Burgund: Was kann man dort sehen, erleben, probieren?

Das Burgund, eine Region im östlichen Zentralfrankreich, lädt zum Entdecken, Verkosten und gemeinsamen Erleben ein. Tanken Sie etwas Frischluft, besichtigen Sie historische Orte, die auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes stehen, speisen Sie in Gourmet-Restaurants oder fahren Sie die älteste Weinstraße Frankreichs entlang, um Ihre Weinkenntnisse zu perfektionieren. Hier finden Sie unsere Tipps für Ihren Frankreichurlaub in der Region Burgund!

Die schönsten Ausflugsziele im Burgund


  • Dijon, die Hauptstadt der Herzöge von Burgund

Dank ihres gut erhaltenen Architekturerbes, das bis auf das Mittelalter und die Renaissance zurückreicht, nennt man Dijon auch die Stadt der hundert Türme. Besichtigen Sie den Herzogspalast ("Palais des Ducs"), den Turm "Philippe Le Bon" sowie die Kirchen und Herrenhäuser, indem Sie dem ausgeschilderten "Parcours de la chouette", dem Eulenweg, folgen. Die Eule gilt als Wahrzeichen der Stadt.


  • Die Hospices de Beaune

Das Hospital von Beaune, ein ehemaliges Krankenhaus, das im 15. Jahrhundert im spätgotischen Stil errichtet wurde, ist weltweit für sein 60 Hektar großes Weingut bekannt. Jedes Jahr am 3. Novemebersonntag werden hier die besten Weine der Côtes de Nuit, Poully-Fuissée und Côtes de Beaune versteigert.


  • Chalon-sur-Saône, Stadt der Kunst und Geschichte

Als mittelalterliche Stadt ist Chalon-sur-Saône zugleich die Geburtsstadt des Erfinders der Fotographie, Nicéphore Niepce, dessen Museum Sie unbedingt besichtigen sollten. Die Fußgängerzone rund um die Place St. Vincent laden zu einem gemütlichen Spaziergang durch die pittoresken Straßen ein.


  • Die Abteien von Cluny und Tournus

Wenn Sie sich für religiöse Stätten interessieren, dann wird die Abtei von Cluny aus dem 10. Jahrhundert Sie beeindrucken. Auch die Abtei St. Philibert de Tournus, Meisterwerk der römischen Kunst im Stil einer Festung, ist einen Ausflug wert.


  • Der Palast der Herzöge von Burgund

In der Innenstadt von Dijon gelegen, war der Palast der Herzöge von Burgund im Mittelalter das Heim der burgundischen Herrscher. Von Mansart entworfen, steht das Gebäude an einem wichtigen Platz inmitten der Innenstadt und beherbergt heute das Rathaus, das Museum der Schönen Künste sowie die Touristeninformation.


  • Die Kathedrale Saint-Étienne in Sens

Für Liebhaber der Gotik ist diese Kathedrale ein wahres Highlight. Man sagt, der Architekt und Baumeister habe hier das Kreuzrippengewölbe erfunden, ein revolutionnärer Entwurf im 12. Jahrhundert.


  • Das Dorf Chablis

Umgeben von berühmten Weingütern, die trockenen Weißwein herstellen, ist Chablis ein schönes Beispiel für ein typisches Mittelalterdorf. Besuchen Sie die die Obédiencerie von Chablis, ein ehemaliges Kloster aus dem 9. Jahrhundert, in dessen Kellereien Sie köstlichen Wein probieren können, bevor Sie im zentral gelegenen Restaurant Fil du Zinc zu Mittag essen.


  • Die Basilika Sacré-Cœur in Paray-le-Monial

Als großer Wallfahrtsort Frankrechs zieht Paray-le-Monial jährlich hundertausende Besucher an. Die romanische Basilika Sacré Coeur, die im 10. Jahrhundert erbaut wurde, bekundet noch heute den christlichen Glauben.


  • Der Bau einer mittelalterlichen Burg in Guédelon

Sie wären insgeheim gerne Baumeister? Dieser Ausflug wird Ihnen gefallen. Auf dieser Baustelle in Guédelon lernen Sie, bei dem Bau einer mittelalterlichen Burg mitzuwirken, mit den Techniken des 13. Jahrhunderts! Bei verschiedenen Workshops lernen die Besucher, Stein zu schneiden, Ziegel zu brennen und Eisenherz zu gewinnen... Bis 2025, dem Jahr, in dem die Burg fertiggestellt werden soll, gibt es noch einiges zu tun!


  • Das Priorat in Charité-sur-Loire und die Basilika von Vézelay

Zwei große Sehenswürdigkeiten der reiliögen Kunst im Burgund sind das gotische Kloster Prieuré de Charité und die Basilika von Vézelay, die als Symbol des romanischen Stils gilt und eine Etappe des Jakobweges ist.

Aktivitäten im Burgund, die Sie unbedingt ausprobieren müssen


  • Die Weinstraße der Grands Crus entlangfahren

Mit über 100 Herkunftsbezeichnungen unterscheidet sich die Weinregion Burgund durch ihre große Weinvielfalt (Rot- und Weißweine) und ihre typischen Weinanlagen namens "climats", die durch einzigartige Böden und besondere Lichtverhältnisse geprägt sind, von anderen Weinregionen. Auf den insegsamt 60 km der "Route des Grand Crus" reiht sich ein großer Name an den anderen: Mersault, Gevrey-Chambertin, Clos de Vougeot, Nuits St Goeorges, Vosne-Romanée, Pommard, Aloxe-Corton, Puligny-Montrachet... und viele mehr! Erkunden Sie in Ihrem Frankreich-Urlaub die zahlreichen Weingüter der Region Burgund.


  • Das Schloss von Béru besichtigen und Spitzenweine kosten

Ein authentischer Zwischenstopp erwartet Sie auf diesem Weingut: Das Schloss von Beru produziert seit dem 17. Jahrhundert eine Weinrebe, die zu 100 % aus der Rebsorte Chardonnay besteht.


  • In der Senfbar der Moutarderie Fallot ausgefallene Senfsorten entdecken

Wer dachte, dass es sich hier allein um Dijon-Senf dreht, wird überrascht sein. Diese traditionnelle Fabrik bietet einen interaktiven Rundgang der Sinne an, bei dem die Geheimnisse über die Senfkörner und die verschiedensten Aromen gelüftet werden. Zögern Sie nicht, den Senf anschließend an der Bar zu verkosten!


  • Eine Radtour auf der Voie Verte unternehmen

Von Chalon-sur-Saône bis nach Macon ermöglicht der 70 km lange Radweg "Voie Verte", die Weinberge und das Kulturerbe des Burgunds mit dem Fahrrad zu erkunden. Bei einer gemütlichen Radtour kann jeder die Sehenswürdigkeiten in seinem eigenen Tempo besichtigen.


  • Eine rare, feine Spezialität kosten: Trüffel

Trüffel aus dem Burgund, oder "Tuber Uncinatum" für die Spezialisten, wächst auf Hochebenen aus Kalkgestein,am Fuße von Schwarzkiefern, Haselnusssträuchern und Weißbuchen. Halten Sie auf den Herbstmärkten die Augen offen und verkosten Sie auch in einem der burgundischen Restaurants ein Trüffel-Menü.


  • In der Abtei von Fontenay 900 Jahre in die Vergangenheit zurückreisen

Das religiöse Erbe des Burgunds hat die Jahrhunderte überdauert: die Zisterzienserabtei von Fontenay ist eine der ältesten noch erhaltenen Abteien der Welt. Im Jahre 1118 gegründet, liegt sie eingebettet in einem 12000 Hektar großen Tal. Ihr Besuch ist nach wie vor ein idyllisches Erlebnis und unbedingt eine Reise wert.


  • Die Legende der Eule von Dijon erforschen

Suchen Sie den hinteren Teil der Kirche von Notre Dame de Dijon ab und sie werden die Eule sofort entdecken! Sie ist ein Glücksbringer für all diejenigen, die sie mit der linken Hand streicheln und gleichzeitig die rechte Hand auf das Herz legen.


  • An der Ecole des Vins de Bourgogne in Beaune alles über Burgunderwein lernen

Eine Schule, in der man alles über Wein erlernt? Ja, das gibt es! In der Stadt Beaune, ein absolutes Muss für Ihren Urlaub, werden Kurse, Konferenzen und Weinverkostungen organisiert, um Ihr Weinwissen zu perfektionieren - und das alles in geselligem Ambiente.


  • Eine Kreuzfahrt auf dem Kanal des Nivernais machen

Auf einer Strecke von etwa 180 km zwischen Saint-Léger-des-Vignes im Département Nièvre und Auxerre, Hauptort des Départements Yonne, bietet der Kanal eine schöne Möglichkeit, grüne Natur, Dörfer und Weinberge führerscheinfrei mit dem Boot zu durchqueren. Unser Tipp für einen entspannten Urlaub der anderen Art!


  • Die großen Seen des Morvan entdecken

Sie möchten sich eine Auszeit nehmen? Die sechs Seen in der Gegend Morvan liegen eingebettet inmitten einer von Tälern durchzogenen Landschaft: Settons, Pannecière, St Agnan, Chaumecon, Chamboux und Cresent heißen sie. Kanufahren, Schwimmen, Radfahren oder Angeln... Hier findet jeder sein Glück!

Region Burgund 

Noch mehr
erfahren