Biennale der zeitgenössischen Kunst von Lyon

Vom 20 September 2017 bis zum 31 Dezember 2017
  • Biennale der zeitgenössischen Kunst in Lyon vom 20 Sept. 2017 bis 31. Dez. 2017

    Biennale der zeitgenössischen Kunst in Lyon vom 20 Sept. 2017 bis 31. Dez. 2017

    © Biennale d'art contemporain de Lyon

  • Dont cheat me out of the fullness of my capacity

    Dont cheat me out of the fullness of my capacity

    © Emmanuelle Laine

Biennale der zeitgenössischen Kunst von Lyon Lyon fr

Die 14. Biennale von Lyon steht auch dieses Mal wieder unter dem Motto der "Moderne" und ist der zweite Teil der Trilogie (2015-2019).

Die Biennale der zeitgenössischen Kunst von Lyon vom 20. September 2017 bis 31. Dezember 2017 und trägt den Untertitel "Das moderne Leben". Sie vereint Künstler, die den widersprüchlichen und unvorhergesehenen Charakter des modernen Projektes, des modernen Lebens erforschen. Dabei wird der Blick auf verschiedene Regionen der Welt in Bezug auf deren Ästhetik, Philosophie sowie auf deren soziale Bilderung, Subjektivität und Technologie geworfen.

Die Biennale von Lyon

Die Bienanale der zeitgenössischen Kunst von Lyon wird von dem Team der Biennale von Lyon organisiert und findet im Wechsel mit der Internationalen Tanzbiennale von Lyon (gerade Jahre) statt. 2015 erhielt die Biennale auch einen neuen Kurator namens Ralph Rugoff, der seit 2006 Leiter der Hayward Gallery in London war.

Drei Ausgaben der Biennale bilden immer eine Trilogie, die unter einem bestimmten Motto steht. 1991 bis 1995 war es "Histoire" (Geschichte), 1997 bis 2001 "global", 2003 bis 2007 "Temporalité" (Zeitlichkeit), 2009 bis 2013 "Transmission" und seit 2015 ist es "Moderne".

Aus drei Plattformen setzt sich die Biennale jeweils zusammen. Einerseits einer internationalen Aussellung, die an 4 bis 6 verschiedenen Orten, darunter dem macLYON und der Sucrière stattfindet und andererseits der Plattform "Veduta", die für Amateurkünstler vorgesehen ist. Der dritte Bereich widmet sich der regionalen Kunst aus der Region Rhône-Alpes. Hierbei handelt es sich nicht nur um Ausstellungen sondern auch um Konzerte, Auftritte etc.

Die Ausstellung

Die ausgestellten Werke reflektieren die permanenten Umbrüche sowie die kürzlichen Veränderungen denen unser "alltägliches Leben" ausgesetzt ist. Außerdem betrachten sie unsere Art zu sehen und zu denken. Die Biennale soll aber sicherlich keinen Anlass dazu geben, die klassische Bedeutung des Begriffes Modernismus in Frage zu stellen.

Reflexionen über das "Moderne" - Trilogie 2015-2019

Der Titel "Das moderne Leben" beinhaltet (zweifelsohne) eine ironische Dimension, die von der Tatsache rührt, dass das Wort "modern" heutzutage eine etwas überholte Bedeutung besitzt. Der Begriff der "modernen Welt" ist nunmehr zu einer Art Kuriosität geworden, einem historischen Relikt eines anderem Jahrhunderts. Das Wort und sein Konzept fungiert mittlerweile lediglich als eine Karikatur seiner selbst. Nichtsdestotrotz ist es unmöglich ihm zu entkommen.

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird das Wort "modern" heutzutage vor allem für das Wort "neu" verwendet. Dennoch trägt es auch andere Bedeutungen, die aus unseren nach und nach erlangten Kenntnissen über die lange und komplexe Geschichte dieses Wortes sowie über dessen verschiedene moderne Traditionen, der Kunst, Architektur, Politik, Popmusik und anderer Domänen, stammen.

Praktische Informationen

Die Biennale findet vom 20. September 2017 bis zum 31. Dezember 2017 statt.

Montags sowie am 25. Dezember 2017 ist die Biennale geschlossen.

Ausstellungsorte

  • La Sucrière (49/50 quai Rambaud)
  • Les Docks (47-49 quai Rambaud)
  • macLYON (Cité Internationale - 81 quai Charles de Gaulle)
  • Musée des Confluences (86 quai Perrache)

Öffnungszeiten

  • Montags geschlossen
  • Di.-Fr. von 11 bis 18 Uhr geöffnet (für Gruppen, die sich zu einer Führung angemeldet haben bereits ab 9.30 Uhr geöffnet)
  • Sa.-So. von 11 bis 19 Uhr geöffnet

Eintrittspreise

Die Eintrittspreise für 2017 stehen noch nicht fest. Hier zur Orientierung die Preise von 2015.

Der Eintrittspreis bezieht sich auf den einmaligen Besuch der Ausstellung an allen 3 Ausstellungsorten

  • Normaler Tarif: 15€
  • Ermäßigt: 8€ ( unter 26, Arbeitssuchende, Großfamilien etc.)
  • Eintritt + Führung: ab 16€ (abhängig von der Art des Besuches)
  • Eintritt + Führung ermäßigt: ab 12€
  • Kostenlos für Kinder unter 15 Jahren, Inhaber der M'RA Karte oder der LYON CITY CARD, Studenten an Universitäten der Region Rhône-Alpes & für Personen mit Handicap

Der Pass permanent ermöglicht Ihnen unbegrenzten Zugang zu allen Ausstellungsorten während der kompletten Biennale (10. September 2015 bis 3. Januar 2016)

  • Pass simple (für eine Person): 25€
  • Pass dou (für zwei Personen): 35€
  • Pass jeune (für Personen unter 26 Jahren): 15€

Anfahrt

Wie Sie am einfachsten und schnellsten nach Lyon kommen finden Sie hier, unter dem Abschnitt "Praktische Informationen".

La Sucrière/ Les Docks

  • Mit dem Zug: Der Bahnhof Lyon-Perrache befindet sich lediglich 10 Minuten von La Sucrière entfernt. Von diesem und den anderen Bahnhöfen in Lyon (Lyon-Saint Exupéry & Lyon-Part-Dieu) erreichen sie La Sucrière mit der Tramway T1 bis zur Station Montrochet. Um zu dieser zu gelangen, müssen Sie vom Bahnhof Lyon-Saint Exupéry aus in den RhônExpress bis zur Haltestelle Part-Dieu steigen.
  • Tramway T1: Haltestelle Montrochet
  • Bus S1: Haltestelle La Sucrière

macLYON

  • Mit dem Zug: Vom Bahnhof Part-Dieu fährt die Buslinie C1 direkt bis zur Haltestelle Musée d'art contemporain (macLYON). Vom Bahnhof Lyon-Perrache müssen Sie die Métro Linie A bis zur Station Bellecour nehmen. Dann müssen Sie in den Bus der Linie C5 steigen, der Sie bis zur Haltestelle Musée d'art contemporainbringt.
  • Buslinie C1, C4, C5: Haltestelle Musée d'art contemporain

Musée des Confluences

  • Mit dem Zug: Vom Bahnhof Part-Dieu aus nehmen Sie die Métro B bis zur Haltestelle Debourg, dort steigen sie in die Tramway T1. Vom Bahnhof Perrache aus können Sie direkt die Tramway T1 nehmen. 
  • Tramway T1: Haltestelle Musée des Confluences
  • Bus Linie C7, C10, 15, 63, 88: Haltestelle Musée des Confluences

Kontakt

Biennale de Lyon
3 rue du Président Edouard Herriot
F-69001 Lyon
Tel.: +33 (0)4 27 46 65 60
Mail: info@labiennaledelyon.com