet sich das berühmte Nationalgestüt Frankreichs, das Schloss Pompadour, in der Corrèze. Das internationale Springturnier „Bordeaux International Jumping“ ist jedes Jahr ein Muss für Pferdefreunde.

Normandie - weltweit bekannt für Reitsport und Pferdezucht

Die geschichtsträchtige Normandie lebt von der Reitkultur – und zwar das ganze Jahr über. Ein Ausritt am frühen Morgen an den Stränden, Straßen oder Hängen der Normandie, ein Ausflug zur einer der zahlreichen Rennbahnen… in der Normandie können Sie alle Facetten des Pferdesports entdecken! Auf den normannischen Gestüten werden echte Champions mit den Pferderassen Trotteur Français und Selle Français herangezüchtet. Bei einem Pferderennen in Deauville oder einem Polo-Turnier sowie vielen anderen Pferdesportveranstaltungen in der Normandie können Sie diese außergewöhnlichen Pferde live erleben. Die zwei symbolträchtigsten Gestüte der Normandie? Die Haras National du Pin, bekannt als "Versailles der Pferde", und die Haras National de Saint-Lô. Auch das reiche kulturelle Erbe kann man in der Normandie besonders gut mit dem Pferd erkunden. Reiten Sie entlang des Mont-Saint-Michels, weiter an den Landungsstränden des D-Day, bis zur Ausstellung des berühmten Teppichs von Bayeux.

Der Weg in die Normandie ist nicht weit! Kommen Sie vom 14. - 21. Juli 2019 während des CHIO in Aachen an den Stand "Normandy, passionate about horses" und gewinnen Sie mit etwas Glück einen exklusiven Aufenthalt rund um das Thema Pferd im August in Deauville (2 Personen, 2 Tage/3 Nächte, Anreise ausgenommen).

Reims- Stadtfeeling mit Pferdeshows und Reitevents

Reims richtet jedes Jahr große Reitsportveranstaltungen aus, die viele Pferdefreunde anziehen. Inmitten der Stadt werden auf der Rennbahn von Reims an 17 Tagen im Jahr Trabrennen, davon neun nationale Rennen, veranstaltet. Zudem ist der wunderschöne Parc de Champagne jedes Jahr gegen Ende Mai Veranstaltungsort des Springturniers International Jumping of Reims.
Auch bei den Freizeit- und Urlaubsaktivitäten spielt das Reiten durch die vielen Reitsportzentren und Vereine in Reims und der näheren Umgebung eine große Rolle. Beispielsweise können Sie ein Champagner-Weingut zu Pferd besuchen. Aber auch abseits des Reitsports ist Reims ein ideales Reiseziel für einen Städtetrip. Schlendern Sie durch die Kathedrale Notre-Dame de Reims, Juwel der Gotik und Symbol der Krönung der Könige von Frankreich, erkunden Sie die berühmten Kellereien der Champagnerhäuser oder bewundern Sie einen Sonnenuntergang in den Weinbergen.

Das Armeemuseum in Paris – Reithistorie live erleben

Im Musée de l’Armée in Paris kommen alle historisch interessierten Reiter auf ihre Kosten. Hier kann eine Sammlung an Satteln bewundert werden, die Napoleon oder Mitgliedern des Kaiserhauses gehört haben sollen. Während seiner 14-jährigen Herrschaft wurden mehr als 130 Pferde vom Kaiser persönlich eingesetzt. Alle Arten sind vertreten: Österreicher, Normannen, Basken, Spanier, Pferde aus dem Limousin sowie die arabische Rasse, die Napoleon während seines Feldzuges in Ägypten 1798 entdeckt hat. Im Museum erfährt man zudem alles über das persönliche Pferd Napoleons und hat die Möglichkeit, sein monumentales Grab zu besuchen. Genießen Sie einen ausgedehnten Rundgang durch eine der bedeutendsten Sammlungen der Kunst- und Militärgeschichte der Welt, die einen beispiellosen Einblick in die Geschichte Frankreichs bietet. Das bemerkenswerte Gebäude ist neben Versailles das große Werk Ludwigs XIV. Das ganze Jahr über bietet das Museum viele Veranstaltungen: Ausstellungen, Konzerte, Shows, Spiele und Animationen. Ein Ort, den man mit Familie, Freunden und als Gruppe entdecken kann!

Noch mehr
erfahren