5 Erfahrungen für Abenteurer in den französischen Alpen

Es gibt kein Richtig oder Falsch, wenn es um Skifahren und Snowboarding geht. Egal, ob man es lieber ruhig angehen lässt oder ein erfahrener Off-Piste-Snowboarder ist, jeder genießt den Schnee auf seine Art.

Aber natürlich gibt es bestimmte Skigebiete, die für bestimmte Menschen besser geeignet sind. Als Anfänger eignen sich selbstverständlich die leichten, grünen Pisten am besten. Skifahrer, die gerne auch mal ein paar Pausen einlegen, werden sich am ehesten über die blaue Piste mit vielen Bergrestaurants freuen. Und Adrenalin-Junckies, der gern ihre Grenzen testen und diesen Winter etwas Neues ausprobieren möchten? Auf in eines folgenden Skigebiete!

Skicross in Arêches-Beaufort oder Val Thorens

Skicross ist wohl die aufregendste olympische Disziplin: ein kompromissloses, hindernisfreies Rennen zur Ziellinie mit Sprüngen, Jubelschreien und Kurven. Zur Kontaktaufnahme zwischen den Fahrern wird nicht unbedingt geraten, sie ist aber definitiv auch nicht illegal. Der kleine Ort Arêches-Beaufort ist ideal, um es selbst auszuprobieren. Vier Skicrosskurse für verschiedene Niveaus und der dazugehörige Unterricht (Externer Link) werden angeboten. Ein weiterer großartiger Ort ist Val Thorens, der die Eröffnungsphase des FIS Ski Cross Weltcups (Externer Link) in diesem Winter ausrichten wird. Zu den berühmten Rennfahrern, die erwartet werden, gehört Lokalmatador Jean-Frédéric Chapuis, der 2013 die Weltmeisterschaft gewann und im folgenden Jahr in Sotschi Olympiasieger wurde.

Freeriden in Les 2 Alpes

Das erste Mal abseits der Piste fahren, kann beängstigend erscheinen und ist zweifellos gefährlich, wenn man nicht weiß, was man tut. Deshalb bietet Les 2 Alpes (Externer Link) diesen Winter Freeride-Trainingseinheiten an. Jeden Dienstag finden diese kostenlosen Kurse statt, in denen man die Risiken kennenlernt und sich mit der grundlegenden Sicherheitsausrüstung (Signalleuchte, Schaufel und Messsonde) vertraut machen kann, die man benötigt, um sich im Hinterland zu bewegen. Es werden auch Ausritte angeboten, die von professionellen Reiseleitern begeleitet werden. Les 2 Alpes ist der ideale Ort, um das Freedriden einmal zu testen.

Fortgeschrittenen Freeride-Spots

Natürlich kann man es nicht über Nacht erlernen, aber für erfahrene Skifahrer sind die französischen Alpen wohl der beste Ort der Welt, um Freeriden kennenzulernen. Saint-Foy (Externer Link) im Tarantaise-Tal zum Beispiel hat viele Liftpisten, aber der wahre Grund, warum es einen guten Ruf erhalten hat, sind die langen Abfahrten abseits der Pisten an der hinteren Seite der Toplifte.

Das kleine Dorf Bonneval-sur-Arc (Externer Link) , am Rande des benachbarten Maurienne-Tals, bietet einen fast unvergleichlichen Zugang zu diesem weniger bekannten pulvrigen Paradies, während La Clusaz (Externer Link) , wo Lokalmatador Candide Thovex seine ersten Freeride-Schritte gemacht hat, eine weitere oft verkannte Alternative ist. In diesem Winter bietet die La Clusaz UCPA (gemeinnützige Organisation) einwöchige Sessions für Skifahrer verschiedener Leistungsstufen an. All dies wird natürlich professionell begleitet - denn die goldene Regel jeder Off-Piste-Erkundung ist immer, einen Guide mit dabei zu haben.

Ice Diving in Chamrousse

Chamrousse (Externer Link) , das versteckte Juwel eines Skigebiets in der Nähe von Grenoble, steckt voller Überraschungen, und es gibt kaum etwas Ungewöhnlicheres als das, was in diesem Winter geboten wird: das Eistauchen. Es mag normalerweise mit dem Arktischen Ozean in Verbindung gebracht werden, aber die Einheimischen haben entdeckt, dass die gefrorenen Seen von Chamrousse ein einzigartiges Eistaucherlebnis auf mehr als 2.000 Metern über dem Meeresspiegel bieten können. Das Eistauchen ist für erfahrene Taucher wie auch für Debütanten möglich. So haben alle die Möglichkeit, das Spiel des Berglichts durch Eis und Wasser zu bestaunen. Ein Erlebnis, dass man so schnell nicht vergisst.

Erkundung eines gefrorenen Wasserfalls in Alpe d'Huez oder Lans-en-Vercours

Man möchte meinen, dass Eisklettern nur den Himalaya-Kletterer vorbehalten sei, aber es gibt viele Orte in den Alpen, an denen man es auch versuchen kann. Einer der besten ist der gefrorene Wasserfall in Oz-en-Oisans (Externer Link) , einem der Dörfer, die das weite, mit dem Lift verbundene Gebiet der Alpe d'Huez bilden. Die "Herbst-Symphonie", ein 70 Meter hoher Wasserfall, ist ein hervorragender Ausgangspunkt, natürlich unter den Augen eines ausgebildeten Trainers. Aber selbst die erfahrensten Eiskletterer müssen zugeben, dass das Abseilen, bei dem der Sonnenuntergang auf dem Eis schimmert, ziemlich spektakulär ist.

Ein weiterer großartiger Ort für Anfänger ist Lans-en-Vercours, wo es einen atemberaubenden gefrorenen Wasserfall nur 400 Meter vom Stadtzentrum entfernt gibt. Leicht zugänglich, mit einer Vielzahl von verschiedenen Routen für alle, vom Anfänger bis zum Profi, ist dies ein großartiger Ort, um stecken zu bleiben - im wahrsten Sinne des Wortes, sobald man seine Steigeisen und Eispickel in Benutzung hat.

Alpen Mont Blanc 

Alpen Mont Blanc