Lille métropole Musée d'art moderne, d'art contemporain et d'art brut (LaM)

  • Moderne Kunst, Werke von Fernand Léger, Georges Braque

    © Max Lerouge / LMCU

    Moderne Kunst, Werke von Fernand Léger, Georges Braque

    © Max Lerouge / LMCU

  • Außenansicht des LaM und Park der Skulpturen

    © Max Lerouge / LMCU. © Manuelle Gautrand Architecture

    Außenansicht des LaM und Park der Skulpturen

    © Max Lerouge / LMCU. © Manuelle Gautrand Architecture

  • Art Brut in der LaM - Skulpturen "Les Barbus Müller"

    © Max Lerouge / LMCU.

    Art Brut in der LaM - Skulpturen "Les Barbus Müller"

    © Max Lerouge / LMCU.

Lille métropole Musée d'art moderne, d'art contemporain et d'art brut (LaM) 1 Allée du Musée 59650 Villeneuve-d'Ascq fr

Das Lille Metropolitan Museum für moderne Kunst, zeitgenössische Kunst und Art Brut (LaM) ist ein einzigartiges kulturelles Zentrum im Norden Frankreichs.

In üppigem Grün eingebettet, mit monumentalen Skulpturen von den berühmten Künstlern Alexander Calder, Pablo Picasso oder Eugène Dodeigne, zeichnet sich der nördliche Park (23.000 m²) sehr farbenfroh aus. Sie befinden sich hier in einem Tempel der modernen Kunst, der sich über die ganze Fläche hinaus erstreckt.

Moderne Kunst, zeitgenössische Kunst, Art Brut: drei Sammlungen und über 7.000 Werke auf einer Ausstellungsfläche von 4.000 m² sind das Rückgrat dieses bemerkenswerten Museums. Jeder dieser künstlerischen Abschnitte bietet gleichzeitig eine Entdeckung der Meisterwerke der Kunstgeschichte und die subtile Fortsetzung dieser Themenbereiche.

Moderne Kunst

In dieser Sammlung werden Werke in den Vordergrund gestellt, die am repräsentativsten für die moderne Kunst in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts sind. Es gibt ca. 500 Werke von Georges Braque, Bernard Buffet, Wassily Kandinsky und Amedeo Modigliani.

Zeitgenössische Kunst

Die Sammlung der Zeitgenössichen Kunst zeigt Kunstobjekte von Art & Langage von Alighiero Boetti, Christian Boltanski, Matt Mullican und Annette Messager. Zahlreiche Gemälde und Skulpturen stellen die Hauptfiguren der abstrakten Kunst der Jahre 1950-1990.

Es ist die Rede von Martin Barré, Daniel Buren, Richard Deacon, Daniel Dezeuze, Gérard Duchêne, Pierre Soulages... Auch andere Künstler werden vorgestellt: Bernard Buffet, Dodeigne Eugene, Eugene Leroy.

Art Brut

Art Brut ist ein Sammelbegriff, der vom französischen Maler Jean Dubuffet im Jahr 1845 geprägt wurde. Bei dieser Kunst geht es um jenseits etablierte Kunstformen und -strömungen.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

LaM

  • Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
  • Geschlossen: Montag, 1. Januar, 1. Mai, 25. Dezember
  • Kassen schließen um 17.30 Uhr
  • Am 24. und 31. Dezember schließt das Museum ausnahmsweise um 17 Uhr. Die Kassen schließen um 16.30 Uhr

Park des Museums

  • Dienstag bis Sonntag: 9 bis 18 Uhr

Bibliothek Dominique Bozo

  • Dienstag bis Freitag: 13 bis 17 Uhr und morgens nach Absprache. Im August und an Feiertagen geschlossen.

Preise

Dauer- und Sonderausstellungen

  • Volltarif: 10 €
  • Ermäßigt*: 7 €

Nur Dauerausstellungen

  • Volltarif: 7 €
  • Ermäßigt: 5 €
  • Visioguide: 2 € (auf Englisch und Niederländisch)

Anfahrt

Bahn: 

  • Linie 1: Haltestelle Pont de Blois + Bus Liane 4 Richtung Halluin - Gounod: bis zur Haltestelle L.A.M.
  • Linie 2: Haltestelle Fort de Mons + Bus 59 Richtung Contrescarpe: bis zur Haltestelle L.A.M.

Adresse

Lille métropole musée d'art moderne, d'art contemporain et d'art brut (LaM)
1 Allée du Musée

Webseite Email

Sehenswert

In der Nähe