9 originelle Reiseideen für Frankreich zum Vorausplanen

Vielleicht ist Ihre Traumreise nach Frankreich ein Trip in die Weinberge des Burgunds. Vielleicht aber auch eine Übernachtung in einem der schnuckeligen Fachwerkhäuser des Elsass - oder gar ein Trip in die Südsee nach Tahiti, wo Sie der betörende Duft nach Ylang-Ylang einhüllt? Frankreich bietet zahlreiche einzigartige Urlaubserlebnisse, von denen manche jedoch mit etwas Vorlaufzeit geplant werden sollten. Wir stellen Ihnen hier einige der besten Reiseideen für Frankreich vor, bei denen Sie ein wenig mehr Zeit in die Planung investieren sollten - für umso umwerfendere Urlaubsmomente!

1. Route des Grandes Alpes

Wie wäre es mit einer Reise, die in den schwindelerregenden Höhen der französischen Alpen beginnt und im mediterranen Menton mit seinen bunten Häuschen an der Côte d'Azur endet? So eine Reiseroute gibt es bereits: die Route des Grandes Alpes (Externer Link) , die sich von Thonon-les-Bains über 680km durch die Bergwelt schlängelt und an der Mittelmeerküste endet. Mit dem Rad benötigen Sie für die Strecke in etwa 7 Tage, natürlich ist auch das Motorrad eine gute Option, um die herrlichen Panoramen, die sich immer wieder bieten, voll auskosten zu können. Natürlich gehört auch der eine oder andere Zwischenstop dazu, um die Sehenswürdigkeiten und Dörfer vor Ort zu erkunden und sich die eine oder andere lokale Spezialität schmecken zu lassen. Die Route ist nur von Juni bis Oktober befahrbar - planen Sie Ihre Reise also rechtzeitig voraus!

2. Die "Routes des vins" (Weinstraßen)

Gewürztraminer und Fachwerkbauten, das klingt nach einem Urlaub nach Ihrem Geschmack? Oder steht Ihnen eher der Sinn nach einem Gläschen Sancerre mit Blick auf ein Château? Oder sind Sie der Typ für ein Glas Grenache auf einer kleinen Insel im Mittelmeer? Frankreich steht wie kaum ein anderes Land für Weinbau der allerhöchsten Güteklasse und die 10 französischen Weinstraßen werden Weinliebhaber begeistern. Von den sanften Hügeln im Elsass über die vielschichtigen Weinen aus Bordeaux bis hin zu den Weinbergen mit Meerblick in der Provence oder auf Korsika: in Frankreich findet jeder Weintrinker seine Weinstraße. Stellt sich nur noch die Frage: welche ist Ihre?

3. Insel La Réunion (Indischer Ozean)

Eine Reise auf die Insel La Réunion will aus zwei Gründen gut im Voraus geplant werden: zum einen, weil Sie für Ihren Urlaub auf La Réunion aus einer schier endlosen Liste aus Aktivitäten wählen können, zum anderen, weil die Anreise in den Indischen Ozean doch eine etwas längere ist. Wir versprechen Ihnen jedoch: das kleine grüne Juwel inmitten des Ozeans ist die längere Anreise definitiv wert! Hier erwarten Sie aktive (aber zugleich harmlose) Vulkane, atemberaubende Talkessel, kristallklare Badebuchten und kreolische Städte. Ein paar der Höhepunkte sind Mafate (das hoch gelegene Dorf), der Wasserfall Voile de la Mariée (dessen Name "Schleier der Braut" sich auf seine Form bezieht), die Hauptstadt Saint Denis mit ihrem bunten Treiben und natürlich der 2.631m hohe Vulkan "Piton de la Fournaise".

4. Korsika

Korsika rühmt sich selbst mit dem Titel "Die Insel der Schönheit" - ganz zurecht, wie wir finden. Zwar gehört Korsika zum französischen Staatsgebiet, doch vermischt sich hier die französische Kultur mit verschiedenen kulturellen Einflüssen aus dem Mittelmeerraum zu einer ganz eigenen korsischen Identität. Dies zeigt sich etwa in der einzigartigen, köstlichen korsischen Küche, den kleinen Dörfchen der Balagne Region und natürlich auch im Wein. Der korsische Wein erfreut sich auch unter Franzosen großer Beliebtheit! Bei Ihrem Urlaub auf Korsika sollten Sie auch die herrliche Natur in vollen Zügen auskosten und die zahlreichen Strände und Badebuchten genießen oder die vielen Wanderwege nutzen, die das grüne Herz der Insel, die Macchia-Wälder, offenbaren. Zwar ist Korsika ganzjährig keinesfalls ein Ziel für Massentourismus, doch empfehlen wir Ihnen, Ihre Reise für die Nebensaison zu planen. Das Meer hat z.B. auch im September noch angenehme Temperaturen und so manch eine Badebucht haben Sie Anfang Oktober vielleicht sogar ganz für sich!

5. Tahiti

Wie schon La Réunion ist auch Tahiti etwas "weiter ab vom Schuss", wenn es um die Anreise geht, aber auch hier gilt: das Ziel lohnt sich! Türkise Welle branden an weiße Sandstrände, dazwischen ein paar direkt über dem Wasser erbaute Bungalows... Tahiti ist seit Jahrhunderten ein Schmelztiegel der Kulturen, vom letzten König von Tahiti bis hin zu den Werken im Gauguin Museum - hier gibt es so einiges zu sehen! Aber das Hauptargument ist wohl die atemberaubende Naturkulisse: die Faarumai Wasserfälle, die Strände von Moorea, die botanischen Gärten... sobald Sie den ersten Schritt aus dem Flugzeug wagen, umfängt Sie Tahiti mit einem Feuerwerk aus Farben und Kulturen.

6. Jakobsweg

Das Ziel des berühmten Pilgerwegs mag zwar in Spanien liegen (Santiago de Compostela), aber vier große Routen führen durch Frankreich, ehe Sie über die Pyrenäen auf ihnen nach Spanien gelangen. Die meisten Unterkünfte entlang der Strecke sind einfache Hostels und können nicht im Voraus gebucht werden. Wenn Sie also auf der Suche nach exklusiveren Unterkünften sind, sollten Sie Ihre Gäste- oder Hotelzimmer besser vorab buchen.
Die vier Routen beginnen bei Saint-Martin de Tours, Madeleine de Vézelay, Notre-Dame du Puy und Saint-Gilles du Gard, ehe sie zu einer Route verschmelzen. Wie alle Reisen im Leben ist auch der Jakobsweg, was Sie daraus machen: romanische Bauwerke erwarten Sie in Okzitanien und im Béarn (wie die Kirche Sainte-Foy in Conques, Notre-Dame-du-Port in Clermont-Ferrand oder die Basilika Saint-Sernin in Toulouse), während anderorts gothische Architektur dominiert (Kathedralen von Amiens und Bourges). Planen Sie zusätzliche Zeit für die hübschen Dörfer im Baskenland ein! Der Jakobsweg wartet, also Wanderstöcke und -schuhe eingepackt und los geht's!

7. Weinlese in der Champagne

Alljährlich, wenn die Zeit der Weinlese beginnt, laden die Champagner-Kellereien in der gleichnamigen Region Besucher dazu ein, bei den "vendages" (der Weinlese) mitzumachen. Viele Weingüter laden sogar im Austausch für die Mithilfe dazu ein, kostenlos bei Ihnen zu übernachten, weshalb sich dieser außergewöhnliche Trip auch perfekt für Reisende mit kleinerem Budget eignet. Ann Mah von der renommierten New York Times beschreibt in diesem Artikel (Externer Link) (Englisch, bebildert) ausführlich ihre Erfahrungen mit der Weinlese und gibt einige zusätzliche Tipps.

8. Tauchen auf Guadeloupe

Im Herzen der Kleinen Antillen inmitten der Karibik liegt die Inselgruppe von Guadeloupe, wo Sie einige der besten Tauchgänge der Welt (Externer Link) erwarten. Abgesehen von der herrlichen Flora und Fauna, die man von der Karibik gewissermaßen erwartet, hat Guadeloupe noch das eine oder andere Ass im Ärmel, wie etwa der Unterwasserberg Sec Pâté auf Les Saintes. Der Berg fällt etwa 300m ab und ragt nur ca. 15 Meter aus dem Wasser, somit ist er also nur für geübte Taucher. Die Mühen werden jedoch reichlich belohnt mit einem einzigartigen Ausblick auf Seeschildkröten, Korallen, Quallen und die übrigen Bewohner des karibischen Meeres. Natürlich hat Guadeloupe aber für alle Levels an Tauchern und Schnorchlern das Richtige zu bieten, von den grünblauen Wassern des Cousteau Reservats bis hin zu Lagune Grand Cul-de-Sac Marin über den Anse-Caraïbes Strand in Pointe-Noire.

9. Im Amazonas in Französisch Guyana

Der größte Nationalpark der EU liegt eigentlich an der Ostküste Südamerikas. Die Rede ist vom Amazonas Park von Französisch Guyana, der sich über 34.000km² erstreckt und ganz offiziell zum französischen Staatsgebiet gehört. Hier erleben Sie die Biodiversität des Amazonas hautnah. Mit Ottern in den Flüssen schwimmen, Mombin (wilde Pflaumen) direkt vom Baum naschen, mit dem Kanu zu den Gobaya Soula Wasserfällen paddeln und das berühmte Blätterdach des Regenwaldes einmal mit eigenen Augen erblicken. Weltweit finden Sie keinen zweiten Regenwald wie den Amazonas!