Angers – französische Lebensart im Loire-Tal

Angers gehört zu den attraktiven, mittelgroßen französischen Städten, die nicht nur mit interessanten Sehenswürdigkeiten und Museen locken, sondern außerdem zum Genießen der französischen Lebensart einladen.
Während meines Aufenthalts in Angers schlenderte ich gerne durch die Hauptstraßen der Altstadt, von der Kathedrale bis zur imposanten Befestigungsanlage des Schlosses. Ganz besonders gefielen mir jedoch die angesagten Gegenden am Flussufer, in denen zahlreiche Kneipen, Restaurants und Straßencafés zu finden sind, sowie das Ambiente an der Place du Ralliement.

Tapas und Abendessen mit der besten Aussicht auf Angers

Für einen perfekten Start in den Spätnachmittag oder Abend sorgen ein paar leckere Häppchen in einer der beliebten Weinhandlungen von Angers. Im Laden A Boire et à Manger beispielsweise kann man abends Bioweine verkosten, zu denen Käse und Wurstwaren gereicht werden. Wie wäre es anschließend mit einem köstlichen Abendessen im Restaurant La Reserve? Dieser Klassiker in Angers bietet von der Dachterrasse des Theaters Le Quai aus eine grandiose Aussicht auf Schloss und Kathedrale.

La Reserve (Externer Link)
Boulevard Henri Arnauld

À Boire et à Manger (Externer Link)
5 Place de la Visitation

Place du Ralliement

Nach meinem Besuch in Angers kann ich Ihnen versichern, dass an der Place du Ralliement das Herz der Stadt schlägt. Von dort aus lassen sich tagsüber ausgedehnte Einkaufsbummel über die Rue Lenepveu unternehmen. Am Abend herrscht in den Straßencafés und Restaurants in der nahe gelegenen Rue Saint-Laud eine einladende Atmosphäre. Die Place du Ralliement ist der ideale Ort, um einen abwechslungsreichen Sightseeing-Tag in Angers ausklingen zu lassen.

Teehaus La Coquetterie

Auf Besichtigungstour in einer Stadt wie Angers sollte man ab und zu eine verdiente Pause einlegen. Für hervorragenden Tee und Süßwaren aus der Region bietet sich das Lokal La Coquetterie an: Dort können Sie im gemütlichen Ambiente einer restaurierten gotischen Kapelle aus dem 12. Jahrhundert die typischen Coquets kosten.

La Coquetterie - 17 Rue Beaurepaire
Facebook La Coquetterie (Externer Link)

Le Bistrot des Carmes am Kai von Angers

Am Flusskai von Angers reihen sich Kneipen und Restaurants aneinander, deren stets gut besuchte Terrassen einen schönen Blick auf das Schloss bieten. Dort kann man wunderbar zum Abendessen einkehren… und genau das tat ich an meinem zweiten Tag in der Stadt: Im schlichten, einladenden Restaurant Le Bistrot des Carmes stehen Gerichte auf der Speisekarte, die auf lokalen Produkten (insbesondere auf Gemüse und anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen) basieren.

Bistrot des Carmes - 34 Quai des Carmes
Facebook (Externer Link)

Guinguette Le Héron Carré

Schon vor meiner Ankunft in der Stadt hatte man mir gesagt, dass bei einem Aufenthalt in Angers ein Besuch in einer typischen guinguette angevine – einer Art Taverne am Flussufer der Maine – keinesfalls fehlen dürfe. Le Héron Carré, eines der bekanntesten Lokale dieser Art, ist dank der dort herrschenden guten Stimmung genau der richtige Ort, um einen vergnüglichen Abend zu verbringen und eine Kleinigkeit zu sich zu nehmen. Bei meinem Besuch war gerade eines der regelmäßig stattfindenden Live-Konzerte im Gange, das viel Publikum anzog.

Le Héron Carré - Parc de Balzac
Facebook (Externer Link)

Craft Beer in der Brasserie Angevine

Auch für Craft-Beer-Fans hat Angers das Passende zu bieten – wie zum Beispiel den Gerstensaft, der vor Ort in der Brasserie Angevine gebraut wird. Zwar sind handwerklich hergestellte Biersorten in zahlreichen Lokalen und Fachgeschäften in Angers und Umgebung zu finden, doch in der Brasserie Angevine erfährt man zudem Wissenswertes über die Entstehung der einzelnen Sorten und insbesondere über das hauseigene helle Ale, das immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Brasserie Angevine - 87 Avenue du Général Patton
Brasserie Angevine (Externer Link)

Château Domaine du Closel

Angers liegt in der Weinanbauregion Val de Loire, weshalb ich mir ein Fahrrad schnappte und auf den Radwegen am Fluss entlang zum Weingut Domaine du Closel fuhr. Nach einer Besichtigung der dortigen Weingärten konnte ich am Abend zusammen mit der Besitzerin die Weißweine der Kellerei verkosten, welche die kontrollierte Herkunftsbezeichnung Savennières führen.

Domaine du Closel - 1 Place du Mail, 49170 Savennières
Domaine du Closel (Externer Link)

Das Schloss von Angers – keinesfalls verpassen

Neben meiner Erkundung der Kneipen- und Gastro-Szene von Angers durfte die Besichtigung einer Sehenswürdigkeit nicht fehlen, der auch Sie unbedingt einen Besuch abstatten sollten: Das Schloss beeindruckte mich mit seinen erhabenen Mauern und insgesamt 17 Türmen. Im Inneren der Befestigungsanlage überraschen Gartenanlagen im französischen Stil, und von den Schlossmauern aus genießt man einen herrlichen Blick über die Stadt und den Fluss. Außerdem kann man dort den 103 Meter langen Wandteppich „Zyklus der Apokalypse“ – ein einmaliges Kunstwerk aus dem 14. Jahrhundert – bewundern.

Das Schloss von Angers (Externer Link)

Angers