Tour de France 2017

Vom 01 Juli 2017 bis zum 23 Juli 2017
  • Streckenkarte der Tour de France 2017

    Streckenkarte der Tour de France 2017

    © A.S.O.

  • Fahrer auf der Etappe Sallanche - Mégève in 2016

    Fahrer auf der Etappe Sallanche - Mégève in 2016

    © A.S.O. - A. Broadway

  • Start der Tour de France 2016 am Mont Saint Michel

    Start der Tour de France 2016 am Mont Saint Michel

    © A.S.O. - B. Mc Beard

  • Etappe Bourg-en-Bresse - Culoz in 2016

    Etappe Bourg-en-Bresse - Culoz in 2016

    © A.S.O. - A. Broadway

  • Die Tour de France in der Normandie 2015

    Die Tour de France in der Normandie 2015

    © B. Bade - A.S.O.

  • Tour de France bei Gap - St. Jean de Maurienne

    Tour de France bei Gap - St. Jean de Maurienne

    © B. Bade - A.S.O.

  • Tour de France 2015 - Etappe Rondez-Mende

    Tour de France 2015 - Etappe Rondez-Mende

    © B. Bade - A.S.O.

Tour de France 2017 Mont-Saint-Michel fr

Tour der Leiden, Tour der Freuden

Nach dem 100. Jubiläum in 2013, trifft sich die Weltelite des Straßenradsports 2017 nun schon zum 104. Mal zur „großen Schleife“. Knapp 200 Radprofis werden am Start des härtesten Radrennens der Welt sein. Gemessen am Zuschauerinteresse ist die Tour de France das drittgrößte Sportereignis der Welt.

Wie in jedem Jahr werden auch 2017 wieder Millionen von Zuschauern die Strecken säumen. Allesamt werden ihren Idolen, die versuchen in die Fußstapfen der vier Weltrekordhalter in dem gelben Trikot: Jacques Anquetil und Bernard Hinault (Frankreich), Eddy Merxx (Belgien) oder Miguel Indurain (Spanien) zu treten, frenetisch zujubeln.

Für die deutschen Zuschauer ist die 104. Tour de France etwas Besonderes. Denn nach 30 Jahren findet der Start 2017 wieder in Deutschland, genauer in Düsseldorf statt. Nach Köln (1965), Frankfurt/Main (1980), West-Berlin (1987) ist Düsseldorf nunmehr die vierte deutsche Stadt die den „Grand Départ“ der Tour de France ausrichten darf.

Tour de France 2017

Start der 104. Tour de France ist am 1. Juli 2017 in Düsseldorf. Gleich die erste Etappe wird ein Einzelzeitfahren über 13 Kilometer quer durch Düsseldorf sein. Danach geht es zunächst nach Belgien und Luxemburg, bevor sich die Tour durch den Osten und Süden Frankreichs schlängelt. Beendet wird die Tour de France 2017 nach 21 Etappen, 2 Ruhetagen und 3.516 gefahrenen Kilometern traditionell wieder auf den Champs Elysées in Paris.

In 2017 stehen Bergetappen in allen 5 Bergketten Frankreichs (Vogesen, Jura, Zentralmassiv, Pyrenäen, Alpen) auf dem Programm mit teilweise starken Steigungen. Das hat es seit 1992 nicht mehr gegeben. Der Sieger der Bergetappen wird am Col d'Izoard ermittelt. Hier könnte der Ausgang der Tour de France bereits entschieden werden.

Die Etappen im Einzelnen:

  • 9 Flachetappen
  • 5 Mittelgebirgs-Etappen
  • 5 Bergetappen und drei Bergankünfte (La Planche des Belles Filles, Peyragudes, Izoard)
  • 2 Einzelzeitfahren
  • 2 Ruhetage

Höhepunkte 2017

  • Erste Etappe des Einzelzeitfahrens in Düsseldorf
  • Die Etappe 9 im Jura zwischen Nantua und Chambéry gilt als eine der härtesten Etappen in der Geschichte der Tour de France.
  • In den Pyrenäen schlägt die Stunde der Bergspezialisten auf der 100 km langen Etappe zwischen Saint-Girons und Foix
  • Die steilsten Anstiege mit 20% gibt es bei Planche-des-Belles-Filles in den Vogesen (Etappe 5) und Peyragudes in den Pyrenäen (Etappe 12).
  • Einzelzeitfahren in Marseille mit Ankunft im Stade Orange Vélodrome.
  • Bevor es auf die letzten Meter auf den Champs Elysées in Paris geht, drehen die Fahrer noch eine Runde durch das Grand Palais in Paris.

Streckenverlauf 2017

Hier ein Überblick über den genauen Streckenverlauf der Tour de France 2017:

  • Etappe 1 - Samstag, 1. Juli 2017: Düsseldorf > Düsseldorf, Einzelzeitfahren (13 km)
  • Etappe 2 - Sonntag, 2. Juli 2017: Düsseldorf > Liège (202 km)
  • Etappe 3 - Montag, 3. Juli 2017: Verviers > Longwy (202 km)
  • Etappe 4 - Dienstag, 4. Juli 2017: Mondorf-les-bains > Vittel (203 km)
  • Etappe 5 - Mittwoch, 5. Juli 2017: Vittel > La Planche des Belles Filles (160 km)
  • Etappe 6 - Donnerstag, 6. Juli 2017: Vesoul > Troyes (216 km)
  • Etappe 7 - Freitag, 7. Juli 2017: Nuits-Saint-Georges > Troyes (214 km)
  • Etappe 8 - Samstag, 8. Juli 2017: Dole > Station des Rousses (187 km)
  • Etappe 9 - Sonntag, 9. Juli 2017: Nantua > Chambéry (181 km)
  • Montag, 10. Juli 2017: Ruhetag
  • Etappe 10 - Dienstag, 11. Juli 2017: Périgueux > Bergerac (178 km)
  • Etappe 11 - Mittwoch, 12. Juli 2017: Eymet > Pau (202 km)
  • Etappe 12 - Donnerstag, 13. Juli 2017: Pay > Peyragudes (214 km)
  • Etappe 13 - Freitag, 14. Juli 2017: Saint-Girons > Foix (100 km)
  • Etappe 14 - Samstag, 15. Juli 2017: Blagnac > Rodez (181 km)
  • Etappe 15 - Sonntag, 16. Juli 2017: Laissac-Sévérac l'église > Le Puy en Velay (189 km)
  • Montag, 17. Juli 2017: Ruhetag
  • Etappe 16 - Dienstag, 18. Juli 2017: Le Puy en Velay > Romans-sur-Isère (165 km)
  • Etappe 17 - Mittwoch, 19. Juli 2017: La Mure > Serre-Chevalier (183 km)
  • Etappe 18 - Donnerstag, 20. Juli 2017: Briançon > Izoard (178 km)
  • Etappe 19 - Freitag, 21. Juli 2017: Embrun > Salon-de-Provence (220 km)
  • Etappe 20 - Samstag, 22. Juli 2017: Marseille > Marseille, Einzelzeitfahren (23 km)
  • Etappe 21 - Sonntag, 23. Juli 2017: Montgeron > Paris Champs-Elysées (105 km)

Wissenswertes über die Tour de France

Den Sieg der ersten Tour de France nahm sich Maurice Garin im Jahr 1903 und jedes Jahr aufs Neue träumen professionelle Radfahrer und Amateure den Sieg zu erringen. Der jüngste Gewinner der Tour de France? Sein Name war Henri Cornet und er gewann die Tour mit nur 20 Jahren. Die längste Strecke war 486 km lang zwischen Bayonne und Sable d'Olonne.

Die Trikots und ihre Bedeutung

  • Gelb: Führender in der Gesamtwertung
  • Weiß und rot gepunktet: Führender in der Bergwertung
  • Weiß: der beste Jungprofi unter 25 Jahren
  • Grün: Bester in der Sprintwertung

Rückblick auf die Tour de France 2016

Start war am 2. Juli 2016 am Mont Saint-Michel in der Normandie. In der ersten Woche ging es hauptsächlich durch das flache Land der Normandie und Zentralfrankreichs (Region Loiretal und Auvergne, Limousin) mit einer Bergetappe am 5. Tag. Weiter ging es nach Süden in Richtung Pyrenäen, wo die Fahrer auch die Grenze zum Nachbarland Andorra überquerten.

Nach einem Ruhetag ging es dann im Südwesten Frankreichs weiter durch die Pyrenäen in Richtung Provence. Hier wartete wieder der berüchtigte Mont Ventoux auf die Fahrer. Anschließend ging es weiter Richtung Alpen, wo zahlreiche Bergetappen warteten. Ein Teil der Strecke wurde auch in der Schweiz gefahren.

Trikotträger 2016:

  • Gelbes Trikot: Christopher Froome (GBR, Team Sky)
  • Grünes Trikot: Peter Sagan (SVK, Team Tinkoff)
  • Bergtrikot: Rafal Majka (POL, Team Tinkoff)
  • Weißes Trikot: Adam Yates (GBR, Team Orica-Bikeexchange)

Extra

Auch für etwas weniger Radsportbegeisterte sind die mehrstündigen Live-Übertragungen des französischen Fernsehens (von mehr als 100 Fernsehstationen in aller Welt übernommen) sehenswert. Neben dem Renngeschehen liefern die (Hubschrauber-) Kameras immer wieder faszinierende Bilder von Naturschauspielen und Monumenten links und rechts der Strecke. Oft werden auch Kurzreportagen zu diesen Sehenswürdigkeiten eingestreut. So wird die Tour de France auch zu einer wundervollen touristischen „Frankreich-Tour“.
Spektakulärer Sport und grandiose Bilder beim schwersten Radrennen der Welt!

Related videos

 
 

Sponsored videos