Die Region Toulouse-Pyrenäen

  • Albi

    Albi

    © Atout France - Phovoir

  • Montsegur

    Montsegur

    © Atout France - Phovoir

  • Die Pyrenäen

    Die Pyrenäen

    © Atout France - Phovoir

  • Kanufahren auf der Dordogne

    Kanufahren auf der Dordogne

    © Atout France - Phovoir

Die Region Toulouse-Pyrenäen 31000 Toulouse fr

Riesiges Gebiet für Entdeckungen

Die Region oszilliert zwischen modernster Spitzentechnologie (Airbus/Toulouse) und Zeugnissen uralter Geschichte. Grandiose Landschaften bilden den Rahmen für eine Fülle von Sehenswürdigkeiten. Zwischen den schneebedeckten Gipfeln der Pyrenäen und den Hochplateaus des Massiv Central erwartet Sie eine Urlaubsregion, die an Abwechslungsreichtum kaum zu überbieten ist.

Klingende Namen versprechen intensive Entdeckungsfreude: Viadukt von Millau (längste Schrägseil-Brücke der Welt), Rocamadour, Montségur, der Cirque de Gavarnie, Conques, die Grandes Causses. Im Schatten der Platanen an den Ufern des Canal du Midi (UNESCO Weltkulturerbe) lässt es sich geruhsam radeln. Wer mehr auf Adrenalin-Schübe steht, wagt sich mit dem Kajak in die Schluchten des Tarn  oder er überquert den Viadukt von Millau mit dem Flugdrachen und dem Gleitschirm. Atemberaubende Panoramen erlaubt die Besteigung des Pic du Midi de Bigorre, eine der 24 klassifizierten herausragenden Sehenswürdigkeiten der Region Toulouse-Pyrenäen, zu denen auch Rocamadour, der Canal des Deux Mers, Cordes-sur-Ciel, Saint-Cirq-Lapopie, die Bischofsstadt Albi (UNESCO Weltkulturerbe) und grandiose Naturschauspiele wie die Wasserfälle Pont d'Espagne gehören.

Der historische Jakobs-Pilgerweg verbindet bedeutende sakrale Monumente wie die Kathedrale Sainte-Marie in Saint-Bertrand-de-Comminges, die Abteikirche Saint-Foy in Conques, die Basilika Saint-Sernin oder die Kathedrale Sainte-Cécile in Albi. Der Wallfahrtsort Lourdes steht, vor allem im Umfeld der Basilika
Notre-Dame-du-Rosaire
, für eine modernere Form der Religion. Zeugnisse einer bewegten kriegerischen Vergangenheit sind die Burgen von Montségur und Foix sowie die Stadt der Tempelritter La Couvertoirade.

Die Aussichten und die Schönheit der Region werden für immer in ihrem Gedächtnis bleiben. Die Landschaft der Midi-Pyrénées mit ihren 4 regionalen Parks bietet herrliche Landschaften, Gebirge, Flüsse und Seen. Wunderschön sind zum Beispiel die Dordogne oder die Tarn

Ferien in der Natur

Die 4 regionalen Naturparks in Midi und den Pyrenäen bieten mit ihren abwechslungsreichen Landstrichen ständig neue Eindrücke: Almen in den Bergen, idyllische Hügellandschaften, klare Seen und Flüsse sowie außergewöhnliche Landschaften wie die Tarn-Schlucht oder das Dordogne-Tal. Im Süden der Region erhebt sich die Pyrenäenkette, deren Gipfel mit Höhen von 3 000 Metern die Grenze zu Spanien bilden.
Diese Urlaubsdestination ist wie geschaffen für Wanderungen, Fahrrad-Touren, Wildwassersport und im Winter zum Skifahren in den Pyrenäen. Für den Bootstourismus sind die Flüsse und Kanäle, darunter der Canal du Midi, ein herrliches Revier, das größte in Südeuropa. Die Region liegt an vierter Stelle der französischen Thermalbäder. In den 17 Thermalkurorten wurden attraktive Wellness-Bereiche mit Thermalwasser zum Entspannen eröffnet. Damit verfügt die Region über die meisten Thermalbad-Anlagen in Europa.

Viele Gaumenfreuden

Dem kulturellen Reichtum der Region von Toulouse und den Pyrenäen steht der kulinarische nicht nach. Der Hypocras Médiéval d‘Ariège (Aperitif) oder die Käsereien in den Höhlen von Roquefort stehen für eine lange kulinarische Tradition. Erwähnenswert bei dem überlieferten Können des Handwerks sind die Messer aus Laguiole oder die Handschuhe aus Millau, die von bekannten Modemarken bevorzugt werden.
Wie überall im französischen Südwesten bereichern Gänsestopfleber, Entenbrust und Enten-Confit die Speisekarte. Ausgesprochene lokale Spezialitäten dagegen sind die Bohnen aus Tarbes, Lämmer aus den Pyrenäen, ein Aligot (Kartoffelpüree mit Käse) oder die unübertroffene Garbure (Bergbauernsuppe mit Kohl, Fleisch und Bohnen). Pyrenäen-Käse aus Schafs- oder Kuhmilch besitzen ein internationales Renommee. Croustade, Pastis, Fouace oder ein Spieß-Kuchen begeistern Freunde von Süßigkeiten. Edle Gewächse, wie der Jurançon, der Gaillac, der Cahors, ein Wein aus Madiras oder ein Armagnac dienen als stimmungsvolle flüssige Begleiter bei Tisch.

Die Gastronomie der Region erreicht mit den Chefköchen, ausgezeichnet mit Michelin-Sternen, ihren Höhepunkt, darunter junge Talente und Persönlichkeiten wie der Drei-Sterne-Koch Michel Bras in Laguiole.

Reichlich Sport und Kultur

Der „Nationalsport“ Rugby regiert das Gebiet Toulouse-Pyrenäen. Trotzdem haben etwa die Pétanque-Weltmeisterschaften in Millau, der Semi-Marathon von Toulouse und ein internationales Reitturnier ihren Platz im Sportkalender. Die Montgolfiades von Rocamadour locken Ballonfahrer ebenfalls in die Region. Beim internationalen Feuerwerk-Festival wetteifern bekannte Pyrotechniker um die Gunst des Publikums. Die Palette musikalischer Veranstaltungen reicht von den Siestes Electroniques zum Sommeranfang in Toulouse, über den Jazz in Mariniac, das Cahors Blues Festival bis zum Festival Jazz à Montauban. Einige Beispiele für Veranstaltungsereignisse von internationaler Bedeutung sind Festivals wie das Jazz-Fest in Marciac, Tempo Latino in Vic-Fezensac, das Festival der Sakralmusik in Sylvanès oder das Festival Rio Loco in Toulouse.

Als Ausflugsziele für die ganze Familie bietet Préhistologia Gelegenheit zu einer Begegnung mit Sauriern und anderen Lebewesen der Vorgeschichte. Die Cité de l’Espace  in Toulouse präsentiert die Luft- und Raumfahrt der Gegenwart und der Zukunft. Der ganze Reichtum der Natur entfaltet sich im Micropolis, in der Cité des Insectes, in den Grotten von Bétharram oder in der Höhle von Padirac.

Einige der rund 180 Museen in Midi-Pyrenäen wurden als « Grand Musée de France » ausgezeichnet, wie das Toulouse-Lautrec-Museum in Albi, das Museum Pierre Soulages in Rodez, das Ingres-Museum in Montauban, das Museum des Ägyptenforschers Champollion in Figeac oder das Zentrum für moderne und zeitgenössische Kunst, Les Abattoirs, in Toulouse.

Eine grandiose Natur, ein überreiches kulturelles und historisches Erbe, ein gutsortiertes touristisches Angebot, herzhaftes Essen und die traditionelle Gastfreundschaft im Südwesten Frankreichs machen Toulouse-Pyrenäen zu einer Feriendestination erster Wahl, egal in welchem Bereich die persönlichen Vorlieben liegen.


Info: Durch die französische Gebietsreform fusionierten am 1. Januar 2016 die Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées.
Zusammen bilden sie nun die Region Occitanie.

Sehenswert

In der Nähe