7 Dörfer hoch oben mit Aussicht auf das Mittelmeer

Sie mögen die Küste der französischen Riviera, die Strände und Landspitzen zwischen Nizza und Cannes? Dann werden Sie auch das Hinterland lieben, wo idyllische Dörfer einen atemberaubenden Blick auf das Mittelmeer und die Alpen bieten, wenige Kilometer von der Küste entfernt. Schnuppern Sie frische Luft in schwindelerregender Höhe, entspannen Sie auf einer Caféterrasse, schlendern Sie durch schattige Gassen und entdecken Sie wunderschöne Museen und historischen Stätten. Wir stellen Ihnen 7 Dörfer mit Blick auf das Mittelmeer vor.

An Vence führt kein Weg vorbei

Mit Blick auf das Meer und an flache Klippen gelehnt, scheint Vence von der Zeit verschont geblieben zu sein. Wir streifen durch malerische Gassen, vorbei an einem mittelalterlichen Haus zu einem charmanten kleinen Platz zwischen Geschäften und Galerien. Wie Saint-Paul de Vence, die wenige Kilometer entfernte Hochburg der Maegh-Stiftung, ist das Städtchen an der Riviera der Liebling der Künstler und Kunsthandwerker. Hier hat Matisse seine weiße Rosenkranzkapelle errichtet, die mit ihren blau glasierten Fliesen und Buntglasfenstern das herrliche Licht der Côte d'Azur hervorragend zum Tragen bingt.

Vence (Externer Link)

Èze Village, der Adlerhorst

Die mittelalterliche Stadt mit ihrem Garten schmiegt sich einem Adlerhorst gleich oberhalb des Mittelmeeres in die Ruinen einer alten Festung. Èze ist einer der schönsten Orte der Côte d'Azur mit dem zweifellos außergewöhnlichsten Panorama der Côte d'Azur bis hin zum Golf von Saint-Tropez. Boutiquen, Kunsthandwerker, Parfumfabriken, Hotels und sternendekorierte Restaurants runden das Bild ab. Das unterhalb am Meeresufer gelegene Èze erweist sich ein kleines Seebad mit koketten Villen aus der Belle-Époque.

Èze (Externer Link)

Gilette, die Süße des Lebens

Kurve für Kurve nähern wir uns diesem hübschen Dorf in 400 m Höhe. Die Ruinen des alten Schlosses von Aiguille auf ihrem Felsvorsprung bewachen wie vor 800 Jahren Gilette und seine Bewohner.
Die Anfahrt erfolgt über ruhige und farbenfrohe Straßen mit interessanten und erfrischenden Stationen, traditionellen Waschhäusern, Springbrunnen, Ölmühlen und auch einem kleinen Handwerksmuseum von gestern. Die Mutigen, die den Aussichtspunkt und die Promenade des Schlosses erklimmen, werden mit spektakuläre Ausblicke auf das Dorf, die Berge, die umliegenden Flüsse und sogar das Mittelmeer in der Ferne belohnt.

Gilette (Externer Link)

Ästhetisches Cagnes-sur-Mer

In Cagnes-sur-Mer erwartet Sie nicht nur Strand sondern auch das erste Einkaufszentrum im Freien: Polygone Riviera. Von oben herab scheinen die Zinnen des Schlossmuseums Grimaldi und ein authentisches mittelalterliches Dorf über das Meer zu herrschen.
Haut-de-Cagnes hat viele Persönlichkeiten und Künstler angezogen, wie zum Beispiel den Maler Auguste Renoir, dessen schönes Haus in der Domaine des Collettes besichtigt werden kann. Auf dem von Fußgängerzonen mit hübschen Blumenhäusern gesäumten Hauptplatz des Dorfes können Sie eine Partie Petanque mit südlichem Akzent spielen oder den Sonnenuntergang bewundern.

Cagnes-sur-Mer (Externer Link)

Malerisches Carros

Mit den Gipfeln des Nationalparks Mercantour im Hintergrund, der traditionellen mittelalterlichen Architektur, alten Häusern und einem Schloss, in dem sich ein internationales Zentrum für zeitgenössische Kunst befindet, hat sich Carros Village den Platz auf der Liste der malerischen Orte der Alpes-Maritimes wohl verdient.
In 400 m Höhe bietet es seinen Besuchern ein herrliches Panorama auf die Ebene des Var, vom Meer bis zu den Gipfeln der Alpen.

Carros (Externer Link)

Das weiße Tourrette-Levens

Auf der einen Seite das Meer, auf der anderen Seite der Berg. Wohin auch immer sich aus der Höhe von Tourrette-Levens der Blick richtet, das Panorama ist außergewöhnlich. Das Dorf schmiegt sich um den viereckigen Turm seines ehemaligen Schlosses, das als eines der schönsten der Region galt und verführt auf den ersten Blick. Die Stadtmauern und alten Häuser aus weißem Stein sind in perfekt angeordnet. So viel Harmonie macht Lust zum Verweilen. Einige Museen für Naturgeschichte und Schmetterlinge, traditionelles Handwerk und Vorgeschichte sind kostenlos zu besichtigen.

Tourrette-Levens (Externer Link)

Wehrdorf Falicon

Auf einem mit Oliven- und Feigenbäumen bepflanzten Hügel mit Blick auf die Stadt Nizza scheint Falicon über die große Nachbarstadt zu wachen.
Hinter Stadtmauern, unterbrochen von befestigten Toren, beansprucht die Besichtigung des Dorfes - zwischen aufsteigenden Gassen, Treppenhäusern, gepflasterten Plätzen, gewölbten Passagen - kräftig die Waden, doch Barockhäusern mit pastellfarbenen Fassaden und überraschenden Fresken mit Trompe-l’oeuil-Effekt sind die Anstrengung wert. Das Bellevue-Plateau trägt seinen Namen zu Recht: das Panorama ist schlichtweg atemberaubend.

Falicon (Externer Link)

Noch mehr
erfahren