Familienabenteuer auf dem Loire-Radweg

Wir haben Emilie und Antoine mit ihren beiden Söhnen Paul (8 Jahre) und Jules (5 Jahre) getroffen. Im Sommer 2020 haben sie ihre Koffer für das Loiretal Atlantik gepackt, um dort ihre Radtour von Saumur bis an die Atlantikküste zu starten. Über 230km lang folgt der Radweg der Loire vorbei an majestätischen Schlössern, unberührten Inseln, Höhlen und Weingärten. Nun haben sie uns ihre Lieblingsorte verraten.

"Ausgestattet mit einem Radanhänger und einem Zelt, vier Decken, den wichtigsten Utensilien für das Kochen, Wäschewaschen und kleine Reparaturen sowie Bekleidung hatten wir alles im Gepäck, was es für unsere Reise brauchte. Wir hatten geplant, jeden Abend auf einem Campingplatz zu übernachten, was im Großen und Ganzen gut geklappt hat: Wir haben immer einen Stellplatz gefunden, in der Hauptsaison ist es jedoch besser vorab zu reservieren, vor allem bei gut ausgestatteten und kinderfreundlichen Campingplätzen mit Schwimmbad etc."

Von Saumur nach Angers : Schaumwein und Boote

"In Saumur ist ein Spaziergang durch die Straßen der Altstadt ein absolutes Muss – der Aufstieg zum Schloss ist das perfekte Training für die Waden der kleinen und großen Radfahrer! Hier gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um Radfahren und Kultur zu verbinden, wie zum Beispiel beim Schaumweinhersteller Bouvet-Ladubay, wo die Besichtigungen der Keller mit dem Fahrrad stattfinden. Unsere Jungs hatten viel Spaß und am Ende gab es für uns Erwachsene eine Schaumweinverkostung – ein wahrlich perfekter Abschluss. Weiter ging es für uns am Radweg, der dem Lauf der Loire folgt, und von prächtigen Bauten aus Tuffstein gesäumt wird. Der alte Lastkahnhafen in Thoureil ist wirklich sehenswert. Hier lohnt es sich, die Fahrräder abzustellen und mit "Rêves de Loire et d’ailleurs" eine Bootsfahrt an Bord einer Toue, einem traditionellen Boot, zu unternehmen."

Von Angers nach Natnes : Geschichte und Spaß

"Unser Highlight in Angers war der spektakuläre Wandteppich "Zyklus der Apokalypse", der im Schloss von Angers besichtigt werden kann. Wir empfehlen eine Mittagspause in Saint-Florent-Le-Vieil einzulegen und die Gelegenheit auch gleich zu nutzen, um vom Mont Glonne aus das atemberaubende Panorama über die Loire zu genießen. Am Nachmittag brauchten unsere Waden eine Pause - unsere beiden Kinder waren große Fans der 8km langen Kajaktour auf der Loire, die wir bei L.A. Kayak in Champtoceaux gemacht haben. Nantes, die Hauptstadt der Region, lässt sich als Familie wunderbar mit dem Fahrrad erkunden: Fahren Sie entlang der Festungsmauern des Schlosses von Nantes, auch das Schloss der Herzöge der Bretagne genannt, und entdecken Sie die Steampunk-Welt der "Machines de l’Ile", den mechanischen Tieren von Nantes, inspiriert von Jules Verne und Leonardi da Vinci."

Von Nantes nach Saint-Brévin : Endlich Meer in Sicht!

"Die letzte, langersehnte Etappe in Richtung Meer führte uns zunächst nach Couëron, um dort die Loire mit der Fähre zu überqueren. Die Überfahrt samt Rädern war wirklich entspannt. Von Nantes bis Saint-Brévin begaben wir uns auf eine echte Schatzsuche, um die Kunstwerke des "Parcours estuaire" zu entdecken. Nachdem wir dann unter der imposanten Brücke von Saint-Nazaire durchgefahren waren, erreichten wir endlich den Atlantik und die berühmte "Seeschlange", eine Skulptur aus Metall mit einer wichtigen ökologischen Botschaft. Entspannung, Nichtstun und das Meer genießen stand hier am Programm! Wir entschieden uns dazu, unsere Radtour entlang der "La Vélodyssée", die an der Atlantikküste in Richtung Süden verläuft, um ein paar Kilometer zu verlängern. Pornic war schlussendlich unsere letzte Station, an der wir uns als Belohnung durch die Sorbets der La Fraiseraie kosteten – einfach köstlich!"