Nancy

  • Place Stanislas

    Place Stanislas

    © Ville de Nancy

  • Arc de Triomphe

    Arc de Triomphe

    © M. Laurent

  • Jardin éphémère auf Place Stanislas

    Jardin éphémère auf Place Stanislas

    © Atout France - Michel Laurent

  • Place Carrière

    Place Carrière

    © M. Laurent

  • Spezialitäten aus Nancy

    Spezialitäten aus Nancy

    © Atout France - Michel Laurent

Nancy 54000 Nancy fr

Nancy, die Hauptstadt der Herzöge von Lothringen, ist weltbekannt für ihr architektonisches Ensemble aus dem 18. Jahrhundert, welches seit 1983 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt: darunter der Place Stanislas, der Place de la Carrière sowie der Place d'Alliance.

Nancy - die goldene Stadt

1752 wurde mit dem Bau des Place Stanislas begonnen, der zu Ehren des französischen Königs Ludwigs XV., Schwiegersohn des ehemaligen polnischen Königs Stanilas, Herzog von Lothringen, errichtet werden sollte. Nach dem Tode Stanislas wurde der Platz ihm zu Ehren umbenannt.

Der Place de la Carrière entstand bereits Mitte des 16. Jahrhunderts und ersetzte die mittelalterlichen Stadtmauern. Sein Name geht auf seine Bedeutung als Austragungsort für Reitertuniere und Wettkämpfe zurück. Der dritte Teil des UNESCO-Ensembles, der Place d’Alliance wurde auf den Herzöglichen Gemüsegärten errichtet. In der Mitte des Platzes ist ein barocker Brunnen des Bildhauers Cyfflé angebracht, der ursprünglich für den Halbkreis der Carrière vorgesehen war. Er symbolisiert die Heilige Allianz zwischen Österreich-Ungarn und Frankreich und gab dem Platz den heutigen Namen.

Die "Neue Kunst"

Neben dem städtebaulichen Ensemble glänzt Nancy auch mit seinem kulturellen Erbe, denn der französische Jugendstil, die Art nouveau-Stilrichtung, hat hier Schule gemacht. Entstanden ist die "Ecole de Nancy" im Zuge des Deutsch-Französischen (bzw. preußisch-französischen) Krieges 1871. Im Zuge des deutschen Sieges wurden Elsass und das Departement Moselle durch die Deutschen annektiert. Viele Intellektuelle und Künstler lehnten die Annektion entschieden ab und flüchteten sich in die freie Stadt Nancy. In diesem besonderen Klima entstand die „Neue Kunst“, die Art nouveau. Noch heute lassen sich ihre Spuren durch die ganze Stadt verfolgen: Die Villa Majorelle, die Brasserie Flo Excelsior, die Handelskammer, Banken, Geschäfte, Stadtvillen sind nur ein paar der unzähligen sehenswerten Zwischenstopps auf dem Weg zum Museum der Ecole de Nancy und zum Musée des Beaux-Arts (Kunstmuseum), die einen Eindruck von der kreativen Kraft dieser Bewegung vermitteln.

Nancy ist zwar die Wiege des Jugendstils, aber nicht nur eine Stadt der Kunst, sondern vielmehr eine Stadt der lebendigen Kultur mit einer Staatsoper, einem Symphonieorchester, sechs Museen, verschiedenen Theatern u.v.m. Nicht zuletzt die rund 45 000 Studenten prägen das Bild der Stadt, die der Mittelpunkt des Departement Meurthe et Moselle ist. Direkt durch Nancy führt der namengebende Fluss Meurthe, dessen Ufer heute eine beliebte Ausflugsetappe sind.

Sehenswürdigkeiten

  • Place Stanislas (Rathaus, Grand Théâtre usw.), Place de la Carrière, Place d’Alliance (alle Unesco-Welterbe): Der Place Stanislas ist ein wunderschönes Beispiel des französischen Klassizismus. Er ist von feinsten, goldverzierten Schmuckgittern umgeben, zu denen sich majestätische Fontänen gesellen. Er gehört in seinem Ensemble zum Weltkulturerbe der UNESCO. Absolutes Muss im Sommer: „Rendez-vous Place Stanislas“, die Ton- und Lichtschau auf den Fassaden des Place Stanislas von Mitte Juni bis September.
  • Altstadt mit zahlreichen Jugendstilbauten: Die aus Mittelalter und Renaissance stammende Altstadt lädt mit ihren Gassen, kleinen Plätzen und skulptierten Häuserfassaden ein zum Schlendern. Ein angenehmes Wirrwarr kleiner Boutiquen und Straßencafés, nur wenige Schritte von dem Place Stanislas entfernt!
  • Jugendstilmuseum (Musée de l’Ecole de Nancy), Lothringer Museum (Musée Lorrain), Kunstmuseum mit der Sammlung Daum
  • Botanischer Garten mit 12.000 Pflanzenarten
  • Stadtteil- und Trödelmärkte
  • Yachthafen mit seinen Wassergärten
  • gastronomische Spezialitäten: Bergamotte, Quiche Lorraine, Macarons und Mirabellen. Eine exklusive Spezialität der Herzogsstadt ist das Bergamotte-Bonbon. Diese goldene, durchsichtige Süßigkeit ist Mitte des 19. Jh. aus der gelungenen Verbindung von gekochtem Zucker und natürlichem Bergamotte-Öl entstanden. Die Makrone von Nancy hingegen verdankt ihren Ursprung zwei Benediktiner-Nonnen, die später die „Makronen-Schwestern“ genannt wurden. Ihr Fabrikationsgeheimnis wird sorgfältig bewahrt und im Laufe der Jahrhunderte übermittelt.

Nancy entdecken

  • Nancy City Pass

Der City Pass beinhaltet eine Stadtführung (geführt oder mit Audio-Führer), eine 24h-Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel, Ermäßigungen für den Radverleih und vieles mehr. Er ist für 12€ im Fremdenverkehrsamt oder online erhältlich.

  • Nancy Museums Pass

Der Pass ist 10 Tag lang gültig und ermöglicht Ihnen den Besuch der nachstehenden 6 Museen für jeweils 15€: Musée de l’Ecole de NancyMusée LorrainMusée des Beaux-Arts, Museum Aquarium, Musée de l’Histoire du FerJardins Botaniques du Montet.

  • Stadtrundgänge

Das Fremdenverkehrsamt von Nancy bietet geführte Stadtrundgänge auf Französisch (Erwachsene 9€, Kinder 4,50€) sowie Audio-Führer (7€ pro Person, auch in Deutsch).

  • Stadtrundfahrten

Ein kleiner Touristenzug fährt von Mai bis September vom Place de la Carrière durch das historische Zentrum und die Altstadt von Nancy. Diese kommentierte Rundfahrt (auch in Deutsch) dauert 40 Minuten und kostet pro Erwachsenen 7€, für Kinder 5€. Stadtrundfahrten sind auch mit dem Kleinbus oder Taxi möglich.

  • Nancy Greeters

Einwohner von Nancy zeigen Ihnen Ihre Stadt. Die Greeter sind alles ehrenamtliche Stadtführer, die Sie gern mitnehmen auf eine kostenlose Entdeckungstour durch die Stadt.

Veranstaltungen

  • Internationales Chorfestival (Mai, alle 2 Jahre)

Alle 2 Jahre, das nächste Mal im Mai 2018, findet das internationale Chorfestival in Nancy statt. Seit 1979 kommen alle zwei Jahre die 150 besten Chöre aus aller Welt zusammen.

  • Rendezvous Place Stanislas (im Sommer)

Jeden Abend wird im Sommer der Place Stanislas mit einer Ton- und Lichtshow in Szene gesetzt.

  • Nancy Jazz Festival (Oktober)

Jährlich im Oktober findet in Nancy eines der bedeutendsten Musikfestivals Ostfrankreichs statt. Neben selbstverständlich Jazz, kommen auch Blues, Rock, der Chanson, aber auch elektronische Musik nicht zu kurz.

  • Nikolausfest (Anfang Dezember)

Seit dem Mittelalter feiert man in Lothringen den 6. Dezember, das Nikolausfest. In Nancy wird der Heilige ein ganzes Wochenende lang gefeiert: zwei Tage voll Musik, Paraden, Lachen und Lichter sowie überwältigendem Feuerwerk auf der Place Stanislas, einem Umzug mit rund
60 Wagen, Pauken und Fanfaren und selbstverständlich dem Verteilen von Lebkuchen und Bonbons an brave Kinder…

Barrierefreier Tourismus

Das Fremdenverkehrsamt von Nancy bemüht sich um einen barrierefreien Tourismus.  Es stellt verschiedene Unterlagen und Systeme zur Verfügung, so unter anderem:

  • Tastplan: Einen Reliefplan zum Tasten mit Beschriftung in Brailleschrift im Format A3 ist mit einem Multimedia-Computer verbunden und verfügt über eine Stimmansage für blinde Mitbürger sowie eine Sichtanzeige auf dem Bildschirm des Computers für sehbehinderte Mitbürger, wenn man auf den Tastplan klickt.
  • Vergrößerter Stadtplan für sehbehinderte Personen: ein vergrößerter, kontrastreicher und vereinfachter Stadtplan ist am Empfang erhältlich.
  • Barrierefreiheit für gehbehinderte Personen:  Das Fremdenverkehrsamt stellt in ihrer Bewegungsfähigkeit beeinträchtigten Personen auch zwei Rollstühle zur Verfügung.

Anreise

Mit dem Zug

  • Verbindungen ab Strasbourg (1h15)
  • Mit dem TGV ab Paris in 1h30

Mit dem Flugzeug

  • regionaler Flughafen Metz-Nancy Lorraine: 30 Min. vom Stadtzentrum

Mit dem Auto

  • Autobahnen: A31, A33, A4
  • Nationalstraßen: N4 (300 km von Paris), N57, N74

Informationen

Office de Tourisme de Nancy (Fremdenverkehrsamt Nancy)
Place Stanislas
F-54000 Nancy
Tel.: +33 (0)3 83 35 22 41
Email: tourisme@ot-nancy.fr
Öffnungszeiten:
Mai-September: Mo-Sa von 9.00-19.00 Uhr, So und feiertags 10.00-17.00 Uhr
April und Oktober: Mo-Sa von 9.00-18.00 Uhr, So und feiertags 10.00-17.00 Uhr
November-März: Mo-Sa von 9.00-18.00 Uhr, So und feiertags von 10.00-13.00 Uhr (im Januar sonntags geschlossen)

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Ähnliche Artikel

Sehenswert

In der Nähe