Veranstaltungen 2016 zum Gedenken an den 1. Weltkrieg

Vom 01 Januar 2014 bis zum 31 Dezember 2018
  • Chemin des Dames

    Chemin des Dames

    © FX.Dessirier

  • © Somme Tourisme - AL

  • Ausstellungen "Schriftsteller im Ersten Weltkrieg"

    Ausstellungen "Schriftsteller im Ersten Weltkrieg"

    © Y.Medmoun Historial de la Grande Guerre

  • Ausstellung "Verdun. Das Leben geht weiter"

    Ausstellung "Verdun. Das Leben geht weiter"

    © Michel Petit

  • Vereinigte Flötisten für Frieden

    Vereinigte Flötisten für Frieden

    © Christian Huby

  • Ausstellung "Vor Verdun"

    Ausstellung "Vor Verdun"

    © CDT Meuse

  • Die Ausstellung « World War I: War of Images, Images of War » im Getty Research Institute in Los Angeles

    Die Ausstellung « World War I: War of Images, Images of War » im Getty Research Institute in Los Angeles

    © Benoit Linder

  • Von den Flammen ... zum Licht

    Von den Flammen ... zum Licht

    © Marc Gundner

  • Transport der heiligen Flamme von Paris nach Verdun

    Transport der heiligen Flamme von Paris nach Verdun

    © CDT Meuse

Veranstaltungen 2016 zum Gedenken an den 1. Weltkrieg fr

Die Feierlichkeiten zum Gedenken des Ersten Weltkrieges werden auch 2016 ein wichtiger Termin der internationalen Agenda sein. In Frankreich können die Besucher anhand eines überaus reichhaltigen Kulturprogramms alle Einzelheiten über diesen Krieg erfahren, der die ganze Welt in ihren Grundfesten erschüttert hat.

Von 2014 bis 2018 - Château de Péronne, 80200 Péronne
Historial de la Grande Guerre Péronne
In jedem Jahr des 100-jährigen Gedenkens des Ersten Weltkrieges werden die Sammlungen in den Räumen des Historial de la Grande Guerre erneuert und ihre Botschaft hinsichtlich der Entwicklung der historischen Forschung aktualisiert, indem zeitliche und geographische Horizonte geöffnet werden, die über die Reichweite der aktuellen Präsentation hinausgehen.

14. Juni 2014 bis Dezember 2018 – Weltfriedenszentrum, Verdun (Meuse)
Was bleibt vom Ersten Weltkrieg?
Diese Ausstellung auf 600m² versucht, jungen und alten Besuchern die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf das 20. Jahrhundert in Europa und den Rest der Welt zu vermitteln.

21. Februar 2016 – Weltfriedenszentrum, Verdun (Meuse)
100-Jahr-Feier zum Beginn der Schlacht um Verdun am 21. Februar 1916
Ein Höhepunkt des Erinnerungsjahres, mit zahlreichen Veranstaltungen während des ganzen Tages:

  • historisches Reenactment, durchgeführt von dem Verein „Connaissance de la Meuse“ auf dem Schlachtfeld, entlang eines von Animationen begleiteten Weges, vom Waldstück „Bois des Caures“ bis zum zerstörten Dorf von Beaumont-en-Verdunois;
  • Einweihung des Kreuzes des Jägerbataillons „Chasseurs de Driant“ in Vacherauville;
  • ökumenische Feier im Beinhaus von Douaumont;
  • Ehrung des 56. und 59. Jägerbataillons, die auch unter dem Namen „Chasseurs de Driant“ bekannt sind, und Ehrung der Soldaten dieser Einheiten;
  • patriotische Feier zum Gedenken an das Gefecht im „Bois des Caures“ mit den Streitkräften, im Beisein des Ausbildungsjahrgangs „Lieutenant-colonel Driant“ (1965-1967) der Militärschule Saint-Cyr und ehemaliger Soldaten der Division „Daguet“ (Golfkrieg 1990-91);
  • Konzert der Blaskapelle der Jägertruppe im Theater von Verdun.

22. Februar - 31. März 2016 –  Verdun (Meuse, Lorraine)
„Verdun – Champs-Élysées, ein Jahrhundert für den Frieden, 1916-2016“
Zur Eröffnung der 100-Jahr-Feier der Schlacht um Verdun wird eine Ausstellung im Auftrag des Departements Meuse, die von Laurent Loiseau konzipiert und umgesetzt wird, anhand von Fotografien von Michael Sheil, dem offiziellen Fotografen der Commonwealth WW1 War Graves Commission, auf den Champs-Élysées in Paris präsentiert werden. Diese als Rundgang angelegte Ausstellung wird während der Eröffnungswoche durch einen Empfangs- und Informationsbereich ergänzt werden, der es den Besuchern ermöglicht, sich über Orte für Besichtigungen in Verdun, im Departement Meuse und in Lothringen zu informieren.

Vom 21. Februar bis zum 30. Juni 2016 im Weltfriedenszentrum (Centre Mondial de la Paix) – Verdun (Meuse, Lorraine)
Ausstellung „Verdun 1914-1916: Das Leben geht weiter“

Die von der Stadt Verdun angebotene Ausstellung zeigt das Alltagsleben der Einwohner des Departements Meuse während der Schlacht von 1916. Anhand von Archivmaterial werden drei Themen veranschaulicht: die Situation vor 1914, die Evakuierungen von 1916, die Beschlagnahmungen und das Leben eines Dorfes im Belagerungszustand.

15. März – 30. Mai 2016 –  Verdun (Meuse, Lorraine)
Ausstellung „Vor Verdun“ des Fotografen Jacques Grison – Chapelle Buvignier (Buvignier-Kapelle) in Verdun
Die Ausstellung von Jacques Grison besteht aus Fotografien, die von einer Multimediapräsentation aus Tonelementen, Videos und Skulpturen aus Kristallmasse begleitet werden.

April bis November 2016 – Péronne (Somme, Picardie)
„Schriftsteller im Ersten Weltkrieg”, eine Ausstellung im Museum des Ersten Weltkriegs
Diese Ausstellung lädt das Publikum durch eine Reihe von Theaterproduktionen und künstlerischen Darbietungen dazu ein, mehr über diese Schriftsteller herauszufinden und auch selbst das Schreiben zu versuchen, um den Schriftstellern des Ersten Weltkriegs näherzukommen. 

16. April 2016 – Chemin des Dames (Aisne, Picardie)
Gedenkfeier am Chemin des Dames
Anlässlich des Jahrestages der Schlacht von Nivelle richtet das Departement Aisne einen Gedenktag aus. Gedacht werden sollen aller Gefallenen, Verwundeten und Vermissten des Ersten Weltkrieges ohne Unterscheidung nach Nationalitäten. Die Veranstaltung, die sich mehr als Friedensfeier denn als Gedenkfeier versteht, findet seit 2007 statt und wird von Konferenzen, Führungen, Konzerten und Ausstellungen begleitet.

ALL / 25. April 2016 Villers-Bretonneux
Gedenken an den 101. Geburtstag des ANZAC DAY

Die am 25.April um 5 Uhr 30 am australischen Nationaldenkmal gehaltene Anzac Day Frühmesse ist immer ein sehr bewegender Moment. Sie ist eine Hommage an die Soldaten, die im Ersten Weltkrieg kämpften und ihr Leben ließen, und erinnert ganz besonders an die Schlacht bei Amiens 1918.

5 - 8. Mai 2016 – La Neuville-Lès-Bray
Jahrhundertfeier der Bahnstrecke und 45. Geburtstag des Kleinen Zuges der Haute Somme 
Ein außergewöhnliches Viertagesprogramm mit Speziallokomotiven, historischer Fracht, Militärzugfahrten, Modelleisenbahnen, Dampf und noch viel, viel mehr! Die Freiwilligen des Kleinen Zuges werden den hundertsten Geburtstag der Bahnstrecke feiern, die 1916 für die Schlacht an der Somme gebaut wurde, und auch das 45. Jahr ihrer Rettung vor der Demontage.

29. Mai 2016  –  Verdun (Meuse, Lorraine)
Gedenkstätten des Ersten Weltkriegs
Von der französischen Organisation der ehemaligen Kriegsteilnehmer und Kriegsopfer (ONAC – Office National des Anciens Combattants et Victimes de Guerre) und vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge organisiertes Treffen junger Franzosen und Deutscher für die Arbeit an der Erinnerung des Ersten Weltkriegs und den mit dieser Tragödie verbundenen Schicksalen. Unterstützung des DFJW für die Schaffung eines gemeinsamen dauerhaften Werks, das an den Gedenkstätten des Ersten Weltkriegs ausgestellt werden wird.

Zentrale Gedenkfeier im Beisein verschiedener Staatschefs und des französischen Präsidenten François Hollande.

Juni 2016
Der Erste Weltkrieg Halbmarathon im Département Meuse
Teil der „Vier Tage in Verdun” Feierlichkeiten. Dieses Ereignis, das beim ersten Mal 2014 fast 600 Läufer versammelte, wurde 2015 ein Qualifizierungslauf für die französische Halbmarathonmeisterschaft. Seine Bedeutung wird 2016 noch zunehmen und mehrere tausend Athleten aller Niveaus zusammenführen, einschließlich erfahrener Sportler und Sportlerinnen, Militärpersonal und gelegentlicher Jogger.

5. Juni 2016
Der Grand Trail, Erinnerung an den Ersten Weltkrieg
Für den vierten jährlichen Wandertag können Sie zwischen drei Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen: Trail du Poilu – 8 km; Trail de la Soif – 14 km; und Trail du Saillant – 30 km. Nordic Walking: 8 km. Vom Motocross-Park in Gobessart bis Saint-Mihiel (La Meuse).  

Vom 17. Juni bis 23. Juli 2016
Event-Show „Von den Flammen ... zum Licht“
, die größte Ton- und Lichtshow Europas zum Ersten Weltkrieg.
Zu seinem 20-jährigen Jubiläum präsentiert der als gemeinnützig anerkannte Verein „Connaissance de la Meuse“ eine weitgehend veränderte Event-Show mit neuen Szenen, die an den Alltag der Soldaten, das Leben im Hinterland und Verdun in Flammen erinnern. Diese von 250 ehrenamtlichen französischen und deutschen Schauspielern aufgeführte Show wendet sich an ein geographisch weit gefasstes und generationenübergreifendes, breites Publikum, das von der ausgesandten Botschaft des Friedens und der Hoffnung angesprochen wird.

26. – 30. Juni 2016
5. Gedenkwanderung von Ypern (Belgien) nach Albert
Eine bemerkenswerte viertägige Wanderung in den Fußstapfen des Ersten Weltkriegs.

Juli 2016
Anne Morgan Unabhängigkeitstag
Ein Nachmittag mit Festveranstaltungen zu Ehren von Anne Morgan in Blérancourt am 4. Juli (14:00 bis 22:00 Uhr), um den amerikanischen Unabhängigkeitstag zu feiern. In den Straßen werden Ereignisse und Aktivitäten stattfinden, um Leben und Werk der Philanthropin Anne Morgan zu präsentieren.
Unter anderem wird es ein Picknick, Theater, Jazz, Folkstänze und Freiluft-Filmvorführungen geben.

1. Juli  2016 - La Boisselle - Rancourt - Thiepval - Beaumont-Hamel - Fricourt
Gedenken an den 100. Geburtstag der Schlacht an der Somme
Am 1. Juli 2016 werden Gedenkveranstaltungen zur Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs am Trou de Mine de La Boisselle, dem Souvenir Français Chapel in Rancourt, dem französisch-britischen Denkmal und dem Ulster-Turm in Thiepval, dem Neufundland-Denkmal in Beaumont-Hamel und dem deutschen Soldatenfriedhof in Fricourt stattfinden.

21:00 Uhr: Barbara Hendricks im Konzert in Albert
2. und 3. Juli 2016 – Amiens (Somme, Picardie)1916-2016
Vereinigte Flötisten für Frieden
Hunderte von Flötisten und Trommlern werden sich in Amiens zusammenfinden, um den 100. Geburtstag der Schlacht an der Somme zu begehen: öffentliches Konzert und Parade.

10. Juli 2016
Gedenken an den 100. Geburtstag der Schlacht im Delville-Wald
Während der Schlacht an der Somme kamen südafrikanische Truppen zum ersten Mal maßgeblich an der Westfront zum Einsatz. Am 15. Juli 1916 war die südafrikanische Brigade mit 121 Offizieren und 3032 Mann an intensiven Kampfhandlungen beteiligt. Als sie am 20. Juli abgelöst wurden, hatten sie mehr als 2500 Verwundete, Gefallene oder Vermisste zu beklagen.

11. Juli 2015 -  Mittlach - Vallée de Munster (Front des Vosges)
Eröffnung des Musées de l’ambulance alpine, Mittlach - Vallée de Munster

15.-17. Juli und 22.-24. Juli 2016 – Pozières
„Im Schatten und im Licht“ Ton- und Lichtshow 
Die Ton- und Lichtshow von Pozières erweckt einige Schlüsselmomente der Schlacht an der Somme wieder zum Leben, einschließlich entscheidender Ereignisse, die rund um das Dorf Pozières stattfanden. An der Schlacht waren australische, britische, kanadische und deutsche Truppen beteiligt. Sie war eine der verlustreichsten für die australische Armee, die im Sommer 1916 23.000 Mann in sechs Wochen verlor.

23. September 2016 bis 8. Januar 2017 – Erstein
"Der Erste Weltkrieg: Krieg der Bilder, Bilder des Krieges". Ausstellung im Museum Würth in Erstein in Zusammenarbeit mit dem Getty Research Insitut in Los Angeles
Der Erste Weltkrieg war nicht nur ein militärischer Konflikt, sondern auch ein Propagandakrieg. Kein anderer Krieg zuvor hatte zudem so starken Einfluss auf Kunst und Literatur.  Die Ausstellung "Der Erste Weltkrieg: Krieg der Bilder, Bilder des Krieges" präsentiert einen neuen Blickwinkel auf den Weltenbrand: Propagandamitteln verschiedener kriegsbeteiligter Nationen werden Kunstwerken, die das Grauen des Krieges beschreiben, gegenübergestellt. So werden insgesamt 150 Werke, darunter Gemälde von Max Beckmann, Umberto Boccioni, Georges Braque, Otto Dix, Natalia Goncharova, George Grosz, Ernst Ludwig Kirchner, Käthe Kollwitz, Fernand Léger und Kazimir Malevic, sowie Postkarten, Bildstrecken aus zeitgenössischen Zeitschriften, Fotographien und "Kunst aus den Schützengräben", gefertigt durch beteiligten Soldaten, gezeigt. Organisiert wurde die Ausstellung, die zuvor bereits im Kemper Art Museum in Saint Louis (Missouri, USA) gezeigt wurde, durch das Getty Research Institut Los Angeles. Die Ausstellung im Museum Würth wird durch Propaganda-Plakate, von deutscher und französischer Seite, aus den Stadtarchiven der Stadt Strasbourg erweitert.

30. Oktober bis 1. November 2016 –  Verdun (Meuse, Lorraine)
Transfer der heiligen Flamme von Paris nach Verdun
Die Flamme wird mit ihrem Gefolge den Arc de Triomphe verlassen, Paris durchqueren und sich auf dem Weg zur Meuse machen, wo die Flamme der Route des Heiligen Weges (Voie Sacrée) folgen und am 1. November in Verdun eintreffen wird. Nach einer offiziellen Zeremonie am Kriegerdenkmal wird die Flamme in die Krypta des Siegesdenkmals und dann für die Gedenkveranstaltungen des Waffenstillstandstages in das Beinhaus von Douaumont überführt.

November 2016
Geschichtsbuchmesse in Verdun (Weltfriedenszentrum)
Zwei Tage lang werden auf der 13. Geschichtsbuchmesse in Verdun (Salon du Livre d’Histoire) neue Werke über den Ersten Weltkrieg auf Französisch und Englisch ausgestellt, parallel finden Lesungen und Filmvorführungen statt, um den Dialog zwischen den Autoren und dem Publikum zu fördern. Für das beste zwischen September 2015 und September 2016 veröffentlichte Werk zum Thema des Ersten Weltkriegs wird der Geschichtsbuchpreis von Verdun verliehen.

18. November 2016 – THIEPVAL
Gedenken an den letzten Tag der Schlacht an der Somme
Gedenkveranstaltung an den letzten Tag der Schlacht an der Somme auf dem französisch-britischen Friedhof in Thiepval

Ganzjährig
„Die Straße des Wiederaufbaus” im Centre Historique sur le Monde du Travail in Vassogne
„Die Straße des Wiederaufbaus 1919-1939” ist ein Rückblick auf die Jahre des Wiederaufbaus entlang des Chemin des Dames (Damenweg) nach dem Ersten Weltkrieg. In zwei Teilen zeigt er die Wiederaufbauarbeit vieler Handwerker von Städten und Dörfern sowie den sozialen Wiederaufbau. Geöffnet Samstag und Sonntag sowie in der Woche nach Vereinbarung. 



Sehenswert