Das Vogesenmassiv wird von einem eindrucksvollen Felsvorsprung überragt, der über dem südlichen Teil der Elsässer Ebene liegt: dem Hartmannswillerkopf, einem
der vier Nationaldenkmäler des Ersten Weltkriegs. Franzosen und Deutsche kämpften erbittert um diesen Beobachtungsposten. Die genaue Anzahl der Toten
wurde nie ermittelt, doch Schätzungen belaufen sich auf circa 25.000 Soldaten, die hier ihr Leben ließen.

Zwischen Juli und Oktober 1915 kam es zu besonders verheerenden Kampfhandlungen auf dem Schlachtfeld von Linge (17.000 Tote), gefolgt von einem Stellungskrieg bis zum 11. November 1918. Bei diesem Schlachtfeld handelt es sich um ein historisches Denkmal, das bewegende Details aufweist. Das Gedenkmuseum von Linge zeigt französische und deutsche Gegenstände, die vor Ort gefunden wurden.