Ausstellung "Das imaginäre Meer" in der Fondation Carmignac (Côte d'Azur)

Die Villa Carmignac auf der Insel Porquerolles vor der Küste von Saint-Tropez ist vom 25. April bis zum 4. Oktober 2020 Gastgeber einer Ausstellung rund um die Unterwasserwelt "La mer imaginaire", gestaltet von dem in Mexiko ansässigen amerikanischen Kurator Chris Sharp.

Aufgrund der derzeitigen Maßnahmen, die von der französischen Regierung zur Bekämpfung des Coronavirus ergriffen wurden, empfehlen wir Ihnen, die Website der Organisatoren zu besuchen, um sich über den aktuellen Stand dieser Veranstaltung zu informieren.

Das Projekt verwandelt die in einem geschützten Naturpark gelegene Villa in ein Museum für Unterwassernaturkunde, das den Umgang unserer unserer Zivilisation mit der Unterwasserwelt hinterfragt.

Auf dem Spaziergang zwischen Darstellungen und faszinierenden Kreaturen aus der Tiefe durchquert der Besucher ein Meer, das sowohl erträumt wie auch bedroht ist. Einerseits stellt die Ausstellung dar, wie Künstler unsere Beziehung zur Natur bewerten, andererseits wie die Natur, insbesondere das Meer, unsere Vorstellungskraft nährt", erklärt Chris Sharp.

Eine künstlerische wie sinnliche Erfahrung

Die im Juni 2018 eröffnete Stiftung Carmignac lädt zu künstlerischen und sinnlichen Erfahrungen ein. Denn um die Stiftung zu erreichen, nehmen Sie zuerst ein Boot zur Insel Porqukerolles und durchqueren dann Unterholz, Weinberge und Olivenhaine.

In die Villa werden pro halbe Stunde nur 50 Personen (ohne Schuhe) eingelassen. Die von Edouard Carmignac zusammengetragene Sammlung umfasst etwa 300 Werke. Zwei Skulpturengärten, darunter ein Glaslabyrinth, vervollständigen die Anlage.

Insel Porquerolles an der Côte d'Azur