Wein-Wanderungen im Val de Loire

  • Wanderung in den Weinbergen von Sancerre

    Wanderung in den Weinbergen von Sancerre

    © CRT Centre Val de Loire - E. Mangeat

  • Anblick des Château von Brissac von den Weinbergen aus

    Anblick des Château von Brissac von den Weinbergen aus

    © JS Evrard

  • Kommentierte Wanderungen in den Weinbergen des Loire-Tals

    Kommentierte Wanderungen in den Weinbergen des Loire-Tals

    © InterLoire - Stevens Frémont

Wein-Wanderungen im Val de Loire Les Forges 49670 Val de Loire fr

Das Tal der Loire zieht von der Provinz Centre-Val de Loire bis hin ins Pays de la Loire. Das gleichnamige Weinanbaugebiet ist bekannt für außerordentlich gute Weine und einen erstklassigen Sekt. Insgesamt werden hier 79 Weine produziert, die mit der höchsten Weinqualitätsstufe AOP, der Abkürzung für Apellation d'Origine Protégée (dt. Weine mit geschütztem Ursprung) ausgezeichnet sind. Nicht nur die Weine der Region sind ausgezeichnet, auch das touristische Angebot der Winzer und Weingüter ist mit dem Label "Vignobles&Découvertes" zertifiziert. Jeder Betrieb und jede Region, die dieses Label tragen dürfen, verpflichten sich zu einem besonders gutem Service gegenüber den Besuchern.

13 Wege um die Weinberge zu entdecken

Im Rahmen dieser Bemühungen bietet die Region gemeinsam mit dem französischen Verband Fédération Française de la Randonnée Pédestre 13 markierte und beschilderte Wanderrouten durch die Weinberge, die von interessierten Besuchern ganzjährig individuell erkundet werden können. Folgende Weingebiete können Sie bewandern:

  • Weinbaugebiet Anjou-villages-Brissac und Weinbaugebiet Coteaux-de-l'aubance (8km): Das Weinbaugebiet Anjou-Villages Brissac erstreckt sich über zehn Gemeinden des Maine-et-Loire und ist berühmt für die Qualität seiner Weine, insbesondere für die kräftigen Rotweine. Das hügelige Gebiet Coteaux de l'Aubance hingegen bringt hervorragende Weißweine hervor. Unbedingt sehenswert in der Region sind das Château de Brissac, das höchste Schloss Frankreichs, sowie das aus dem 16. Jahrhundert stammende Schloss Chermant in der Gemeinde Blaison-Gohier.
  • Weinbaugebiet Bonnezeaux (8km): Bonnezeaux befindet sich 20 km südlich von Angers im Weinbaugebiet Anjou. Diese Route führt Sie unter anderem an der Gemeinde Thouarcé vorbei, die Frankreichs größter Produzent für Dessert-Weine ist. So wird in der Distillerie von Thouarcé auschließlich die Williams Christ Birne gebrannt. Sehenswert ist auch die landestypische Mühle La Montagne am Fluss Layon
  • Weinbaugebiet Chinon (8km): Inmitten des Weinbaugebiets, die hier produzierten Weine zählen derzeit zu den Besten in ganz Frankreich, liegt die Stadt Chinon. Bekannt ist Chinon vor allem für die Ruine der Burg Chinon, die im 10 Jahrhundert erbaut wurde. Die Burg beherbergte bis 1459 blieb den französische Königshof und war auch Ort der Begegnung zwischen Jeanne d'Arc und König Karl VII., wobei letzterer überzeugt werden konnte, Orléans zur Hilfe zu kommen.
  • Weinbaugebiet Jasnières und Weinbaugebiet Coteaux-du-Loir (7km): Jasnières liegt im Nord-Osten des Bereiches Coteaux du Loir. Das Gebiet befindet sich ca. 40 km nördlich der Stadt Tours und somit nördlich des Bereiches Touraine. Angebaut wird hier ausschließlich Weißwein, der seit 1937 den Status eines AOC genießt. Das Weinbaugebiet Coteaux-du-Loir umschließt das Gebiet Jasnières. Anders als in Jasnières werden hier neben Weißweinen auch Rotweine und Roséweine produziert. Sie finden hier viele kleine Picknick- und Rastplätzen und selbstverständlich auch das eine oder andere Schloss. Sehenswert ist unter anderem das Schloss von Poncé.
  • Weinbaugebiet Coteaux-d'Ancenis (8km): Östlich von Nantes liegt das Weinanbaugebiet Coteaux-d'Anciens. Hier werden Weiß- und Rotweine ebenso wie Roséweine hergestellt. Alle Weine der Region sind ausgezeichnet als Vin Délimité de Qualité Supérieure, einer Vorstufe zu der AOC-Auszeichnung. Die Region ist touristisch sehr gut erschlossen und bietet insbesondere für Camping-Liebhaber schöne Plätze. 
  • Weinbaugebiet Muscadet-côtes-de-grandlieu (7km) und Weinbaugebiet Muscadet-sèvre-et-maine (7km): Hier werden überwiegend Weißweine produziert, die Kennern als "unkompliziert" gelten. Lokal werden die Weine häufig zu Meeresfrüchten serviert. Der Alkoholgehalt ist vergleichsweise gering, weswegen die Weine im Sommer auch als erfrischende Durstlöscher geschätzt werden. Sehenswert ist, neben den Weinbergen, der  namengebenden See Lac de Grand-Lieu. Der See ist - neben dem Lac du Bourget im Département Savoie - der größte See Frankreichs. Er steht unter Naturschutz, die Fischerei ist streng limitiert, die Jagd gänzlich verboten. Um das Gebiet zu schützen, gibt es nur wenige Zufahrtswege, wer den holprigen Weg nicht auf sich nehmen möchte, kann in der Nachbargemeinde La Chevrolière das Ecomuseum besuchen, das sich ausführlich mit dem See und dem Naturschutzgebiet beschäftigt.
  • Weinbaugebiet Saint-Nicolas-de-Bourgueil (6km): Hier im westlichen Teil der Touraine wird  fast ausschließlich Weißwein angebaut. Die namengebende Gemeinde liegt an der Route der berühmten Loire-Schlösser, darunter das Wasserschloss Chenonceau, welches nach Versailles zu den meist besuchten Schlössern Frankreichs gehört.
  • Weinbaugebiet Saumur-champigny (6km): Der Wein aus der Region war insbesondere in den 80er Jahren äußerst bekannt. Der aus Cabernet Franc gewonnene Rotwein ist leicht und fruchtig und wird daher manchmal als Beaujolais der Loire bezeichnet. Die Region ist Bestandteil des regionalen Naturparks Loire-Anjou-Touraine. Das bekannteste Schloss der Region ist das Schloss Saumur aus dem 14. Jahrhundert. 
  • Weinbaugebiet Savennières (7km): Das Gebiet erhielt im Jahr 1952 den Status einer Appellation d'Origine Contrôlée (AOC) und verfügt über eine Rebfläche von 140 Hektar, die sich auf die Gemeinden Bouchemaine, La Possonnières und die namengebende Gemeinde Savennières verteilen und von ca. 20 Weingütern vermarktet werden. Der überwiegende Teil der Weingüter steht Besuchern offen und bieten neben Weinproben auch Kurse zur Weinlehre. In Savennières selbst ist vor allem die Kirche Èglise Saint Pierre sehenswert, die im 10. Jahrhundert erbaut wurde.
  • Weinbaugebiet Touraine-Azay-le-rideau (9km): Dieses Gebiet umfasst insgesamt 8 Gemeinden und ist mit einer Anbaufläche von 60 hektar eher klein. Die Weinberge gehen auf die Besatzung durch die Römer zurück. Heute ist vor allem der Rotwein der Region bekannt.
  • Weinbaugebiet Touraine-Mesland (9km): Unterhalb von Bois, unweit von Tours und gegenüber dem Château de Chaumont liegt dieses Weinbauangebiet. Stärker als in den anderen Weinbaugebieten, werden hier die unterschiedlichen Rebsorten miteinander vermischt, was einen einzigartigen Wein zu Tage fördert. Erstmals wurde der Weinanbau durch die Mönche der Abtei von Marmoutier betrieben.
  • Weinbaugebiet Vouvray (8km): Vouvray grenz unmittelbar an die Großstadt Tours an und ist deswegen besonders schnell zu erreichen. Der hier angebaute Weißwein gilt manchem Kenner als dem Riesling ebenbürtig. Sehenswert sind vor allem die steilen Flusshänge der Loire, in die teilweise Höhlen gebaut wurden.

Veranstaltungstipp

Noch ein Hinweis für französisch-sprachige Wanderer: Jedes Jahr im September veranstaltet das Fremdenverkehrsamt Val de Loire Wanderungen durch die oben aufgezählten Gebiete. Begleitet werden Sie dabei durch örtliche Winzer. Jede Wanderung wird ergänzt durch Weinproben und Ausflüge in örtliche Lokale. Anmeldungen zu den Wanderungen können Online vorgenommen werden.