Martinique: Was kann man dort sehen, erleben, probieren?

Die Insel Martinique ist ein Juwel im Karibischen Meer. Im Norden findet man Strände mit schwarzem, im Süden mit goldenem Sand. Die Montagne Pelée lädt zum Wandern ein, die Unterseewelt ist ein Paradies für Taucher. Von bunten Jollen über Marktstände mit unglaublichen Düften bis zu den Rhythmen der Antillenmusik – der Magie der kreolischen Kultur kann niemand widerstehen!

Die schönsten Ausflugsziele auf Martinique

Die Stadt Saint-Pierre

Am Fuße der Montagne Pelée liegt Saint-Pierre in einer Bucht, die von einem grauen Sandstrand umgeben ist. Seit dem Vulkanausbruch von 1902, der die Stadt verwüstete und bei dem alle Einwohner tötlich verunglückten, sind Fischerei und Tourismus die einzigen Ressourcen der Stadt. Viele Überreste der Vergangenheit sind erhalten geblieben: das alte Gefängnis mit dem Kerker von Cyparis, die alte Kirche des Forts, die Ländereien von Levassor, das ehemalige Theater.

Die besten Urlaubsaktivitäten auf Martinique


• Am Morne Gommier die atemberaubende Aussicht bewundern

Von den Hängen des Morne Gommier erwartet Sie ein herrliches 360-Grad-Panorama auf die umliegende Umgebung: Le Marin, Sainte-Anne, die Brandung von Macabou, die Pointe des Salines, Sainte-Lucie, der Felsen Rocher du Diamant, die Montagne Pelée, die Montagne du Vauclin, der Morne Sulpice, der Vulkan Crève-Cœur u.v.m.

• Dem Start der Regatta Tour des Yoles Ende Juli/Anfang August beiwohnen

Eine Yole ist ein dünnes und leichtes Boot, das durch Rudern oder Segeln angetrieben wird. Die Tour des Yoles auf Martinique ist eine Regatta, die seit mehr als 30 Jahren besteht. Dieses Sportereignis mit sieben Etappen, ist das Größte auf Martinique und findet eine Woche lang von Ende Juli bis Anfang August statt.

• Den aktiven Vulkan Mont Pelé besteigen

Der Vukan Mont Pelé ist ein aktiver Vulkan, der etwa 400.000 Jahre alt ist und sich im Norden von Martinique befindet. Der letzte Vulkanausbruch des heute inaktiven Vulkans fand 1929 statt. Der Mont Pelé ist mit 1.397 Metern der höchste Punkt der Insel.

• Am Rocher du Diamant Tauchen gehen

Dieser Felsen, der nur wenige Kilometer vom Ufer der gleichnamigen Bucht entfernt liegt und der nach und nach tiefer in den Boden versinkt, ist der berühmteste Ort auf Martinique. Genießen Sie die prächtige Flora und Fauna und sehr schöne Lichtspiele.

• Mit dem Katamaran zur Baie au Trésor segeln

Diese Fahrt entlang der Küste der Halbinsel Caravelle in Richtung der Baie du Trésor ist Teil der ökotouristischen Aktivitäten auf Martinique. Reisende können die außergewöhnliche, jedoch empfindliche Naturlandschaft entdecken und gleichzeitig ermöglicht die Tour, Touristen auf den Schutz der Natur hinzuweisen.

• An der Pointe de Borgnèse Schnorcheln gehen

Auf halbem Weg entlang der Küstenstraße, die Sainte-Luce und Le Marin verbindet, liegt die Pointe Borgnèse. Ein einfach bezaubernder Ort, der unter Wasser liegt, so dass seine wahren Schätze verborgen sind. Ein sanft abfallender Meeresboden, der für alle gut zugänglich ist, eignet sich ideal, um den Reichtum der Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu entdecken.

• Im Botanischen Garten von Balata Tausende Arten von Pflanzen und tropischen Blumen bewundern

Zehn Kilometer von Fort-de-France entfernt, liegt der schönste botanische Garten der Insel, der von Jean Philippe Thorze, Gärtner und Landschaftsgärtner, angelegt wurde. Dieser beschloss 1982, den Park mit über 3.000 exotischen Pflanzen- und Blumenarten zu errichten, die aus tropischen Regionen der ganzen Welt importiert wurden.

• In der Habitation Belfort alles über den Bananenanbau lernen  

Wenn Sie alles über die Martinique-Banane wissen möchten, wird Sie der Besuch der Habitation Belfort und seiner Bananenplantage begeistern. Die Reise erfolgt an Bord eines kleinen Zuges für von Jung und Alt.

• Sich in die Fledermaushöhle wagen

Abseits der wichtigsten Touristenorte im südlichen Martinique hat sich Les Anses d'Arlets seinen authentischen Charme bewahrt. Dies ist der Ausgangspunkt für einen Besuch der Fledermaushöhle, einem mit Wasser gefüllten Hohlraum, der mit dem Kajak zugänglich ist und eine große Fledermauskolonie beherbergt.

• Die Route de la Trace im tropischen Regenwald entlangfahren

Der wilde Charakter dieser Straße ist bewundernswert. Es gibt viele Blumenarten, riesige Bäume, die mit Reben bewachsen sind, verschiedenste Vogelarten, Schluchten, Flüsse und viele Kurven über 29 Kilometer. Nachts sollten Sie die Straße jedoch meiden.

• Den köstlichen Martinique-Rum verkosten

Besuchen Sie eine der Rumplantagen, wie zum Beispiel die Habitation Clément, und probieren Sie den einzigartigen Rum von Martinique. Der Rum der Insel ist der einzige Rum der Welt mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung (AOC).

Voir cette publication sur Instagram

Présente son AERIAL OF THE DAY P H O T O | @a_travel_like_me P L A C E | #mornegommier S E L E C T E D B Y | @xnath F E A T U R E D T A G | #ig_martinique ⠀ F A C E B O O K | IG Martinique T W I T T E R | @ig_martinique ⠀ C O U N T R Y R E Q U I R E D | If you want to join us and open an igworldclub account of your country or city, please write us or go to www.igworldclub.it - igworldclub@gmail.com ⠀ F O L L O W S U S | @Igworldclub @ig_caribbean @ig_northamerica @Ig_India @ig_martinique ⠀ T A G S | #igworldclub #phototag_it #shotaward #westindies #martinique #caribbean #igphotooftheday #madinina #word_shotz #nature #landscape #icu_landscape #igcapturesclub #marvelshots #ig_caribbean #aerialshot #aerial #paragliding #igd_100217

Une publication partagée par ! IG ⊕ MARTINIQUE ® (@ig_martinique) le

Anreise nach Martinique