Die besten Ski in – Ski out Skigebiete in Frankreich

Niemand stapft gerne in Skischuhen zum Skilift oder liebt es, sich in einen dahinschaukelnden Shuttle-Bus zu pferchen. Wie wäre es daher mit einem Skiurlaub in einem Ski in – Ski out Skigebiet? Die französischen Winterurlaubsorte haben sich gewissermaßen darauf spezialisiert. Ganz gleich, ob Anfänger oder Profi, Schnäppchenjäger oder Milliardär, hier findet jeder seinen Skiort, der alle Wünsche erfüllt. Wir stellen sieben der außergewöhnlichsten Skigebiete in Frankreich vor.

Arc 1950

Gute Erreichbarkeit war von Anfang an die oberste Priorität bei der Planung und Entwicklung des Skigebiets Les Arcs. Die Perfektion dieses Leitmotivs wurde mit der jüngsten Erweiterung erreicht: Arc 1950. Das hübsche Dorf mit seinen niedrigen Häusern wurde zwischen 2003 und 2008 von Grund auf neu erbaut. In seinem Zentrum befindet sich ein autofreier Hauptplatz, der von einer Nebenstrecke der berühmten Baptiste Giabiconi-Piste durchquert wird. So kann man von fast jeder Unterkunft aus beinahe direkt ins große Schneevergnügen starten. Skier anschnallen und los geht's!

Wie es danach weitergeht, hängt natürlich ganz vom Können ab. Für Fortgeschrittene gibt es eine große Auswahl an roten und blauen Pisten oberhalb von Arc 1600 und Arc 1800, die mit den Sesselliften namens Bois de l'Ours und Combocière, die sich unterhalb des Dorfes befinden, erreichbar sind. Profis dagegen wird bei dem Gedanken an die Off-Piste Abfahrten der 2.732 m hohen Bergkette "Aiguilles Rouges" das Wasser im Mund zusammenlaufen. Für welche Pisten auch immer man sich entscheidet, die einladenden, hell erleuchteten Bars und Restaurants heißen Skifahrer bei Ihrer Rückkehr auf dem Hauptplatz willkommen und machen das allumfassende Wohlfühlerlebnis vollkommen.

Val Thorens

In allen französischen Ski in – Ski out Skigebieten gibt es garantiert immer erstklassigen Schnee. Schließlich stand bei der Konzeption jedes einzelnen von ihnen die optimale Nutzung der weißen Pracht im Vordergrund: Die Wintersportorte wurden auf halber Höhe eines Berges statt in der Talebene errichtet und befinden sich oft an einem kalten, nach Norden ausgerichteten Hang.

Vor allem in puncto schmelzfesten Schnees und besonders langer Skisaisons kann kaum ein Skigebiet Val Thorens überbieten. Der Grund hierfür ist nicht nur das außergewöhnliche Liftsystem, welches die Skifahrer von sieben unterschiedlichen Orten aus in eine schneesichere Höhe von 3.000 m bringt, sondern vor allem die Tatsache, dass das Skigebiet selbst in einer Höhe von 2.300 m liegt. So können Sie auch noch an sonnigen Frühlingstagen herrlich kalten, knirschenden Schnee genießen. Für diejenigen, die in der Nähe der Place de Caron, der Rue de Soleil oder der Piste "Plein Sud" übernachten, startet der Pistenspaß direkt vor der Haustüre.

Plagne Soleil

Die beiden Skigebiete La Plagne und Les Arcs gehören zu dem immens großen Skipassverbund Paradiski. La Plagne wurde mit einem ähnlichen Fokus auf stressfreies Skifahren wie Les Arcs erbaut. Viele der kleinen, zweckmäßig erbauten Dörfer ragen wie Inseln inmitten der Pisten hervor, wobei keine besser in die Pistenlandschaft integriert sind als Plagne Soleil und das benachbarte Plagne Villages. Drei separate, leicht zu befahrende Pisten schlängeln sich um ihre Hotels und Appartements und führen zum ganz in der Nähe befindlichen Liftknotenpunkt in Plagne Centre, von wo aus man mit den Liften in alle Richtungen fahren kann. In La Plagne gibt es Pisten aller Schwierigkeitsstufen. Den vorsichtigen Skifahrern unter den Fortgeschrittenen hat dieses Skigebiet jedoch am meisten zu bieten. Seine sanften, hügeligen Pisten quer über das Zentralplateau sind perfekt für den Start in einen Tag stressfreien Skivergnügens.

Courchevel

Es ist kein Wunder, dass Courchevel bei den Reichen und Berühmten dieser Welt so beliebt ist. Wer auf Skiern gut aussehen will, ohne ein Tiefschnee- oder Buckelpistenexperte zu sein, ist auf den wunderschön gepflegten Pisten dieses Skigebiets gut aufhoben.

Auch was luxuriöse Unterkünfte direkt an den Pisten betrifft, kann kaum ein Konkurrent Courchevel das Wasser reichen. Die beste Lage besitzt die lange und sanfte Bellecote-Piste, die sich bis La Croisette, dem Haupttreffpunkt von Courchevel, zurückschlängelt. Sie ist gesäumt von Chalets für Milliardäre und 5-Sterne Hotels. Weiter oben inmitten der Bäume des etwas diskreteren Jardin Alpin gibt es noch mehr davon. An beiden Orten ist man schneller vom Skischuhraum auf der Piste als man „Lasst uns auf der Terrasse des Cap Horn zu Mittag essen“ sagen kann. Wobei man vielleicht lieber sicher gehen sollten, dass jemand anderes die Rechnung übernimmt, falls der Vorschlag angenommen wird.

Avoriaz

Auch wenn die Eröffnung des Wintersportorts Avoriaz bereits über 50 Jahre zurückliegt, so hat dieser nichts an seiner futuristischen Atmosphäre eingebüßt. Der Ort verdankt diesen Umstand einerseits der beeindruckenden Landschaftskulisse - er wurde mitten im riesigen Skigebiet Portes du Soleil auf einem Felsbalkon in 1.800 m Höhe erbaut – und andererseits seiner integrativen Gestaltung mit rundherum führenden Pisten und Hochhäusern. Niemand braucht mehr als nur ein paar Schritte zu gehen, um mit dem Skifahren beginnen zu können.

Am bemerkenswertesten ist jedoch die autofreie Konzeption des Ortes. Man stellt sein Fahrzeug auf einem riesigen Parkplatz oberhalb des Skigebiets ab und steigt dann entweder in einen Pferdeschlitten oder zieht sein Gepäck mit einem Schlitten bis zu seiner Unterkunft. Die saubere Luft und der fehlende Autoverkehr verstärken sofort das Gefühl von Freiheit. Ganz wie auch der Schnee. Von allen französischen Skigebieten schneit es in Avoriaz durchschnittlich am meisten. Es wird also mit Sicherheit nicht an Schnee mangeln.

Chamrousse

Chamrousse liegt nur 30 km von Grenoble entfernt zwischen den Wintersportorten Alpe d'Huez und Les Deux Alpes und bietet seinen Gästen ein abwechslungsreiches alpines Skigebiet. Der Ort ist berühmt für die Olympischen Winterspiele 1968, bei denen der Franzose Jean-Claude Killy drei Goldmedaillen gewann.

Es gibt zwei Dörfer im Skigebiet: Chamrousse Recoin eignet sich ideal für sportlichere Skifahrer und Chamrousse Roche-Béranger für Familien und Anfänger. Die beiden Dörfer sind durch eine mit Tannenbäumen bewachsene Piste miteinander verbunden. Das Skigebiet bietet Pisten aller Schwierigkeitsgrade, drei Snowparks und unzählige Aktivitäten von Schlittenfahren bis hin zu Reifenrodeln, nicht zu vergessen das Olympiagelände für anspruchsvolle Skifahrer. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Bars und gemütliche Bistros - perfekt für alle, die einen unverfälschten französischen Skiurlaub erleben möchten.

Les Orres

Seit seiner Gründung in den 1960er Jahren setzt das autofreie Skigebiet Les Orres auf Umweltfreundlichkeit mit pestizidfreien Hängen und Energiesparanlagen. Der Nachthimmel ist hier einfach sensationell. Dieses hübsche Wintersportgebiet inmitten eines majestätischen Lärchenwaldes liegt über dem riesigen Serre-Ponçon-See in 2.720 m Höhe und ist für alle Skifahrer, Anfänger sowie Profis, perfekt geeignet.

Les Orres wurde mit dem französischen Label „Famille Plus“ ausgezeichnet, was bedeutet, dass in diesem Wintersportgebiet Aktivitäten für jede Altersstufe angeboten werden, einschließlich Kinderclubs und professioneller Kinderbetreuung. Erwachsene können auf diese Weise auch einmal ohne Kinder die Pisten genießen. Denn... es gibt eine Menge auszuprobieren: 100 km mit 36 Pisten, die sich durch starke Schneefälle, spektakuläre Landschaften und lange Abfahrten auszeichnen. Darüber hinaus erwarten Sie viele Aktivitäten wie Schlittschuhlaufen, Rodeln, Skijöring und vieles mehr. Dieses Winterwunderland ist ein echter Familienhit!