Sisley im Caumont Centre d'Art in Aix-en-Provence

Vom 10 Juni 2017 bis zum 15 Oktober 2017
  • Sisley: Überschwemmung in Port Marly

    Sisley: Überschwemmung in Port Marly

    © Courtesy National Gallery of Art, Washington

  • Sisley: Die Brücke in Villeneuve-la-Garenne

    Sisley: Die Brücke in Villeneuve-la-Garenne

    © Service presse / The Metropolitan Museum of Art

  • Sisley: Unter der Brücke von Hampton Court

    Sisley: Unter der Brücke von Hampton Court

    © Kunstmuseum Winterthur

  • Sisley: Bougival (Île-de-France)

    Sisley: Bougival (Île-de-France)

    © Cincinnati Art Museum

  • Sisley: In Saint Mammes (Île-de-France)

    Sisley: In Saint Mammes (Île-de-France)

    © Museu Nacional d'Art de Catalunya / Jordi Calveras

Sisley im Caumont Centre d'Art in Aix-en-Provence 3, rue Joseph Cabassol 13100 Aix-en-Provence fr

Vom 10. Juni bis 15. Oktober 2017 präsentiert das Hôtel de Caumont - Centre d’Art in Aix-en-Provence die erste monografische Ausstellung zu dem künstlerischen Werk des Impressionisten Alfred Sisley seit 2002.

Etwa 60 Werke, von denen die meisten dem großen Publikum unbekannt sein dürften, werden in dieser Ausstellung zu sehen sein, die die verschiedenen Arbeitsphasen und die verschiedenen Lebensorte des Künstlers herausstellt.

Gesamtbild

Die Ausstellung deckt das gesamte Werk Sisleys ab, von seinen Anfängen 1860 bis zu seinen pittoresken Gemälden der Kirche Notre-Dame in Moret-sur-Loing in den 1890er Jahren. Dabei untersucht sie die künstlerische Herkunft Sisleys und seine Beziehung zu anderen Impressionisten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den letzten 20 Jahren seines Lebens, in denen sich sein Drang, in freier Natur zu malen, verstärkt hat.

Kennzeichnung der Orte

Alfred Sisley hatte sich mit Leib und Seele der Landschaftsmalerei verschrieben und blieb bis zu seinem Ende dem klassischen impressionistischen Stil treu. Vermutlich von der Motivmalerei John Constables inspiriert, erfasste Sisley die Orte aufs Genaueste, um die verschiedenen Landschaftsarten kohärent darstellen zu können. Er vermerkte sich sogar die Unterschiede pro Szenerie je nach Licht, Tages- und Jahreszeit. Die Ausstellung vergleicht daher auch die aufgenommenen Landschaftsfotografien von Sisley mit seinen Gemälden.

Chronologie der Ausstellung

Die Ausstellung stellt in chronologischer Art und Weise die Lieblingsmotive Sisleys vor und setzt damit neue Akzente bei der Gesamtdarstellung seines künstlerischen Werkes. Indem sie die Qualität seiner Werke in den Mittelpunkt rückt, wirft sie einen neuen Blick auf den Stellenwert Sisleys im impressionistischen Milieu und in den französischen Kunstkreisen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Sein Talent, Lichteffekte zu integrieren, seien es tanzende Lichtstrahlen auf dem Wasser oder das Funkeln der Sonne auf dem Schnee, hat sein gesamtes Werk geprägt. Die Ausstellung legt darauf ein besonderes Augenmerk.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

  • 1. Mai bis 30. September: Täglich von 10.00 - 19.00 Uhr (freitags bis 21.30 Uhr)
  • 1. Oktober bis 30. April: Täglich von 10.00 - 18.00 Uhr
  • Das Café Caumont öffnet täglich um 11.30 Uhr

Eintrittspreise

  • Regulärer Eintrittspreis: 14 €
  • Ermäßigter Tarif: 11 €

Anfahrt

Das Caumont Centre d'Art liegt 1 Minute vom zentralen Cours Mirabeau entfernt.

  • Mit dem Auto: Autobahnen A7 (von Paris kommend), A46 (Lyon) und A8 (Nizza) A54 (Montpellier) und A9 (Nîmes, Arles)
  • Mit dem Zug: TGV- Bahnhof Aix-en-Provence

Barrierefreiheit

Das Kunstzentrum ist vollständig barrierefrei und auch für Rollstuhlfahrer ohne Einschränkungen zu besichtigen. Lediglich im Eingangsbereich gibt es drei kleinere Stufen, die jedoch auch im Rollstuhl bewältigt werden können. 

Adresse

Caumont Centre d'Art
3, rue Joseph Cabassol
13100 Aix-en-Provence
Zur Homepage

Dauer

10. Juni bis 15. Oktober 2017

Preise

  • Regulär: 14 €
  • Ermäßigt: 11 €

Ähnliche Artikel

Sehenswert

In der Nähe