9 französische Städte im Frauen-Fußball-WM-Fieber

Zum ersten Mal in seiner Geschichte ist Frankreich Gastgeberland der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft. Vom 7. Juni bis 7. Juli wird das Land ganz im Zeichen des Fußballs stehen. Die Spiele finden in neun verschiedenen Städten statt - eine ideale Gelegenheit, um Sport und Städtereise zu kombinieren. Denn eines ist sicher: Rennes, Le Havre, Paris, Reims, Valenciennes, Grenoble, Nizza, Montpellier und Lyon werden im Fußballfieber sein!

Begleiten Sie uns auf einer ungewöhnlichen Reise durch Frankreich. Besuchen Sie mit uns abwechselnd die FIFA Frauen-Weltmeistermeisterschaftsspiele und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und verlassen Sie mit uns von Zeit zu Zeit die üblichen Touristenpfade. Von der Arbeiterstadt Valenciennes über die Studentenstadt Montpellier bis hin zum großen Hafen von Le Havre warten herrliche Überraschungen auf alle entdeckungsfreudigen Besucher. Gleichzeitig ist dies eine gute Gelegenheit, den Frauensport zu fördern und zu entdecken, denn falls Sie es nicht bereits wissen: Diese Spiele sind genauso spannend wie die der Herren! Von Nord- bis Südfrankreich gibt es unzählige Möglichkeiten für wunderschöne Ausflüge abseits der Spiele: die Bretagne, die Normandie, die Côte d’Azur, die Alpen, die Champagne, Lyon… Kommen Sie mit uns mit!

Anpfiff in Paris

Am Freitag, den 7. Juni 2019, verwandelt sich das legendäre Stadion Parc des Princes (dt. Park der Prinzen) in den „Parc des Princesses“ (dt. Park der Prinzessinnen)... Paris ist Austragungsort des Eröffnungsspiels der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft: Es spielt Frankreich gegen Südkorea. Ganz sicher wird die französische Hauptstadt unter den Anfeuerungsrufen für ihr Nationalteam erbeben. Erleben Sie das Ereignis live im Stadion oder hautnah in einem der vielen Lokale. Das Eröffnungsspiel bietet eine gute Gelegenheit zu einem festlichen Wochenende in Paris – vor allem, wenn Frankreich das Spiel gewinnt!
Paris Tourismus: https://www.parisinfo.com/ (Externer Link)

Bretagne: Kulturerbe in Rennes

Am Tag nach der Eröffnung der Frauen-Fußball-WM geht es sofort weiter in die Bretagne: Treffpunkt im Stadion Roazhon Park in Rennes, das rund 30.000 Zuschauer fasst. In der bretonischen Hauptstadt stehen nicht weniger als sieben Spiele auf dem Programm, darunter am 8. Juni Deutschland gegen China sowie ein Viertelfinalspiel am 29. Juni. Ein guter Grund, um einige Tage in Rennes zu verbringen und sich die Zeit zu nehmen, das außergewöhnliche architektonische Erbe der Stadt zu entdecken: 87 Gebäude bzw. Fassaden der Innenstadt stehen unter Denkmalschutz!
Rennes Tourismus: https://www.tourisme-rennes.com (Externer Link) /

Normandie: Le Havre am Meer

Le Havre, der zweitgrößte französische Hafen, ist eine stolze Seestadt am Ärmelkanal. Hier ist Fußball König: Der 1872 gegründete Le Havre Athletic Club ist einer der ältesten Fußballvereine Frankreichs. Die Stadt hat viele große Spieler hervorgebracht, wie zum Beispiel Paul Pogba, Ibrahim Ba oder Vikash Dhorasoo. Le Havre gilt als das Tor zur Normandie und liegt weniger als eine Stunde von Deauville und Honfleur entfernt. Unter anderem wird hier am 27. Juni 2019 im Océane-Stadion eines der Viertelfinalspiele ausgetragen.
Le Havre Tourismus: https://www.lehavretourisme.com/ (Externer Link)

Champagne: Siegesnektar in Reims

Reims verdankt seinen Ruhm dem Champagner, denn er wurde ganz in der Nähe von hier, genauergesagt in Epernay, von dem Benediktinermönch Dom Pérignon erfunden und ist seit Ende des 5. Jahrhunderts eng mit dem Schicksal der französischen Könige verbunden. Ein Besuch der Kathedrale von Reims ist ein absolutes Muss... Reims bereitet sich heute darauf vor, in die Geschichte des Frauenfußballs einzugehen: Auf dem Rasen des Auguste-Delaune-Stadions wird dieses Jahr ein neues Kapitel Fußballgeschichte geschrieben. Und welches Getränk in dieser Stadt bei den Siegesfeiern in Strömen fließen wird, ist nicht schwer zu erraten!
Reims Tourismus: https://www.reims-tourisme.com/ (Externer Link)

Hauts-de-France: Hundertprozentige Begeisterung in Valenciennes

Valenciennes befindet sich nahe der belgischen Grenze in Nordfrankreich und war im 19. Jahrhundert ein bedeutendes Zentrum des Kohlebergbaus. Fußball wird hier nicht nur gespielt, sondern regelrecht gelebt: Mit zahlreichen legendären Vereinen (vor allem OSC Lille und RC Lens) pulsiert die französische Region Hauts-de-France wie keine andere im Fußballfieber. Genauso wie das Hennegau-Stadion: Anlässlich des Viertelfinalspiels am 29. Juni herrscht hier sicher eine grandiose Stimmung. Aber auch am 12. Juni wird es schon äußerst spannend, wenn das Deutsche Team gegen Spanien spielt! Fernab von seiner industriellen Vergangenheit zeichnet sich Valenciennes heute auch durch ein großartiges kulturelles Angebot aus, angeführt von der Programmierung des bedeutenden nationalen und europäischen Veranstaltungszentrums Le Phénix.
Valenciennes Tourismus: https://www.tourismevalenciennes.fr/ (Externer Link)

Die Alpen: Mitten in den Bergen in Grenoble

„An jedem Straßenende ragt ein Berg auf!“ So beschrieb der französische Schriftsteller Stendhal seine Geburtsstadt. Die vom Chartreuse Massiv, dem Vercors Massiv und dem Belledonne Gebirge umgebene Hauptstadt der Alpen ist ein Paradies für alle Bergliebhaber. Hier gibt es nicht nur ein abwechsungsreiches Wintersportangebot, sondern außerdem zahlreiche Möglichkeiten zum Traillaufen, Paragleiten und Wandern! Auch Fußball nimmt hier, dank des 2008 erbauten Stadions Stade des Alpes, in dem mehrere WM-Spiele ausgetragen wurden, einen wichtigen Platz ein. Im ersten Spiel am 9. Juni tritt Brasilien gegen Jamaika an.
Grenoble Tourismus: https://www.grenoble-tourisme.com (Externer Link)

Côte d‘Azur: Mittelmeerkulisse in Nizza

In Nizza, entlang der Strandpromenade der Baie des Anges (dt. Engelsbucht), ist die Côte d‘Azur am schönsten. Die Atmosphäre dieser Bucht - eine Mischung aus französischer Lebenskunst und der Dolce Vita des benachbarten Italiens - ist einfach unvergesslich. Alles dreht sich hier um Gastronomie, Geschichte und Tradition. Fußball wird in Rot und Schwarz gespielt, den Clubfarben des „Gym“, wie der 1904 gegründete Olympique Gymnaste Club Nice Côte d’Azur liebevoll genannt wird. Im ersten Spiel, das am 9. Juni im Stadion von Nizza ausgetragen wird, stehen einander England und Schottland gegenüber.
Nizza Tourismus: http://www.nicetourisme.com (Externer Link)

Okzitanien: Festliches Montpellier

Geschichte, Unterhaltung, Unkonventionelles, Multikulturalität, Kunst - Montpellier hat seinen Besuchern viel zu bieten. Mittelalterliche Gassen verschmelzen mit zeitgenössischer Architektur, Theaterfestivals wechseln sich mit Extremsportveranstaltungen ab... Und die Sonne ist über 300 Tage im Jahr zu Gast! Die Frauenfußballmannschaft wurde zwar erst im Jahr 2001 gegründet, aber die Spielerinnen des Montpellier Hérault Sports Club wurden seitdem bereits zweimal, in den Jahren 2004 und 2005, französischer Meister, viermal französischer Vize-Meister und haben zwischen 2006 und 2017 dreimal den Coupe de France (dt. Französischer Fußballpokal) gewonnen. Zum ersten Spiel heißt das Mosson-Stadion am 10. Juni die Nationalmannschaften von Kanada und Kamerun willkommen. Am 17. Juni spielt Deutschland gegen Südafrika.
Montpellier Tourismus: https://www.montpellier-tourisme.fr/ (Externer Link)

Lyon - der Gipfel des französischen Frauenfußballs

Die ersten Spiele im Stadion von Lyon finden erst im Rahmen des Halbfinales am 2. und 3. Juli statt, aber es wird hier auch das Finale am 7. Juli ausgetragen. Der Olympique Lyonnais verkörpert das Nonplusultra des französischen Frauenfußballs. Der Club hat bereits 12 französische Meisterschaften (in Folge!), sieben Coupe de France und vor allem fünf UEFA-Champions-League-Titel (darunter die letzten drei) gewonnen - Wer kann das überbieten? Während der Weltmeisterschaft finden außerdem im Rahmen des Musikfestivals „Nuits de Fourvière“ in einem antiken Amphitheater Lyons Konzerte statt (https://www.nuitsdefourviere.com/programme (Externer Link) ). Ganz zu schweigen von den gastronomischen Pausen - denn Fußball macht hungrig!
Lyon Tourismus: https://www.lyon-france.com/ (Externer Link)

Noch mehr
erfahren