Mit dem Fahrrad durch die schönsten Dörfer Frankreichs im Departement Aveyron

  • Radfahrer in Sainte Eulalie d'Olt (2. Etappe)

    Radfahrer in Sainte Eulalie d'Olt (2. Etappe)

    © CDT Aveyron_E.Maury

  • Kirche in Conques

    Kirche in Conques

    © CRT Midi Pyrénées_Dominique Viet

  • Das Dorf  Najac im Departement Aveyron. Besonders sehenswert ist die mittelalterliche Kirche des Dorfes.

    Das Dorf Najac im Departement Aveyron. Besonders sehenswert ist die mittelalterliche Kirche des Dorfes.

    © CRT Midi Pyrénées_Dominique Viet

  • Fahrradfahrer in Saint Come d'Olt

    Fahrradfahrer in Saint Come d'Olt

    © CDT Aveyron_E.Maury

  • Der Fluss Lot bei Lacave

    Der Fluss Lot bei Lacave

    © CRT Midi Pyrénées_Dominique Viet

  • Rast im Ort der Tempelritter La Couvertoirade

    Rast im Ort der Tempelritter La Couvertoirade

    © CDT Aveyron_E.Maury

  • Radfahrer in der Nähe des Viaduc de Millau

    Radfahrer in der Nähe des Viaduc de Millau

    © CRT Midi Pyrénées_Dominique Viet

  • Tag 4: Viaduc von Millau

    Tag 4: Viaduc von Millau

    © CRT Midi Pyrénées_Dominique Viet

  • Der Bastidenort Villefranche-de-Rouergue wird am 6.Tag besucht

    Der Bastidenort Villefranche-de-Rouergue wird am 6.Tag besucht

    © CDT Aveyron_E.Maury

  • Das Dorf Aubrac stellt die erste Etappe der Rundreise dar

    Das Dorf Aubrac stellt die erste Etappe der Rundreise dar

    © CDT Aveyron_E.Maury

Mit dem Fahrrad durch die schönsten Dörfer Frankreichs im Departement Aveyron Entraygues fr

Logo midi pyIn keinem anderen Departement Frankreichs gibt es so viele die Dörfer mit der Auszeichung "Plus Beaux Villages de France" wie in dem Departement Aveyron. Die Rundfahrt streift diese malerischen Orte und führt durch herrliche Landstriche: Tarn-Schlucht, Aubrac-Höhen oder das Lot-Tal. Den Fahrer erwarten ausgesprochen schöne und abwechslungsreiche Strecken.

Die Route

  • Start: Entraygues (47 km nördlich von Rodez)
  • Ziel: Entraygues
  • Länge: Insgesamt 741 km auf 7 Etappen
  • Steigung: Aveyron ist sehr hügelig, dementsprechend gibt es auf den Strecken ein recht starkes Gefälle: von 155 Meter über dem Meeresspiegel an den Ufern des Lot in Capdenac bis zu mehr als 1200 Meter Höhe in dem Plateau von Aubrac. Die Rundfahrt ist nur für sportliche Fahrer geeignet!

Streckenverlauf und Etappenvorschläge

Rundfahrt über 7 Etappen, pro Tag zwischen 95 und 113 km.

 Etappenvorschläge:

Tag 1: Von Entraygues nach Aubrac: 95 km, höchster Punkt: 1200 Meter. Insgesamter Höhenunterschied auf der Strecke: 2136 m

Tag 2: Von Aubrac nach Peyreleau: 113 km. Insgesamter Höhenunterschied auf der Strecke: 1256 m

Tag 3: Von Peyreleau nach Nant: 121 km. Insgesamter Höhenunterschied: 1921 m

Tag 4: Von Nant nach Réquista: 102 km. Insgesamter Höhenunterschied: 1209 m

Tag 5: Von Réquista nach Najac: 99 km. Insgesamter Höhenunterschied: 1275 m

Tag 6: Von Najac nach Capdenac: 110 km. Insgesamter Höhenunterschied: 1351 m

Tag 7: Von Capdenac nach Entraygues: 101 km. Insgesamter Höhenunterschied: 1011 m

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten entlang der Strecke

Etappe 1: Entraygues - Aubrac (95 km, 2136 m Höhenunterschied). Nach dem
Start im mittelalterlichen Dorf Entraygues führt die erste Strecke zu den Steilfelsen am grünen Ufer der Truyère. Danach geht hinauf zu den kargen eigenwilligen Aubrac-Höhen bis zum Dorf Laguiole, dass berühmt ist für die Herstellung der gleichnamigen Messer. Die Tagesetappe hat einige interessante Steigungsstrecken!


Etappe 2: Aubrac - Peyreleau (113 km, 1256 m Höhenunterschied). Nach dem Hochplateau des Aubrac mit Schäferhütten aus Trockenmauern führt die Strecke in die üppige Natur des Lot-Tals. Dort locken in den hübschen Dörfern Saint-Côme-d'Olt und Sainte-Eulalie-d'Olt sehenswerte gotische Bauwerke, enge Pflastergassen und alte Mühlen.Vor der Ankunft bietet sich von den Weinlagen ein atemberaubender Ausblick auf die Tarn-Schlucht.


Etappe 3: Peyreleau - Nant (121 km, 1921 m Höhenunterschied). Der schwierigste Abschnitt dieser Etappe ist die Steigungsstrecke zum mehr als 1500 hohen Mont Aigoual. Zuvor werden die Schluchten von Tarn und Jonte gestreift, über deren Steilfelsen Geier kreisen. Danach wird die Karsthochfläche Larzac erreicht, in deren Nähe sich der gut erhaltene Ort der Tempelritter La Couvertoirade erhebt.


Etappe 4: Nant - Réquista (102 km, 1209 m Höhenunterschied). Nach dem Verlassen der Hochfläche Larzac geht es erneut durch eine Schlucht am Ufer der Dourbie. Danach lockt ein Halt in der Stadt Millau mit der berühmten Autobahnbrücke Viaduc de Millau. Entlang der Steilfelsen „Raspes du Tarn“ werden die als Schönste Dörfer ausgezeichneten Orte Peyre mit einer Höhlenkirche und Brousse mit einer mittelalterlichen Burg erreicht.

Etappe 5: Réquista - Najac (99 km, 1275 m Höhenunterschied). Die Strecke mit mehreren Steigungen führt zu den ebenfalls ausgezeichneten Dörfern Sauveterre-de-Rouergue und Najac. Im ersten Dorf begeistert der typische Arkadenplatz eines südwestfranzösischen Bastidenortes, im zweiten die mittelalterliche Architektur der Burg und die schönen alten Häuser.


Etappe 6: Najac - Capdenac (110 km, 1351 m Höhenunterschied). Ab Najac führt die Strecke durch das Aveyron-Tal und durchquert den Bastidenort Villefranche-de-Rouergue. Beim ebenfalls ausgezeichneten und von einer Burg überragten Dorf Belcastel wird der Fluss verlassen. Danach geht es zu den Karsthochflächen des Rouergue und zum Mühlental von Diège. 


Etappe 7: Capdenac -Entraygues (101 km, 1011 m Höhenunterschied). Die letzte Etappe führt gemächlich durch das Lot-Tal zu den ausgezeichneten Dörfern Conques und Estaing. Ersteres ist eine bedeutende Station auf dem Jakobsweg nach Compostela und gehört zum UNESCO-Welterbe. Estaing begeistert durch das mittelalterliche Schloss und malerische schiefergedeckte Häuser.

Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Strecke

Hotels:

  • Entraygues-sur-Truyère: 3-Sterne-Hotel Du Lion d'Or, Tel.: +33 (0)5 65 44 50 01, Internet: www.hotel-lion-or.com (engl.)
  • Entraygues-sur-Truyère: 3-Sterne-Hotel "Les deux vallées", Tel.: +33 (0)5 65 44 52 15, Internet: www.hotel-les2vallees.com (engl.) 
  • Aubrac: Hôtel de la Dômerie d'Aubrac, Tel.: +33 (0)5 65 44 28 42, Internet: www.hoteldomerie.com/en (engl.)
  • Peyreleau: 2-Sterne-Hotel Doussière, Tel.: +33 (0)5 65 62 60 25, Internet: www.hotel-doussiere.com (dt.) 
  • Rozier (1 km von Peyreleau entfernt): Das Fremdenverkehrsamt Gorges du Tarn stellt eine ausführliche Liste von örtlichen Hotels zur Verfügung: http://tourisme.grand-rodez.com/de/rodez-de/gorges-du-tarn (frz.) 
  • Nant: 2-Sterne-Hotel "La gare aux ânes", Tel.: +33 (0)5 65 59 98 37, Internet: www.lagareauxanes.free.fr (frz.) 
  • Brousse-le-château (unweit von Réquista): 2-Sterne-Hotel Le Relays du Chasteau, Tel: +33 (0)5 65 99 40 15, Internet: www.le-relays-du-chasteau.com (frz.) 
  • St-André de Najac (6 km von Najac): 2-Sterne- Hotel 2* Le Relais Mont le Viaur, Tel.: +33 (0)5 65 29 66 93 3, Internet: www.montleviaur.fr (engl.) 
  • Capdenac-Gare: 2-Sterne-Hotel de Paris, Tel.: +33 (0)5 65 64 75 91, Internet: www.hoteldeparis-aveyron.com (engl.)
  • Capdenac-Gare: 2-Sterne-Hotel de la Diège, Tel.: +33 (0)5 65 64 70 54, Internet: www.diege.com (dt.)

Campingplätze :

Servicestellen für Radurlauber

  • Radverleih Entraygues, Tel.: +33 (0)6 11 92 24 38
  • Radverleih Mur-de-Barrez, Tel.: +33 (0)5 65 66 0579
  • Cycles Arcuri in Millau, 2 Rue du Barry, Tel.: +33 (0)5 65 60 28 23
  • Rock'n Bike in Millau, Tel.: +33 (0)5 65 60 0810
  • Cycles Pierre Gély in Millau, 2 Rue Louis Armand, Tel.: +33 (0)5 65 60 07 44
  • Bouticycle in Villefranche-de-Rouergue, 3 Avenue Raymond St-Gilles, Tel.: +33 (0)5 65 45 20 83
  • Bousquet Alain in Villefranche-de-Rouergue, Tel.: +33 (0)5 65 45 38 34