#StreetArt: Die Ausstellung in Paris

Vom 04 Oktober 2014 bis zum 12 März 2015
  • "Die fantastische Reise" von Slinkachu

    "Die fantastische Reise" von Slinkachu

    © slinkachu

  • "Kidnapping" von Zevs

    "Kidnapping" von Zevs

    © Zevs

  • Sweza-qradio

    Sweza-qradio

    © 2d_street_03

  • Medusa

    Medusa

    © truly_design

  • Picturae 2.0

    Picturae 2.0

    © Patrick Suchet

#StreetArt: Die Ausstellung in Paris Paris fr

Ungeachtet, ob es sich bereits um Stars oder um dem breiten Publikum noch unbekannte Künstler handelt, die Shepard Fairey,JR, Zevs, Mark Jenkins, Vhils, Isaac Cordal oder Sweza, Rezine, Patrick Suchet oder Antonin Fourneau heißen – sie alle erfinden STREET ART auf ihre Art neu.

Sie verwenden neben ihren Sprays, Schablonen und Pinseln auch Stiletts und Digitalkameras, Videoprojektoren, Tracker und QR-Codes zur Schaffung hybrider Werke, die sich ebenso im städtischen Umfeld wie auf Smartphones, Computern und Tablets präsentieren.

Die ab dem 4. Oktober im Ausstellungsbereich der Stiftung EDF präsentierte Ausstellung #StreetArt, Die Innovation im Herzen der Bewegung, würdigt diese Künstler und zeigt ein unveröffentlichtes Panorama der neuesten Praktiken wie Graffiti 2.0, Light Painting, Street Mapping oder Anamorphose, wobei diese aktuellen Vorschläge in den historischen Kontext der Disziplin eingebettet werden.

Die Ausstellung möchte überdies eine Bestandsaufnahme der neuen Ausdrucksformen in unserer Umwelt liefern. Die Fotografie, die Smartphone-Apps, die Interaktivität und das Mapping sind nur einige der neuen Tools, die die Street Art neu erfunden haben. Die Besucher können die Skulpturen von Isaac Cordal zusammen mit der Vision von Benjamin Kuperberg entdecken, die neue Maßstäbe im Bereich der Street Art setzen.

Eine interaktive Ausstellung zum Mitmachen

Die Ausstellung #StreetArt bietet ihren Besuchern die Gelegenheit,sich persönlich in dieser Disziplin zu versuchen. Drei Workshops laden zur kostenlosen Teilnahme ein.

Die Besucher können demnach das Light Graffiti oder das Taggen ausprobieren, nach Lust und Laune auf die Graffiti-Wand Water Light Graffiti von Antonin Fourneau schreiben oder mithilfe
der von Patrick Suchet entwickelten perfekten digitalen App Picturae ihr erstes Fresko auf einem Zug erstellen.

Nach Terminabsprache kann sich das Publikum darüber hinaus auch von Rézineoder Jadikan, zwei Meistern ihres Fachs, „Lightpainten“ lassen und die rund um QR-Codes erstellten Werke von Sweza entdecken.

Nützliche Informationen

Eintrittspreise & Öffnungszeiten

Freier Eintritt

Von Dienstag bis Sonntag: 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Kontakt

Ausstellungsbereich der Stiftung EDF

6, rue Récamier

75007 Paris

Dauer

04 Oktober 2014 bis 12. März 2015

Weitere Informationen

Preise

Freier Eintritt

Ähnliche Artikel

Sehenswert

Kalender

In der Nähe