Ein Ausflug in die Natur – mitten in Amiens

Die nordfranzösische Stadt Amiens hat einen einzigartigen Bezug zur Natur. Die „Hortillonages“, ein von 65 km Kanälen durchzogenes, jahrhundertealtes Obst- und Gemüseanbaugebiet brachte der Stadt mit dem größten Sakralgebäude Frankreichs den Beinamen „das grüne Venedig“ ein. Amiens ist eine wirklich erstaunliche Stadt!

Die historischen Obst- und Gemüsegärten von Amiens

Die „Hortillonnages“ sind schwimmende Obst- und Gemüsegärten, die ab dem Mittelalter in einem Feuchtgebiet mit einem Labyrinth aus Kanälen angelegt wurden. Niemand weiß genau, wie alt sie sind, aber es wird erzählt, dass die Kathedrale auf einem Artischockenfeld erbaut wurde, das Gemüsegärtner im 13. Jahrhundert der Kirche vermachten. Die beste Art und Weise, dieses Naturerbe zu entdecken, ist eine Besichtigung mit einem umweltfreundlichen Elektroboot (von April bis Oktober). Es ist beeindruckend, mit dem Turm der Kathedrale im Hintergrund in Gesellschaft von Libellen, Vögeln und sogar Reihern die ruhigen Kanäle entlangzufahren. Die üppigen, blühenden Gärten erzählen von der engen Beziehung zwischen dem Menschen und der Natur und laden ein zu einem einzigartigen Ausflug in dieses städtische Naturgebiet.
leshortillonnages-amiens.fr (french) (Externer Link)

Der wundervolle „Markt auf dem Wasser“

Auf dem Wochenmarkt, der jeden Samstag am hübschen Quai Belu im Altstadtviertel Saint Leu am Fuß der Kathedrale stattfindet, herrscht eine festliche Stimmung. Auf diesem „Markt auf dem Wasser“ verkaufen die Gärtner der „Hortillonages“ ihre Produktion schon seit Jahrhunderten. Fast alles, was hier angeboten wird, kommt von den „Hortillonages“ oder aus der Region der Somme – von Blumen über Gemüse bis hin zu Kräutern, Käse, Honig, Wurst und sogar Bier. Jeden dritten Samstag im Juni kommen die Gärtner mit ihren traditionellen langen, flachen Kähnen, um ihre Erzeugnisse auf dem „Marché sur l’eau“ zu verkaufen. Es ist ein sehr farbenfrohes und festliches Ereignis, denn die Händler sind als Erinnerung an die Zeit, als die Händler ihre Ware von ihren Booten aus verkauften, in mittelalterliche Kostüme gekleidet. Dieses Event sollten Sie auf keinen Fall verpassen!

Das internationale Festival Art & Jardins

Die „Hortillonnages“ verwandeln sich beim jedes Jahr von Juni bis Oktober stattfindenden Festival International des Jardins – Hortillonages Amiens in eine erstaunliche Kunstgalerie im Freien. Auf den Inseln und dem Wasser werden 50 Kunstwerke installiert. Manche von ihnen sind Monumentalwerke, aber alle sind außergewöhnlich. Die einzige Art und Weise, alle zu sehen, ist das Elektroboot. Man kann die Tour auf eigene Faust unternehmen – folgen Sie den Schildern. Alle Inseln, die am Festival teilnehmen, haben Anleger, wo man sein Boot festbinden kann. Die Kunstwerke legen den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und dem Bezug des Menschen zur Natur: eine Mauer aus recycelten Getränkedosen, eine Telefonzelle, in der man den Geräuschen von Insekten und Wasserpflanzen lauschen kann … Dies ist eines der erstaunlichsten und schönsten Gartenfestivals, die ich je gesehen habe!
www.visit-somme.com (Externer Link)

Die Lichtshow an der Kathedrale

Die immersive Ton- und Lichtshow Chroma an der größten gotischen Kathedrale Frankreichs, die auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht, ist ein unvergessliches Erlebnis. Tagsüber kommen Pilger und Touristen, um sich die Statuen und Fresken der 800 Jahre alten Kathedrale mit der majestätischen Gewölbedecke anzusehen. Wenn es dunkel wird, verwandelt sich die Kathedrale jedoch, denn dem Publikum wird eine prächtige Technicolor-Lichtshow geboten. Die kostenlose 50-Minuten-Show findet den ganzen Sommer über und im Dezember während des Weihnachtsmarkts statt. Ein Highlight jedes Amiens-Aufenthalts! Hochmoderne Projektionstechnologie erzeugt wahre Magie unter dem Nachthimmel. Sichern Sie sich schon bei der Abenddämmerung einen Platz auf dem Vorplatz der Kathedrale. Die Ton- und Lasershow auf der wunderschön verzierten Fassade scheint die Skulpturen zum Leben zu erwecken.

Das Haus von Jules Verne

Jules Verne schrieb Dutzende Bücher und fasziniert seit mehr als 100 Jahren Millionen Leser. Viele dieser Bücher wurden in diesem Haus im Stadtzentrum von Amiens geschrieben, wo Jules Verne 18 Jahre lang lebte. Das Stadthaus wurde so renoviert, wie es Ende des 19. Jahrhunderts aussah, als die Räume mit Dokumentation, geografischen Studien und wissenschaftlichen Berichten gefüllt waren, die den Schriftsteller zu seinen fantastischen Geschichten von Reisen zum Mittelpunkt der Erde, zum Mond, in die Tiefen der Ozeane und um die Welt in 80 Tagen inspirierten. Sein Schreibzimmer sieht aus, als würde er jeden Moment eintreten, und die holzgetäfelten Wände haben die Patina der Geschichte. Es gibt eine fabelhafte Sammlung mit Büchern, Plakaten und sogar Modellen – wie eine Flugmaschine, die Jules Verne erdachte, bevor das Flugzeug erfunden wurde. Eine faszinierende Besichtigung.
www.visit-amiens.com (Externer Link)

Restaurants

Das Restaurant Au Fil de l’Eau befindet sich am Eingang der „Hortillonages“ und bietet einen herrlichen Blick auf den Fluss Somme. Der Speisesaal ist sehr hübsch, aber es gibt nichts Schöneres, als an einem sonnigen Tag auf der Terrasse zu speisen. Man hat man das Gefühl, in einem Baumhaus oder einem Blumengarten zu sein – ein wahrer Ausflug aufs Land! Die Speisekarte ist typisch französisch mit frischen Produkten der Jahreszeit und lokalen Spezialitäten wie der Ficelle Picarde, einem leckeren gefüllten Pfannkuchen. Lassen Sie ein wenig Platz für das Dessert: Der Kuchen ist einfach göttlich.
Facebook.com/Restaurant.Bar.Au.Fil.De.L.Eau (Externer Link)

Das Restaurant Le Quai im historischen Viertel Saint Leu am Fuß der Kathedrale ist sehr beliebt. Es hat einen perfekten Standort am Quai Belu mit Blick auf den Kanal und ist perfekt für eine Tasse Kaffee, ein Glas Wein oder noch besser zum Mittag- oder Abendessen. Das Personal ist freundlich und das Essen großartig mit Schwerpunkt auf frischen regionalen Produkten, klassischen französischen Brasserie-Gerichten, leckeren Salaten und ausgezeichneten vegetarischen Gerichten. Das „Menu Terroir“ ist wundervoll: Lachs aus der Somme-Bucht, Babykartoffeln aus Le Touquet und mit Genièvre de Houlle, einer Gin-ähnlichen Spirituose aus der Region, getränktes Zitronen-Buttergebäck. Köstlich!
restaurant-lequai.fr (Externer Link)

Die Brasserie Jules ist eine Institution in der Stadt und eine Toplocation für das Familienmittagessen am Sonntag. Das Restaurant hat den Stil einer Pariser Brasserie mit viel poliertem Messing und roten Plüschbänken. Jules Verne scheint von seinem Foto beipflichtend auf das Treiben in diesem traditionellen Restaurant hinabzusehen, an dessen Wänden Kunstwerke mit Szenen aus seinen Büchern hängen. Die Meeresfrüchte-Platten, auf denen sich fangfrische Schalentiere und köstliche Austern türmen, sind legendär. Mein Seebarsch mit frischem Gemüse passte wundervoll zum kühlen Elsässer Wein. Gönnen Sie sich zum Abschluss eines der köstlichen Desserts, beispielsweise „La Tour Gourmande“ bestehend aus 8 verschiedenen Mini-Desserts. Sie werden nicht enttäuscht sein!
www.brasserie-jules.fr (Externer Link)

Unterkunft: B&B auf der Insel

Als ich im Garten meines B&B saß, einem wahren Inselparadies, konnte ich kaum glauben, dass ich mitten in der Stadt war! Zu meiner hübschen Hütte in den Hortillonages gelangte ich über eine winzige Brücke. Ich fühlte mich wie der Star meiner eigenen Robinson-Crusoe-Geschichte, als ich kleine Holzbrücken überquerte, um die umliegenden Inseln zu erkunden. Auf den ruhigen Kanälen blühten Seerosen, Rosensträucher und Weiden neigten sich ins Wasser und die Luft war mit dem Quaken von Fröschen und dem Gesang von Vögeln erfüllt. Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgezeichneten Frühstück, das mir vor die Tür gebracht wurde, war ich völlig entspannt und bereit, in einen neuen wundervollen Tag zu starten!
www.weekend-esprithautsdefrance.com (Französisch) (Externer Link)
Kontakt (Englisch, Deutsch, Französisch) +33 6 11 01 20 39

Amiens 

Noch mehr
erfahren