Jetzt in Frankreich

Nicht
verpassen 

Festivals, Ausstellungen, Konzerte oder Großveranstaltungen… Auf France.fr ist wie überall in Frankreich immer was los.

Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder
Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt
zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern... Welche Frankreichreise werden Sie
diesmal unternehmen?

European Heritage Days - Tag des offenen Denkmals in Frankreich

Das Modehaus, das in einem Hôtel particulier ansässig ist, öffnet an den European Heritage Days seine Pforten.
Museen, Denkmäler, Gärten, religiöse Orte oder Orte der Erinnerung... Jedes Jahr bieten die European Heritage Days (dt. Tag des offenen Denkmals) die Gelegenheit, die kulturellen Reichtümer eines Landes (neu) kennenzulernen und noch unbekannte Orte zu entdecken. Hier eine kleine Auswahl.
Die UNESCO in Paris

Une publication partagée par UNESCO (@unesco) le

Wenn man vom kulturellen Erbe spricht, kann man die UNESCO nicht außer Acht lassen. Ihr Hauptsitz befindet sich in Paris im 7. Arrondissement und präsentiert anlässlich der European Heritage Days dem breiten Publikum ihre Kunstwerke und Architektur. Der "dreigezackte Stern", wie das Gebäude auch genannt wird, entühllt Werke von Picasso, Giacometti oder auch Miro.

UNESCO (Externer Link)
Besichtigung nach Anmeldung am 15. und 16. September zwischen 11 und 18 Uhr.

Das unterirdische Wasserreservoir Gallets in Rennes

Hierbei handelt es sich um einen der verstecktesten Orte der bretonischen Stadt. Die Architektur dieses 1880 erbauten Reservoirs, das die Einwohner Rennes' mit Trinkwasser versorgt, lässt Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen: eine 6 Meter hohe Höhle, die von 196 Pfeilern gestützt wird und 20 000 m³ Wasser fassen kann. Auch wenn das Reservoir seit einigen Jahren nicht mehr genutzt wird, ist es immer noch mit Wasser gefüllt, um es nicht verkommen zu lassen. Am 15. und 16. September wird ausnahmsweise das Wasser abgelassen, um es für Besucher zugänglich zu machen.

Réservoir d'eau souterrain des Gallets (Externer Link)
Besichtigung nach Anmeldung.

Großmarkt Lyon-Corbas

Lyon möchte für diese Ausgabe 2018 sein gastronomisches Erbe hervorheben. Hierzu hat es sich als Ausstellungsort für den Großmarkt Lyon-Corbas entschieden. Mit seinen 35 000 m² und jährlich 300 000 Tonnen Waren versorgt der Markt, der auf Obst und Gemüse spezialisiert ist, etwa 2000 Kunden aus der gesamten Region. Einzige Bedinung, um diesen Riesen zu besichtigen: Sie müssen früh aufstehen!

Marché de Gros Lyon-Corbas (Externer Link)
Besichtigungen von Montag, 17. September bis Freitag, 21. September 8 Uhr (Dauer: 1h30). Möglichkeit, eine "Mâchon" (traditionelles Fleischgericht aus Lyon) zu bestellen. Reservierung notwendig (communication@marchedegroslyoncorbas.com).

Modehaus Maison Chloé

Une publication partagée par Chloé (@chloe) le

Das Pariser Modehaus öffnet die Pforten seines Hôtel particulier im 8. Arrondissement. Die einstündige Führung bringt Ihnen Kleiderkollektionen, Skizzen von Kleidern, Fotos und andere Accessoires näher.

Maison Chloé (Externer Link)
Geführte Besichtigung nach Anmeldung, 15. und 16. September von 10.30 bis 19 Uhr.

Grand Théâtre Bordeaux

Am 16. September bietet das Grand Théâtre Bordeaux, eines der Wahrzeichen des Goldenen Zeitalters und der Klassik Bordeaux', eine Führung durch seine Räumlichkeiten an. Im 18. Jahrhundert erbaut, überragt das Denkmal den Place de la Comédie, im Herzen der Stadt gelegen, und hat dank zahlreicher Renovierungsarbeiten die verschiedenen Epochen gut überdauert. Anfang der 1990er Jahr hat der Vorführungssaal zu seinem ursprünglichen Bild zurückgefunden, befreit von Vergoldungen und roter Farbe, die im 19. Jahrhundert bei den Theaterhäusern sehr in Mode waren. 10 Jahre später wurde die beeindruckende Fassade mit ihren 12 korinthischen Säulen und 12 Statuen erneuert.

Grand Théâtre de Bordeaux (Externer Link)
Kostenlose Besichtigung 16. September von 10 bis 18 Uhr.

Die Osmothèque in Versailles

“Fougère Royale”, “Le Fruit Défendu”, “Le Chypre”... diese Parfumnamen sagen Ihnen nichts? Zu Recht, denn sie werden schon seit langer Zeit von niemandem mehr getragen. Aber diese olfaktorischen Kreationen leben in der Osmothèque von Versailles weiter, in der es über 1000 noch existierende oder auch nicht mehr verwendete bzw. verkaufte Düfte gibt. Sie werden hier für die Nachwelt aufbewahrt. Anlässlich der European Heritage Days öffnet die Osmothèque ausnahmsweise ihre Tore und bringt Besuchern alles um die Welt der Düfte näher.

L'Osmothèque (Externer Link)
Samstag, den 15. September, zwischen 10 und 19 Uhr geöffnet. Reservierung empfohlen.

Fort Saint Nicolas in Marseille

Schon von weitem ist es sichtbar, das Fort Saint Nicolas, das zusammen mit seinem Alter Ego Fort Saint-Jean den Alten Hafen von Marseille überragt. Es war nicht immer bei seinen Bewohnern beliebt. 1660 wurde es auf Anordnung von Ludwig XIV erbaut, um die Stadt vor Angreifern zu schützen und auch, um den Bewohnern die königliche Autorität vor Augen zu halten. Während der Französischen Revolution wurde das Fort teilweise zerstört und wird nun - über 200 Jahre später - von der Organisation Acta Vista restauriert. Für die European Heritage Days kann das Fort - trotz Restaurationsarbeiten - von allen Interessierten besichtigt werden.

Fort Saint Nicolas (Externer Link)
Samstag, den 15. September, von 10 bis 17 Uhr geöffnet.