David Hockney im Centre Pompidou in Paris

Vom 21 Juni 2017 bis zum 23 Oktober 2017
  • David Hockney: A bigger splash 1967

    © Tate

    David Hockney: A bigger splash 1967

    © Tate

David Hockney im Centre Pompidou in Paris Voie Georges Pompidou 75004 Paris fr

Vom 21. Juni bis 23. Oktober 2017 präsentiert das Centre Pompidou eine der umfangreichsten Ausstellungen des britischen Künstlers David Hockney. Zusammen mit der Nationalgalerie Tate Britain von London und dem Metropolitan Museum of Art New York feiert die Ausstellung den 80. Geburtstag des Künstlers. 

Mehr als 200 Werke (Gemälde, Fotografien, Radierungen, Videoinstallationen, Zeichnungen,... - darunter auch die bedeutenden Swimmingpool-Bilder, Doppelporträts, große Landschaftsbilder) illustrieren das künstlerische Leben von David Hockney.

Von der Fotografie zum iPad

Die Ausstellung stellt das Interesse Hockneys an modernen technischen Bildwiedergaben in den Vordergrund: "Das künstlerische Schaffen ist ein Akt der Teilung", so Hockney, der sich der Reihe nach mit der Fotografie, dem Fax, dem Computer, dem Drucker und jüngst auch mit iPhone und iPad auseinandersetzte.

Technische Entdeckungen

Die Ausstellung widmet sich auch den anfänglichen Werken des Künstlers, die er in der Kunstschule seiner Heimatstadt Bradford anfertigte. Hockney entdeckte und verarbeitete dort die englische Antwort des schottischen Malers Alan Davie auf den Expressionismus. Von Jean Dubuffet übernahm er den Stil (z. B. Graffiti, naive Kunst) einer 'universal zugänglichen und eloquenten' Kunst. Von Francis Bacon schöpfte er den Mut, das Thema Homosexualität in seinen Werken anzusprechen. Und Picassos Werk überzeugte ihn, dass ein Künstler sich nicht einem einzigen Stil verschreiben sollte. Eine seiner ersten Ausstellungen nannte er daher: Démonstration de versatilité (dt. Beweis einer Wandelbarkeit).

Vielschichtige Bilder

Die Beschäftigung mit dem synthetischen Kubismus veranlasste Hockney dazu, sich eine Polaroidkamera zuzulegen und mit der Kunst der Fotografie zu spielen: Vielschichtige Bilder ein und desselben Objekts entstanden, darunter die Fotocollage Perblossom Highway, die sich aus über 100 Fotografien zusammensetzt.
1997 kehrte David Hockney in den Norden Englands, zu der ländlichen Stätte seiner Kindheit, zurück.

Praktische Informationen

Preise

Museum und Ausstellungen (gültig für einen Eintritt)

  • Volltarif: 14 €
  • Ermäßigt: 11 €
  • Kostenfreier Eintritt: Jeden ersten Sonntag im Monat.

Öffnungszeiten

Täglich außer dienstags von 11 bis 22 Uhr (Ausstellungsräume schließen um 21 Uhr).

Anfahrt

  • Métro: Rambuteau (Linie 11), Hôtel de Ville (Linie1 et 11), Châtelet(Linie 1, 4, 7, 11 et 14)
  • RER: Châtelet Les Halles (Linien A, B, D)
  • Bus: 29, 38, 47, 75

Adresse

Centre Pompidou
Place Georges Pompidou
75004 Paris

Dauer

Vom 21. Juni bis 23. Oktober 2017

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Sehenswert

Kalender

In der Nähe