Newsletter

Provence: Rendez-vous in Marseille

  • Einfahrt am Alten Hafen von Marseille

    © OTCM - ADD

    Zoom
  • Blick auf Marseille

    © OTCM - ADD

    Zoom
  • Calanques bei Marseille

    © OTCM - ADD

    Zoom
  • Treppen des Cours Julien im Zentrum von Marseille

    © Atout France - François−Xavier Prévot

    Zoom
  • Treppen beim Bahnhof Saint-Charles mit Blick auf die Stadt

    © Atout France - Franck Charel

    Zoom
  • Basilika Notre-Dame de la Garde in Marseille

    © Atout France - Phovoir

    Zoom
  • Musée de la Fayence in Marseille

    © OTCM - ADD

    Zoom
  • Vieille Charité in Marseille

    © OTCM - ADD

    Zoom
  • Haus in der Cité Radieuse, die von Le Curbusier entworfen wurde

    © OTCM - ADD

    Zoom
  • Cours d'Estienne d'Orves in Marseille

    © OTCM - ADD

    Zoom
  • Calanques in Marseille

    © Atout France/ Phovoir

    Zoom
  • Chateau d'If in Marseille

    © 4vents / Centre des monuments nationaux

    Zoom
  • MuCEM

    © Marseille Tourisme

    Zoom

    Tor zur Provence

    Marseille bietet seinen Besuchern die Authentizität von 26 Jahrhunderten Geschichte, die Kontaktfreudigkeit ihrer Einwohner und ein reichhaltiges Kulturerbe. Marseille liegt in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur, im Department Bouches-du-Rhône (13) und ist die älteste Stadt Frankreichs und die zweitgrößte französische Stadt. Annähernd 900.000 Einwohner leben in den 111 Stadtvierteln, von denen sich die meisten über die Jahrhunderte hinweg einen authentischen Dorfcharakter bewahren konnten.

    Der Nationalpark Calanques, vor den Toren von Marseille, ist ein idealer Ort für sportliche Betätigungen unter freiem Himmel. Die berühmten Calanques, von türkisfarbenem Wasser umspülte kleine Buchten, erstrecken sich über mehr als 20 Kilometer und laden zu naturnaher Erholung ein.

    Sehenswürdigkeiten

    • Vieux Port (Alter Hafen): 600 v. Chr. erscheinen Griechen in der Calanque von Lacydon. Während der Antike und im Mittelalter entwickelte sich die Stadt nur am Nordufer des Hafens. Erst 1666 begann die Entwicklung der Stadt in Richtung Süden. Heute ist die Umgebung des Vieux Port teilweise zur Fußgängerzone umgestaltet worden. Der britische Architekt Norman Foster und der französische Landschaftsarchitekt Michel Desvigne haben den Zuschlag für die Neugestaltung des Stadtkerns erhalten. Das Projekt wurde 2013 abgeschlossen.
    • Basilika Notre-Dame-de-la-Garde: Mit 154 Metern ist der Berg La Garde der höchste Punkt von Marseille. Die Basilika, deren Madonnenstatue die Stadt und ihre Einwohner beschützt, wurde zwischen 1853 und 1864, dem Jahr ihrer Weihe, errichtet.
    • Prachtstraße Canebière: der Name dieser Marseiller Straße stammt von "Canebe" oder Hanf, aus dem die im Mittelalter hier arbeitenden Seilmacher die Schiffstaue herstellten. Im 19. Jh. wurden hier schöne Gebäude im Hausmann-Stil errichtet.
    • Die Kathedralen Vieille Major und Nouvelle Major: Sie liegen im Viertel Vieux Panier und stehen beide unter Denkmalschutz. Erstere stammt aus dem 5. Jh. Die zweite wurde unter Napoleon I. in römisch-byzantinischem Stil erbaut.
    • Der Palais Longchamp: Als Hymne an das Wasser ist dieser Wasserturm-Palast eng verbunden mit dem Bau des Durance-Kanals. Er gilt als eine der schönsten architektonischen Errungenschaften des zweiten Kaiserreichs in Marseille. Der Palais Longchamp beherbergt das Museum für schöne Künste, das 2013 restauriert und wieder eröffnet wurde.
    • Palais du Pharo: der mythische Palast Napoleons III., der hier eine Residenz direkt am Wasser haben wollte, ist einer jener Orte, die das Stadtbild von Marseille prägen. Er erhebt sich über dem Meer, ist von weitläufigen Gärten umgeben und eine beliebte Anlage für Spaziergänger und Seminare.
    • Château d'If und Frioul-Inseln: das Frioul-Archipel erhebt sich als Kalksteinsilhouette in der Bucht von Marseille und zeigt mit seinen vier Inseln in Richtung Küste: Pomègues, Ratonneau, If und Tiboulen. Das durch Alexandre Dumas zu Berühmtheit gelangte Château d'If - er hatte es zum Gefängnis seines Helden, des Grafen von Monte Christo, gemacht - ist eine ehemalige Festung, die der Verteidigung der Stadt diente.
    • Schloss und Park Borély: das Anwesen der Familie Borély wurde im Jahr 1766 errichtet. In dem 17 Hektar großen Park liegen ein See, Gärten im französischen Stil, ein Rosengarten, ein botanischer Garten, Radwege... Das Schloss ist renoviert und darin befindet sich das Museum der dekorativen Kunst und Mode.
    • Festung Saint-Jean mit dem Tour Carrée
    • Saint-Nicolas Festung
    • MuCEM: Museum der europäischen Zivilisationen und des Mittelmeers (MuCEM), welches anlässlich des Kulturhauptstadtjahres errichtet wurde, zeigt eine Ausstellung über die moderne Gesellschaft des Euro-Mittelmeerraumes und vermittelt den Besuchern ein besseres Verständnis der Gesellschaften, in denen wir leben.
    • Cité Radieuse von Le Corbusier. Der berühmte "Le Corbusier" hat bereits 1952 die Spuren seines schöpferischen Genies in der Stadt hinterlassen: Die farbenfrohe, 165m lange und 56m hohe "Cité Radieuse" sollte eine Stadt in der Stadt sein und birgt 337 Wohnungen, ein Hotel, eine Schule, Läden, ein Terrassen-Dach...
      Das Fremdenverkehrs- und Kongressbüro organisiert regelmäßig Führungen. Mehrere Informationen finden Sie unter resamarseille.com Preis: 10€ für Erwachsene und 5€ für Kinder
    • MAC - Museum für Zeitgenössische Kunst: Unweit der Cité Radieuse von Corbusier liegt das Musée d'Art Contemporain. Das Museum zeigt zeitgenössische Kunst von 1960 bis heute, darunter Werke namenhafter Künstler wie Christo und Niki de Saint Phalle
    • Nationalpark Calanques: im Mai 2012 gegründeter Nationalpark
    • Altstadt und Panier-Viertel
    • Weitwanderweg GR2013: ein 365km langer Wanderweg, der durch freie Natur, Städte und Industriegebiete führt und die Region Marseille Provence aus einem anderen Blickwinkel zeigt. Dieses kulturelle, künstlerische und touristische Projekt bietet eine ganz neue Art der Wanderung.
    • Stadion Marseille: Eines der ältesten Stadien Frankreichs und einer der Austragungsorte für die Europameisterschaft 2016.Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wurde es im Juni 2014 wieder eröffnet. Führungen durch das Stadion werden vom Fremdenverkehrsbüro organisiert. Mehrere Informationen finden Sie unter: resamarseille.com Preis: 13€ für Erwachsene und 8€ für Kinder
    • Noailles: Das Viertel liegt nahe dem alten Hafen und erinnert an einen nordafrikanischen Souk. Auf dem täglich stattfindenen Markt kann man Gewürze und orientalisches Gebäck kaufen.
    • Cours Julien: Der Bezirk liegt östlich vom alten Hafen und bietet neben einer ganzen Reihe von Second Hand-Shops sehenswerte Straßenkunst.

    MuCEM - Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers in Marseille

    Das MuCEM wurde 2013 eröffnet und gilt als einzigartige Institution. Als erstes staatliches Museum, das sich den Kulturen im Mittelmeerraum widmet, konnte es in sieben Monaten 1.800.000 Besucher verzeichnen und zählt somit zu den 50 meistbesuchten Museen der Welt. Es besteht aus einem riesigen Gebäudekomplex von fast 30.000 m² mitten im Zentrum von Marseille, an der Einfahrtschneise zum Alten Hafen. Die Ausstellungen des MuCEM bieten einen Einblick in den Reichtum und die Vielfältigkeit der Zivilisationen im Mittelmeerraum, in der Vergangenheit wie in der heutigen Zeit. Unterschiedliche Sichtweisen von Anthropologen, Historikern, Soziologen, Kunsthistorikern oder Künstlern werden einander gegenübergestellt und sorgen für echte Interdisziplinarität. Die Öffnungszeiten variieren nach Jahreszeit. Ganzjährig hat das MuCEM von 11:00Uhr bis 18:00 und freitags sogar bis 22:00 Uhr geöffnet. Der reguläre Eintrittspreis liegt bei 8€ (Audioguide + 2€).

    EURO 2016: Fanmeilen und Public Viewing in Marseille

    Lyon ist eine der insgesamt 10 Gastgeberstädte der Fußballeuropameisterschaft 2016. Die Spiele, Gruppenspiele der Gruppen A, B, C und F sowie das erste Viertel- und das zweite Halbfinale, werden im Stade Vélodrome ausgetragen werden. Die UEFA Fan Zone und das große Public Viewing werden an den Plages du Prado zu finden sein. Auf der Esplanade du Saint-Jean, nur wenige Schritte vom MUCEM entfernt, werden außerdem Veranstaltungen der UEFA stattfinden. Die Stadt plant gemeinsam mit der UEFA ein umfangreiches Programm für Fußballfans.

    Marseille entdecken

    Marseille "Le Grand Tour"

    1,5 stündige, kommentierte (über Kopfhörer, 5 Sprachen, darunter auch Deutsch) Stadtrundfahrt, bei der man an 13 Haltestellen beliebig ein- und aussteigen kann. Der 1-Tages-Pass kostet 19€ für Erwachsene, 8€ für Kinder, der 2-Tages-Pass kostet 22€ für Erwachsene, 8€ für Kinder. Abfahrt ist am Alten Hafen vor dem Hotel Le Résidence du Vieux Port.

    Touristen-Züge

    Kleiner Zug zur Basilika Notre Dame de la Garde: Abfahrt am Alten Hafen, 176 Quai du Port im Sommer alle 20, im Winter alle 40 Minuten. Die Rundfahrt mit Erläuterungen dauert etwa 50 Minuten und führt vorbei am Alten Hafen, zur Basilika Notre-Dame de la Garde, der Corniche Kennedy, den Festungen, den Pharo und der Abtei St. Viktor. Erwachsene: 7€, Kinder (3-11J.): 4€.

    Kleiner Zug zur Altstadt Le Panier: Abfahrt am Alten Hafen, 176 Quai du Port (von April bis November). Die 40-minütige Rundfahrt führt durch das Stadtviertel Panier, ältestes Stadtviertel von Marseille, vorbei an der Kathedrale La Major und dem ehemaligen Armenkrankenhaus Vieille Charité. Erwachsene: 6€, Kinder (3-11J.): 3€

    Kleiner Zug zu den Frioul-Inseln: dieser Zug verkehrt nur im Juli und August und fährt vom Hafen der Frioul-Inseln zum Strand Saint Estève. Erwachsene: 4€, Kinder (3-12J.): 2€

    Stadtführungen

    Das Fremdenverkehrsamt von Marseille bietet regelmäßig geführte Stadtrundgänge, auch thematische Führungen und Führungen durch einzelne Stadtteile. Die meisten Stadtführungen finden in französischer Sprache statt, der Rundgang durch die Altstadt mit dem Viertel Panier sowie der Rundgang zum Thema zeitgenössische Kunst und Street-Art gibt es auch in Englisch. Die Teilnahme an einem Stadtrundgang kostet 9€.

    Marseille City Pass

    Der Marseille City Pass ist für 1 (24€), 2 (31€) oder 3 Tage (39€) erhältlich. Der City Pass kann online über die Webseite des Fremdenverkehrsamtes von Marseille bestellt werden oder ist vor Ort im Büro des Fremdenverkehrsamtes erhältlich. Folgende Leistungen sind im City Pass eingeschlossen: Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, freier Eintritt in die städtischen Museen, geführte Stadtbesichtigung, Bootsfahrt zu den Frioul-Inseln oder zum Château d'If, Besichtigung des Château d’If, Touristenzug zur Basilika oder zur Altstadt, Ermäßigungen auf weitere touristische Leistungen.

    Neu: Der City Pass Marseille als App! App kostenlos herunterladen und
    Marseille Genießen!

    Veranstaltungen

    Marseille bietet zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt.

    • Open13 (Februar)
      Alljährlich stattfindendes ATP Tennisturnier im Palais des Sports.
    • Marseille Marathon (März)
      Einer der populärsten Straßenläufe Frankreichs. Die Strecke führt von Cassis bis zum Vieux Port in Marseille.
    • Internationales Flamenco-Festival (Mai)
    • Festival de Marseille (Juni, Juli)
      Jedes Jahr, von Juni bis Juli, zelebriert Marseille mit dem Festival de Marseille, Tanz, Theater sowie Filmschaffende Kunst. Neben zahlreichen Auftritten gibt es auch Aufführungen an öffentlichen Plätzen sowie öffentliche Workshops und die Möglichkeit mit einigen Künstlern ins direkte Gespräch zu kommen.
    • Petanque-Weltmeisterschaft La Marseillaise (Juli)

    • "Fête du Vent" - Drachensteigen (September)
    • Krippenfigurenmarkt und Weihnachtsmärkte (Dezember)

    Anreise

    Mit dem Zug:

    • TGV-Bahnhof Marseille Saint-Charles, Direktverbindung ab Frankfurt, Mannheim, Karlsruhe, Baden-Baden, stündliche Verbindungen (3 h) ab Paris

    Mit dem Flugzeug:

    • Flughafen Marseille-Provence (30 min. vom Stadtzentrum, Shuttle zum Terminal MP2 (Low-Cost-Flieger), Air-France Shuttle im Halbstundentakt)
    • Direktflüge nach Marseille: ab Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München
    • Shuttle (Navette) vom Flughafen in die Innenstadt: ab Flughafen Marseille von 5.10 Uhr bis 0.10 Uhr im 20-Minutentakt, ab Bahnhof Saint-Charles von 4.30 Uhr bis 23.30 Uhr im 20-Minutentakt, Fahrtdauer 25 Minuten, Preis: 8,50€
    • Taxi vom Flughafen in die Stadt: tagsüber 50€, abends/nachts und sonntags 60€

    Mit dem Auto:

    • über die Autobahnen A55, A7, A52
    • 765 km von Paris, 1.520 km ab Paris, 432 km ab Genf

    Informationen

    Fremdenverkehrsamt Marseille (Office de Tourisme de Marseille)
    11, La Canebière (Metrostation Vieux Port)
    13001 Marseille
    Fax: +33 (0)4 91 13 89 20
    E-Mail: info@marseille-tourisme.com
    Webseite: www.marseille-tourisme.com (auch in Deutsch)
    Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr.

Sehenswert

  • © Lisa Ricciotti - R. Ricciotti et R. Carta architectes - MuCEM 2013

    Das MuCEM wurde 2013 in Marseille eröffnet und zählt schon zu den 50 meistbesuchten Museen der Welt. Im alten Fort Saint-Jean und dem neu geschaffenen Kubus J4 geben Ausstellungen einen Einblick in den Reichtum und die Vielfältigkeit der Zivilisationen im Mittelmeerraum.
  • © ATOUT FRANCE - Pascal Gréboval

    Im Süden Frankreichs zwischen Languedoc und Provence gelegen sowie von Rhône-Delta und Mittelmeer eingeschlossen, bietet die zu einem Großteil als Naturschutzgebiet anerkannte Camargue Naturliebhabern, Aktivurlaubern, Sonnenanbetern und Städtetouristen alles in einem Paket.
  • © Yann de Fareins

    Der Pont du Gard ist ein technisches Meisterwerk der Antike und Teil einer fast 50 Kilometer langen Wasserleitung, die Nîmes täglich mit rund 20.000 Litern Frischwasser versorgte.
  • © Atout France - C. Bibollet

    Montpellier, Hauptstadt des Languedoc, hat sich in den letzten 50 Jahren von einer eher beschaulichen Stadt in unmittelbarer Mittelmeer-Nähe zu einer Hochburg für Kunst und Kultur entwickelt und bietet einen tollen Mix aus mediterraner Lässigkeit und partyfreudigem Studentenleben
  • © Atout France - Phovoir

    Den Spuren des Gewaltmarsches von Napoleon im Jahre 1815 von Vallauris Golfe-Juan bis ins 335 Kilometer entfernte Grenoble folgt heute in groben Zügen die als Route Napoléon bekannte Fernverkehrsstraße Route Nationale 85.
  • © Atout France - Robert Palomba

    Schneebedeckte Berge und nur wenige Kilometer weiter das tiefblaue Mittelmeer, strahlender Sonnenschein und kurz darauf ein heftig tosendes Unwetter – der Nationalpark Mercantour ist für viele Überraschungen gut. Freuen Sie sich auf eine grandiose Natur, eine der artenreichsten Tier- und Pflanzenwelten Europas und endlose Wanderwege.
  • © RA Tourisme - M. Kirchgessner

    Egal ob jung oder alt, ob Anfänger oder Profi – die Ardèche in der für Wasser- und Alpinsport wohlbekannten Region Rhône-Alpes bietet ein Kanu- bzw. Kajakerlebnis der besonderen Art.
  • © Delpixel - Shutterstock.com

    Der Canal du Midi feiert in diesem Jahr sein 350. Jubiläum. Er verbindet das Mittelmeer mit dem Atlantik und wird von Hausbooturlaubern, Spaziergängern und Fahrradtouristen gleichermaßen geschätzt.
  • © Atout France - Michel Angot

    In Frankreich existieren vier historisch gewachsene Pilgerrouten: die Via Turonensis aus Paris, die Via Lemovicensis aus Vézelay und die Via Podiensis aus Le Puy-en-Velay sowie die Via Tolosana aus Arles.

Kalender

In der Nähe

  • © Lisa Ricciotti - R. Ricciotti et R. Carta architectes - MuCEM 2013

    Das MuCEM wurde 2013 in Marseille eröffnet und zählt schon zu den 50 meistbesuchten Museen der Welt. Im alten Fort Saint-Jean und dem neu geschaffenen Kubus J4 geben Ausstellungen einen Einblick in den Reichtum und die Vielfältigkeit der Zivilisationen im Mittelmeerraum.
  • © ATOUT FRANCE-Geoffroy EDIKOM

    In der Stiftung werden die bekanntesten Arbeiten des Victor Vasarely in Form von monumentalen Werken ausgestellt.
  • © Sainte Victoire_Sophie Spiteri

    Montagne Sainte-Victoire ist ein Kalksandsteingebirge in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur. Das Gebirge liegt östlich der Stadt Aix-en-Provence und war eines der Lieblingsmotive des Malers Paul Cézanne.
  • © ATOUT FRANCE - M. Angot

    Als historische Hauptstadt der Provence und Universitätsstadt ist Aix-en-Provence eine Stadt der Kunst und Kultur. Die Lebensart, das Farbenspiel und das herrliche Umland waren Quell der Inspiration für viele Künstler.
  • © Hôtel Ile Rousse-Thalazur Bandol/ile-rousse.com

    Profitieren Sie von diesem außergewöhnlichen Hotel, das komplett in einem zeitgenössische Stil renoviert wurde.Das Hôtel Ile Rousse***** - Thalazur Bandol bietet Ihnen alles für eine perfekten Wellnessurlaub an der Côte d'Azur.
  • © John Walzl

    In diesem traditionsreichen Badeort der Provence findet man vor allem Strandvergnügen, Sport und Naturerlebnis.
  • © Provence Verte / Tous droits réservés

    Ds Paradies des Rosé-Weins... Insgesamt haben sich rund um die Städtchen Saint Maximin und Brignoles 38 Kommunen zusammengeschlossen, um ihr Weinanbaugebiet und ihre Region zu vertreten.
  • © Atout France - Franck Charel

    Die Festung liegt im Nordosten der Hochebene. Diese Lage ermöglicht dem Besucher ein einzigartiges Panorama auf die Weinberge und die Olivenplantagen.