Rendez-vous in Terres Australes et Antarctiques

  • Königspinguinen

    Königspinguinen

    © TAAF

  • Albatrosse

    Albatrosse

    © TAAF

  • See-Elefanten

    See-Elefanten

    © TAAF

Rendez-vous in Terres Australes et Antarctiques fr

Das Gebiet der Terres Australes et Antarctiques Françaises besteht aus drei Inselgruppen: Crozet, Kerguelen, Saint-Paul et Amsterdam im äußersten Süden des Indischen Ozeans. Dazu kommt noch ein Stück Festland in der Antarktis: Adelieland (nicht zu besichtigen).

Das Eingangstor liegt auf der Insel La Réunion: Hier hat dieses Territorium seinen Verwaltungssitz, von hier wird es ausschließlich auf dem Meerweg erschlossen. Es ist der einzige Teil des französischen Hoheitsgebiets, das nur auf dem Seeweg erreichbar ist. Sie schiffen sich auf einem Sonderschiff ein: Die “Marion Dufresne” ist Eigentum des Territoriums; sie dient gleichzeitig als Fracht- und Passagierschiff, Öltanker und Forschungsschiff und eignet sich für ein sicheres Befahren der schwierigsten Meere.

Eine Abfahrt gibt es vier Mal pro Jahr, wenn die Ablösung und Versorgung des Personals erfolgen: dreimal im Sommer der südlichen Halbkugel (November, Dezember und März/April) und einmal im Winter im August/September. Jede Ablösung bietet etwa 15 Touristen mit einem Guide die Gelegenheit, eine in ihrer Menge und Vielfalt einzigartige Fauna kennen zu lernen (Albatrosse, Sturmschwalben, Pinguine, Ohrenrobben, See-Elefanten...). Diese rauen Landschaften der Vulkaninseln, gemeißelt von beißendem Wind, schneidendem Regen und ungnädigem Schnee, bieten dem Betrachter auch unvergleichliche Lichtspiele, in denen die Pracht tropischer Sonnenuntergänge mit der harten Helligkeit des ewigen Eises und manchmal sogar mit Polarlicht verschmilzt.

Sehenswert

  • Die Amerikanische Bucht und ihr Pinguingebiet (Crozet)
  • Port-Jeanne-d’Arc: Ruinen der einzigen Wal-Station des französischen Hoheitsgebiets (Kerguelen)
  • Krater von Saint-Paul
  • Wald von Phylica (Amsterdam)
  • Drei subpolare Stationen

Praktische Informationen

  • Zeitverschiebung mit Paris: Plus 3 - 4 Stunden je nach Jahreszeit
  • Währung: Euro
  • Klima: kalt und feucht, aber nicht eisig
  • Temperaturen: 0 - 15 °C, die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 4,5 °C und im Januar-Februar bei 7,9°C.
  • Anreise: Der Zugang zu den Südgebieten ist ab La Réunion an Bord der „Marion Dufresne“ möglich, einem Schiff, das mehrmals im Jahr für den Nachschub für die Basen sorgt. Dieses Schiff nimmt eine begrenzte Anzahl von Passagieren für eine durchschnittliche Reisedauer von 28 Tagen auf, davon 14 Tage auf See und 14 Tage Zwischenstopps an Land. Dies variiert in Abhängigkeit von der jeweiligen Wetterlage.

Ähnliche Artikel