Die 5 besten Adressen in Bordeaux, um Cannelés zu probieren

Sein hübsches, köstlich karamellisiertes Aussehen und sein unverwechselbarer zarter Vanille- und Rumgeschmack machen das Cannelé zum Wahrzeichen der Stadt Bordeaux. Jetzt gibt es die Spezialität auch in salzigen bzw. gefüllten Varianten. Entdecken Sie die besten Cannelé-Adressen zum Kosten und Kaufen - von Baillardran bis La Toque Cuivrée!

Bei Baillardran

Das 1988 von Philippe Baillardran gegründete Haus Baillardran ist berühmt für sein alkoholfreies „Canelé“ aus purer Vanille – eine wahre Gaumenfreude für Feinschmecker. Heute führt das Unternehmen zusätzlich zu seinen traditionellen Cannelés auch Krokantbonbons und Macarons aus Bordeaux im Sortiment. Während Ihres Spaziergangs durch die Stadt können Sie die hellrote Fassade der Läden von Baillardran garantiert nicht verfehlen!

Cannelés Baillardran (Externer Link)

Bei La Toque Cuivrée

Nach dem Besuch bei Baillardran müssen Sie unbedingt auch in einem der Läden von La Toque Cuivrée vorbeisehen. Seit dreißig Jahren verwöhnt diese Cannelé-Konditorei ihre Kunden mit außen knusprigen und innen flaumigen Cannelés. Das Abenteuer begann in den 80er Jahren und seitdem wurden 21 Boutiquen in Bordeaux, Arcachon, Niort, Brest und Toulouse eröffnet.

La Toque Cuivrée (Externer Link)

In der Pâtisserie San Nicolas

Die Kenner unter den Einwohnern von Bordeaux findet man in der Konditorei des Meisterpatissiers und -chocolatiers Cyril San Nicolas, denn hier gibt es eine ganz besondere Köstlichkeit: das „Cream’lé“. Der Chefkonditor enthüllte diese von ihm kreierte Mischung aus Cannelé und Süßspeise im Sommer 2016. Das Rezept ist einfach, aber unwiderstehlich: ein traditionelles Cannelé überzogen mit einer Ganache aus Milchschokolade, Limetten, süß-salzigem Butterkaramell und Mascarpone-Schlagsahne mit Madagaskar-Vanille. Seitdem sind neue Variationen erschienen, unter anderem mit roten Beeren oder Pistazien - es musste einfach nur jemand auf die Idee kommen!

Pâtisserie San Nicolas (Externer Link)

Im Haus Lemoine

Das Lemoine Cannelé ist in erster Linie eine Familienangelegenheit. Das Rezept dieses traditionellen Cannelés aus Bordeaux wurde über sechs Patissiergenerationen weitervererbt und existiert in drei verschiedenen Größen. Das Maison Lemoine ist längst eine unumgängliche Adresse für alle Cannelé-Liebhaber. Die Lemoine-Geschäfte in ganz Frankreich von Mérignac bis Saint-Émilion, vom Cap Ferret bis Paris sind der lebendige Beweis dafür.

Lemoine Canelé (Externer Link)

Bei Auguste K - le French Cannelé

Seit 2018 lassen die originellen Rezepte von Auguste K Feinschmeckern immer wieder aufs Neue das Wasser im Mund zusammenlaufen. Hier wird das berühmte Cannelé aus Bordeaux in fünf verschiedenen Gourmetkollektionen neu erfunden: einer salzigen Version, ideal für den Aperitif mit Olivenpaste- oder Auberginenkaviargeschmack, einer fruchtigen Ausführung mit einem Fruchtkompott (Zitrone, Erdbeere, Schwarzkirsche usw.), einer Gourmetvariante mit Schokolade, Spekulatius und gesalzenem Butterkaramell und sogar einer glutenfreien Variation aus Maismehl! 23 exklusive Rezepte, bei denen auch größten Gourmets leicht ins Schwärmen geraten.

Auguste K, le French Cannelé (Externer Link)

Bordeaux