Museum Stéphane Mallarmé

  • Das Museum Stéphane Mallarmé in Vulaines

    Das Museum Stéphane Mallarmé in Vulaines

    © Prosopee / Wikimedia Commons

  • Das ehehmalige Ferienhaus des Dichters und heutige Museum Stéphane Mallarmée

    Das ehehmalige Ferienhaus des Dichters und heutige Museum Stéphane Mallarmée

    © Prosopee / Wikimedia Commons

Mental DisabilityHearing ImpairmentVisual Impairment
Museum Stéphane Mallarmé Vulaines-sur-Seine fr

Die Gedichte des Schriftstellers Stéphane Mallarmé gelten als Hauptwerke des Symbolismus. Der "Dichter-Prinz" pflegte engen Kontakt zu Schriftstellern wie Oscar Wilde, André Gide oder Rainer Maria Rilke. Seine neuartigen Ansichten zu Satzbau und Satzzeichen prägten nicht nur die Bewegung des Symbolismus entscheidend, sondern hatten auch auf deutlich spätere Strömungen wie zum Beispiel den Surrealismus noch großen Einfluss.

Das Museum Stéphane Mallarmé

Nahe Fontainebleau, im Departement Ile-de-France, verbrachte Mallarmé häufig seine "Sommerfrische". Das ehemalige Ferienhaus ist heute ein Museum in Erinnerung an den Schriftsteller und seine Epoche. Hier erfahren Sie nicht nur vieles über die literarischen Werke des Dichters, sondern können in vier verschiedenen Rundgängen auch seiner Lebenswelt nahe kommen.

Dem Dichter ganz nah

Während im Erdgeschoss mit Dauerausstellung und der Bibliothek Mallarmés die Literatur im Vordergrund steht, kann man im ersten Stockwerk der Lebenswelt des Dichters und der Atmosphäre des 19. Jahhrundert nachspüren. In diesen Räumen finden Sie Teile der authentischen Wohnung des Poeten und seiner Familie. Esszimmer, Arbeitszimmer, Kinderzimmer sowie die Privatgemächer des Ehepaars Mallarmés sind im Original-Zustand erhalten und können besichtigt werden.

Zwei weitere Ausstellungsräume ordnen den Dichter in seine Zeit ein und präsentieren bildliche Kunstwerke, die den engen Zusammenhang zwischen den Künsten dokumentieren,

Ein Haus der Kultur

Mallarmé war zu Lebzeiten berühmt für seine "Mardis, die "Dienstagstreffen" in Paris, bei denen er engen Kontakt zu den Dichterkollegen seiner Zeit pflegte. In diesem Geist des Austausches und der kreativen Begegnung steht auch das Museum Mallarmé, in dem regelmäßig Kulturveranstaltungen wie Lesungen oder Konzerte stattfinden.

Engagement für die Barrierefreiheit

Das Museum Mallarmé ist mit dem Label "Handicap et Tourisme" zertifiziert worden.
Allerdings lassen die baulichen Gegebenheiten teilweise leider keinen barriere-freien Zugang für Rollstuhlfahrer zu. So ist die 1. Etage des Hauses für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich, sie können jedoch von dem Angebot kostenfreier Audioguides und Begleitkatalogen profitieren und das Erdgeschoss des Hauses besichtigen.

Das Angebot für Menschen mit Seh- und Hörbehinderungen ist in den letzten Jahren stark ausgebaut und erweitert worden, ebenso wie das museumspädagogische Angebot für Menschen mit geistigen Behinderungen

Menschen mit Sehbehinderungen können sich in den jeweiligen Räumen ohne jede Hindernisse bewegen, Treppen sind durch taktile Leisten gekennzeichnet und mit Handläufen gesichert.

Für Menschen mit Hörbehinderungen stehen in allen Räumen die Einrichtung von Teleschleifen, die die Töne und gesprochene Wörter an die Hörgeräte der Besucher übertragen, zur Verfügung.

Das Museumspersonal ist für den Umgang mit geistig behinderten Menschen geschult. Auch werden spezielle Führungen angeboten, die in Länge und Vokabular auf die Bedürfnisse der Besucher angepasst sind.

Alle Inhaber eines Schwerbehindertenausweises und ihre Begleiter genießen außerdem freien Eintritt.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten: Täglich außer Montags geöffnet. Jeweils von 10:00 bis 12:30 Uhr sowie von 14:00 bis 17:30 Uhr. In den Sommermonaten Juli und August bis 18:00 Uhr.
Eintrittspreise: regulär: 3€, ermäßigt (Senioren und mit Ferienpass): 2€, Gruppen: 2€, Inhaber eines Schwerbehindertenausweises, Studenten und Kriegsversehrte: gratis. Teilnahme an Workshops und Führungen: regulär 30€ pro Gruppe, ermäßigt 15€

Anreise:

Mit dem Auto:

  • Von Paris kommend : Autobahn A6, Ausfahrt N 12 St-Fargeau-Ponthierry ; N7 über Pringy, N6 Richtung Fontainebleau-Avon / Bois-le-Roi ; D138, Richtung Champagne-sur-Seine bis Valvins.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Zug von Paris-Gare de Lyon, Richtung Roche-Migennes,Montereau oder Montargis:

  • Haltestelle Fontainebleau-Avon. Dann die Buslinien 4, 5 oder 6, bis Laffemas oder Mallarmé (Achtung: Diese Haltestelle wird nicht von allen Bussen angefahren.)
Kontakt:
Musée départemental Stéphane Mallarmé
4 promenade Stéphane Mallarmé
77870 Vulaines-sur-Seine
E-Mail: mallarme@cg77.fr

 

 

Weitere Informationen

Sehenswert

In der Nähe