Paris 2015 - die UN-Klimakonferenz (COP21)

Vom 30 November 2015 bis zum 11 Dezember 2015
  • Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    © Paris Tourist Office - Photographe : Jacques Lebar

  • Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    © Paris Tourist Office - Photographe : Jacques Lebar

  • Die Haltestelle der Métro am Messegelände Parc des Expositions in Paris

    Die Haltestelle der Métro am Messegelände Parc des Expositions in Paris

    © Paris Tourist Office - Fotograph: Jacques Lebar

  • Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    © Paris Tourist Office - Fotograph: Amélie Dupont

  • Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    © Paris Tourist Office - Fotograph: Amélie Dupont

  • Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    Das Messegelände Parc des Expositions in Paris

    © Paris Tourist Office - Fotograph: Amélie Dupont

Paris 2015 - die UN-Klimakonferenz (COP21) 96 Avenue de la Division Leclerc 93350 Paris fr

Größte internationale Konferenz auf französischem Staatsgebiet

Die 21. UN-Klimakonferenz, auch als COP21 (engl. Conference of the Parties) bezeichnet, findet vom 30. November bis 11. Dezember diesen Jahres in der französischen Hauptstadt Paris statt. Festgesetzt wurde dies bei der 19. UN-Klimakonferenz vor zwei Jahren in Warschau.

Die COP21 stellt die bisher größte internationale Konferenz auf französischem Staatsgebiet dar und hat sich umfangreichen Herausforderungen zu stellen. Neben der Aufnahme und Betreuung von Tausenden Delegierten und Beobachtern, muss Frankreich außerdem ein Vertrauen zwischen den Vertragsparteien der Länder herstellen, um eine gemeinsame Entscheidung und eine einstimmige Verabschiedung des Abkommens zu erreichen.

Auch die Ausrichtung der Veranstaltung steht ganz unter dem Motto "Nachhaltigkeit". So soll auf einen sparsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen, wie Energie und Wasser, auf Müllvermeidung und auf einen möglichst geringen Ausstoß von Treibhausgasen geachtet werden.

Paris rechnet für die 12-tägige Konferenz mit 196 Verhandlungsparteien, 40 000 Teilnehmer und ca. 3 000 Journalisten.

Internationaler Druck

Anders als bei der Klimakonferenz im Jahr 2014 in Lima, Peru, soll dieses Jahr ein internationales Klima-Abkommen unterzeichnet werden, in dem sich alle beteiligten Länder dazu verpflichten, die Erderwärmung auf dem derzeitigen Stand von 2°C zu halten.

Weitere konkrete Entscheidungen die getroffen werden müssen sind:

  1. Festlegung der nationalen Beiträge des Klimawandels
  2. Finanzierung der Bekämpfung des Klimawandels durch den Grünen Klimafond
  3. Festlegung von Innitiativen auf innerstaatlicher Ebene

Initiativen auf lokaler Ebene

Die sogenannte "Agenda der Lösungsvorschläge" bezieht sich auf ergänzende Initiativen, die auf innerstaatlicher Ebene realisiert werden sollen, um den Übergang zu kohlenstoffarmen Volkswirtschaften zu fördern. Die Agenda sieht dabei Verpflichtungen vor, die lokale Regierungen, Behörden und nichtstaatliche Akteure eingehen sollen, um die internationalen Ziele zu unterstützen.

Frankreich legt vor

Als vorbildlicher Gastgeber legte Frankreich Ende Juli bereits vor und verabschiedet ein sehr umstrittenes Gesetz zur nationalen Energiewende. Die französische Regierung sieht dabei vor, den Ausstoß von Treibhausgasen drastisch zu senken sowie den Strom in Zukunft vorranging aus erneuerbaren Quellen zu beziehen.

Das Ziel den Atomstrom in zehn Jahren um 25% zu reduzieren, erregt derzeit besonders viel Aufsehen und wird von der Opposition als nicht realisierbar bezeichnet. Die ehrgeizigen Ziele der sozialistischen Regierung können vor allem in Bezug auf die UN-Klimakonferenz als vorbildlich betrachtet werden und sind ein Zeichen für die anderen Vertragsparteien dem Klimawandel entgegenzutreten.

Die Vorbereitungen laufen also in vollem Gange!

Praktische Informationen

Die UN-Klimakonferenz findet auf dem Messegelände Paris-le Bourget statt, da dieses die besten Voraussetzungen für die Ausrichtung bietet. Das Messegelände wird neben offiziellen Verhandlungsräumen auch über einen öffentlichen Bereich verfügen, der ohne Akkreditierung zugänglich sein wird.

Informationen zum Messegelände

  • Anzahl der Räume: 6
  • Gesamtfläche: 79 692m2
  • Anzahl Sitzplätze: 20 000 Personen
  • Anzahl Stehplätze: 32 000 Personen

Anfahrt

MIT DEN ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN

  • Bus: Linie 350 und 152, Haltestelle Michelet Parc d'Expositions
  • RER: Linie B, Haltestelle Le Bourget
  • Bahnhof: Gare de l'Est oder Gare du Nord
  • Métro: Linie 7, Haltestelle La Courneuve 8 mai 1945

MIT DEM AUTO: Das Messegelände erreichen Sie über die A1

Kontakt

Paris Le Bourget Parc d'Expositions
96 Avenue de la Division Leclerc
93350 LE BOURGET
Tel.: +33 (0)1 40 68 22 22
Mail: sarah.dupons@viparis.com

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Sehenswert

In der Nähe