Clermont: Beeindruckende Höhen und himmlische Küche

Die für ihr Rugby-Team berühmte und als Heimat des Michelin-Konzerns bekannte Stadt im Zentrum Frankreichs hat auch kulinarisch einiges zu bieten, von Restaurants in luftiger Höhe über göttliche Bäckereien bis hin zu himmlischen Chocolatiers. Bei einem Städtetrip nach Clermont-Ferrand sollten Sie sich neben Geschichte, Kultur und Natur unbedingt auch eine großzügige Portion Gastronomie gönnen.

Chocolatiers, Confiserien & Konditoreien

Wer‘s gerne süß mag, muss die Macarons im Le Lautrec probieren, die es in unendlich vielen Geschmacksrichtungen gibt. Gleich um die Ecke, kurz nach der Place Jaude, verkauft Vieillard seit Jahrzehnten feinste Schokolade und Süßwaren. Die Marke existiert sogar bereits seit 1781. Für Kuchen und Torten ist A Trianon das Traumcafé vor Ort – seit 1909 im Besitz derselben Familie. Wetten, dass Sie es nicht schaffen, hier rauszugehen, ohne etwas verzehrt oder gekauft zu haben.

Der Saint-Pierre Markt

Hier finden Sie alles, was Land und Leute zu bieten haben: frisch geerntetes Obst und Gemüse, Senfspezialitäten und Aufstriche, perfekt gereiftes Fleisch von meisterlichen Metzgern. Vier verschiedene Käsestände präsentieren spezielle Sorten, darunter absolut köstliche lokale Highlights wie: Cantal, Salers, Fourme d’Ambert, Bleu d’Auvergne und Saint-Nectaire. Unsere Favoriten waren La Maison du Bon Fromage gleich am Eingang, ein Händler, der seit 1949 Käse verkauft, und die Fromagerie Nivesse, die ihren Stand vor dem Markt auf dem Platz aufstellt.

Besichtigen Sie unbedingt die majestätische Kathedrale und die Basilika.

Die beiden ikonischen Wahrzeichen der Stadt liegen dicht beieinander: die eindrucksvolle gotische Kathedrale Notre-Dame-de-L’Assomption und die aus dem 12. Jahrhundert stammende Basilika Notre-Dame-du-Port. Notre-Dame-de-L‘Assomption, eindrucksvoll aus schwarzem Lavagestein errichtet, erhielt ihre heutige Form zwischen dem 13. und 20. Jahrhundert und liegt direkt an der Place de la Victoire, wo man sich gerne zum Essen und Trinken unter freiem Himmel trifft. Die Basilika aus hellem Sandstein wurde liebevoll restauriert und birgt viele Kunstschätze in ihrem Inneren.

Unbedingt probieren: Truffade

Eine regionale Spezialität aus mit Cantal Fraîche überbackenen Kartoffeln und Speck oder hauchdünnem rohen Schinken. Buchen Sie einen Tisch im Bistrot des Dames, wo eine der köstlichsten Varianten dieses typischen Auvergne-Gerichts serviert wird.

Ausflug auf den Puy-de-Dôme

Gönnen Sie sich grandiose Ausblicke über die Landschaft vom Gipfel des erloschenen Vulkans Puy-de-Dôme, den Sie mit dem Auto in ca. 30 Minuten erreichen können. Steigen Sie an der „Maison du Site“ in die Zahnradbahn „Le Panoramique des Dômes“, die Sie auf eine Tour rund um den Gipfel mitnimmt. Es geht auch zu Fuß, was ungefähr eineinhalb Stunden dauert. Die Aussicht von hier oben ist wirklich atemberaubend. Wenn Sie das sinnliche Vergnügen noch steigern wollen, buchen Sie einen Tisch im Le 1911, von wo aus Sie den grandiosen Ausblick bei einem Dreigänge-Menü und einem schönen Glas Wein genießen können. Das Restaurant gehört übrigens mit zu den besten der ganzen Region.

Ein Drink im Chez Mon Oncle

Was mit seinem klassischen Styling und der kompakten, schräg ansteigenden Terrasse mit hohen und niedrigen Tischen aussieht wie ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert, wurde erst vor ein paar Jahren in der Stadt eröffnet. Chez Mon Oncle ist es gelungen, die klassische Atmosphäre und das Flair eines typisch französischen Lokals einzufangen. Lassen Sie es sich nicht entgehen, hier im Kreis der lokalen Stammgäste einen Sundowner zu trinken.

Restaurants in Clermont-Ferrand

Diese kulinarische Hochburg mit ihren vielen herrlichen lokalen Spezialitäten hat uns mit der Riesenauswahl an hervorragenden Restaurants geradezu verwöhnt. Unser Favorit war Le Saint-Eutrope. Ein waschechtes französisches Bistro mit täglich wechselnder Karte und außer uns nur einheimischen Gästen. Das Lokal ist klein, die Speisekarte bewusst kurzgehalten: klassische, aus lokalen Zutaten gezauberte Gerichte mit modernem Kick, kreiert und zubereitet von Chefkoch Harry Lester, einem Londoner, der aber schon seit vielen Jahren in Clermont-Ferrand lebt und arbeitet. Ein weiterer Tipp: Table au Plafond, wo die Tapas einen French Touch haben und die Aufschnitt- und Käseplatten ausgesprochen üppig ausfallen. Hier gibt es auch leckere Snacks und kleinere Gerichte, dazu eine ausgeklügelte Auswahl an Weinen und anderen Getränken. Eine tolle Atmosphäre, viele junge Leute und Afterwork-Treffen.