Das Cap Ferret aus der Sicht von Marion Cotillard und Guillaume Canet

„Nous Finirons Ensemble“ ist die zweite filmische Liebeserklärung von Marion Cotillard und Guillaume Canet an die Bucht von Arcachon bzw. das Cap Ferret in der Nähe von Bordeaux. Anlässlich des Kinostarts der Fortsetzung von „Kleine wahre Lügen“ begeben wir uns in Begleitung eines der berühmtesten Paare des französischen Films, zwischen Pinienwälder und Atlantik, auf die Spuren der Dreharbeiten.

Auf Instagramm findet man unzählige leidenschaftliche Postings des Paares Cotillard-Canet zum Thema Cap Ferret. Die Begeisterung des Paares für diese schmale Landzunge, die, nur eine Stunde von Bordeaux entfernt, den Atlantik von der Bucht von Arcachon trennt, ist so groß, dass sie den Ort nicht nur als Schauplatz für die Handlung von Kleine wahre Lügen sondern auch als Drehort für dessen Fortsetzung Nous Finirons Ensemble gewählt haben.

Im zweiten Teil, der vor einigen Wochen in den Kinos angelaufen ist, gibt es ein Wiedersehen mit der Freundesclique - François Cluzet, Gilles Lellouche, Marion Cotillard und Laurent Lafitte – und der wunderschön gefilmten Landschaft des Cap Ferret, diesmal in der Nebensaison.

Auch Max, der von François Cluzet gespielt wird, und dessen reizendes Ferienhaus aus Holz, das bereits in Kleine wahre Lügen zu sehen war, sind wieder mit dabei. Das Haus befindet sich mitten in der sogenannten „44 Hektar“ Zone, einem naturgeschützten und unberührten Gebiet an der Kapspitze zwischen dem Atlantik und der Bucht. Die verschiedenen Holzhütten in diesem Bereich verweisen auf die für die Bucht von Arcachon charakteristischen Dörfer der Austernzüchter.

Die Auster, eine regionale Kostbarkeit

Es ist einfach undenkbar, in dieser Region Urlaub zu machen, ohne die heimischen Austern zu probieren! In Kleine wahre Lügen sowie in Nous Finirons Ensemble wird dieser regionalen Kostbarkeit ein ganz besonderer Platz eingeräumt: Joël Dupuch, ein bekannter lokaler Austernzüchter verkörpert den Protagonisten Jean-Louis. Der Freund des Schauspielerpaares Cotillard-Canet ist Leiter des Austernpark Les Parcs de l'Impératrice. Joël Dupuch beliefert die bekanntesten Restaurants der Bucht, wie zum Beispiel das Relais du Cap in Claouey in Lège-Cap-Ferret, das ebenfalls in Lège-Cap-Ferret befindliche Le Bistrot du Bassin oder das Restaurant La Co(o)rniche in Pyla-sur-Mer, dessen Innenausstattung vom Designer Philippe Starck konzipiert wurde. Ihm verdanken Joël Dupuch und Guillaume Canet angeblich auch ihre Bekanntschaft.

Eine weitere unumgängliche Adresse im Bassin d‘Arcachon, die ebenfalls in der Fortsetzung von Kleine wahre Lügen verewigt wurde, lautet Chez Hortense. Dieses Restaurant, das wie eine Fischerhütte aussieht und am Ende der Halbinsel angesiedelt ist, ist eine wahre Institution. Im zweiten Teil fungieren die Manager des Restaurants als Statisten. Guillaume Canet möchte auf diese Weise einen wahren, unverfälschten Aspekt des Cap Ferret in den Film einfließen lassen.

Das Cap Ferret ist überdies für seine schönen, langen weißen Sandstrände berühmt. Surfbegeisterte, zu denen auch Guillaume Canet, Marion Cotillard und ihre Familie zählen, bevorzugen die für ihre fantastischen Wellen bekannten Atlantikstrände. Die Strände der Bucht hingegen bieten ruhigeres Gewässer.

Und falls Sie etwas höher hinauswollen, so überqueren Sie einfach die Bucht und erklimmen Sie die Dune du Pilat, die höchste Wanderdüne Europas. Als Belohnung für den Aufstieg erwartet Sie ein atemberaubender Blick auf das Naturschutzgebiet Banc d'Arguin, den Wald und die Spitze des Cap Ferret. Eine Landschaft, die bereits viele Menschen inspiriert hat, angefangen bei Guillaume Canet und Marion Cotillard.

Noch mehr
erfahren