Schloss Blois

  • Schloss Blois

    © Atout France - Michel Angot

    Schloss Blois

    © Atout France - Michel Angot

Schloss Blois centre val de loire fr

Das Königsschloss von Blois war der Wohnsitz vieler Könige und Königinnen Frankreichs. Es vereint 4 Epochen (Mittelalter, Renaissance, Gotik und Klassizismus) in einer Anlage und zählt damit zu den bekanntesten Schlössern der Loire.

Geschichte

1498 machte Ludwig XII. seine Geburtsstadt Blois zur Hauptstadt des französischen Königreichs. Sein Nachfolger Franz I wählte allerdings das Schloss Fontainebleau als bevorzugten Aufenthaltsort, so dass Blois im 16. Jahrhundert nur noch für kurzzeitige Aufenthalte und Feste des französischen Hofs genutzt wurde. 1626 schenkte Ludwig XIII das Schloss und die Grafschaft Blois seinem Bruder Gaston. Nach dem Tod Gastons blieb das Schloss für viele Jahre unbewohnt und wurde nicht mehr als königliche Residenz genutzt. In der Mitte des 19. Jahrhundert begann man unter der Leitung von Félix Duban mit der Restaurierung. 1845 war Blois eines der ersten restaurierten Baudenkmäler und diente in der Folge als Vorbild für die Restaurierung zahlreicher anderer Schlösser wie für das Schloss Azay-le-Rideau oder das Schloss Amboise. Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Anlage in eine Kaserne umgebaut und diente zeitweise sogar als Gefängnis für Kriegsgefangene. Am 10. August 1810 schenkte der Staat das Schloss der Stadt Blois, die noch heute Eigentümerin ist.

Architektur

Das Schloss Blois steht am Ende eines Felsenvorsprungs, dessen Plateau an drei Seiten steil abfällt. Drei Gebäudeflügel sind nach ihren jeweiligen Erbauern benannt: Flügel Ludwigs XII., Flügel Franz’ I. und Flügel Gastons d’Orléans. Der Flügel Ludwig XII ist im gotischen Flamboyantstil erbaut und wird von zwei Treppentürmen eingerahmt. Hier befindet sich auch der Saal der Generalstände, der größte noch erhaltene gotische Saal des frühen 13. Jahrhunderts. Der dreistöckige Renaissance-Flügel Franz I.' birgt reich möblierte Zimmer. Im ersten Stock befanden sich die königlichen Gemächer von Franz I. und später von Katharina von Medici. Heute ist hier das Museum der schönen Künste untergebracht. Gemälde und Skulpturen vom 16. bis 19. Jahrhundert, flämische Wandteppiche aus dem 17. Jahrhundert und Skulpturen des 19. Jahrhunderts werden dort ausgestellt. Der klassizistische Flügel Gastons besticht durch sein reich verziertes Treppenhaus.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

  • Januar - März und November - Dezember: 10.15 - 17.00 Uhr
  • April - Juni und September-Oktober: 9.15 - 18.00 Uhr
  • Juli - August: 9.15 - 19.00 Uhr

Preise

  • Erwachsene: 10,50€ 
  • Ermäßigt: 8€
  • 6-17 Jährige: 5€
  • Audioguide: 4€

Anfahrt

  • Mit dem Auto: A10 von Paris kommend, Ausfahrt Blois
  • Mit dem Zug: von Paris Austerlitz mit dem IC nach Blois (1h30)

Kontakt 

Château Royal de Blois
6,Place du Château
41000 Blois
Tél. : 00 33 (0)2 54 90 33 33 

Preise

  • Ab : 399 €

Im Preis enthalten

  • 4 Nächte in einem 3-Ähren Hotel
  • Eintrittskarten für 4 Schlösser (diese können Sie selber aussuchen)
  • Fahrrad Verleih
  • Reisebuch
  • Weinverkostung
  • Kanufahrt auf dem Fluss Cher am Schloss Chenonceau
  • Schokoladenverkostung

Nicht im Preis enthalten

  • Anreise
  • Mittagessen
  • Abendessen

Kontakt & Reservierung